Wie läuft einer Untersuchung der Wirbelsäule ab?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun, Deine Unterhose wirst Du anlassen können.

Der Arzt wird sich Deine Wirbelsäule genau ansehen, abtasten und alle möglichen Funktionen überprüfen. Eventuell wird er auch etwas ausmessen wollen. Letztlich könnte auch eine Röntgen-Untersuchung erforderlich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst mit höchster Wahrscheinlichkeit nur das Oberteil ausziehen müssen. Evtl wirst du dich nach vorne beugen müssen, weil in dieser Position die Wirbel schön deutlich zu sehen sind. Zudem wird der Arzt die Wirbelsäule entlang abtasten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man muß sich oben ausziehen (Frauen behalten BH an) und wird kurz von vorne und von hinten genau betrachtet, weil man da besser sehen kann als vorne. Evtl. mußt Du auf ein Brettchen stehen, falls Verdacht auf Beinlängendifferenz besteht. Dan kann auch eine Wasserwaage am Becken zum Einsatz kommen (das kitzelt), um einen Beckenschiefstand festzustellen. Manche Ärzte stellen das durch Augenmaß fest. Ebenso kann die Beinlängendifferenz auch im Liegen festgestellt werden, aber ich bevorzuge die Brettchenmethode.

Falls das bei Dir der Fall ist, besorge Dir unbedingt eine Schuherhöhung auf der zu kurzen Seite (zahlt normalweise die Kasse, laß Dir vom Arzt ein Rezept geben)! Am bequemsten ist das, wenn die Sohle unter den Schuh montiert wird. Notfalls legt man sich etwas in den Schuh hinein, aber da wird der Gang sehr verändert, so daß es womöglich im Fußvorderteil schmerzt.

Seitliche Verkrümmungen (Skoliose) kann man erst richtig am Röntgenbild feststellen, weil man das dann genau mit einem Geodreieck und Bleistift am Bild selbst ausmessen kann. Dazu wirst Du in Position hingestellt, wirst mit einer Bleischürze versehen (um die inneren Organe zu schützen) und mußt dann aufhören zu atmen, bis das Bild fertig ist. Sonst verwackelt es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?