Das mit Prüfungsstress kenn ich gut. Versuch dich ausgewogen und vitaminreich zu ernähren. Versuch dir ab und zu mal eine Auszeit zu nehmen und Sport zu treiben. Das ist eine ideale Gelegenheit um Druck ab zu lassen. Nimm dir auch immer etwas süßes mit, damit du immer genügend Zucker für dein Gehirn hast. Ich hab mich an den Prüfungstagen fast nur von Süßem ernährt.

...zur Antwort

Auf nüchternen Magen ein glas lauwarmes Wasser, ein gemütlicher Spaziergang (Bewegung fördert auch die Eigenbewegung des Darms), Entspannung auf der Toilett ist auch wichtig und man kann durch sanfte Streichungen des Bauches im Darmverlauf die Peristaltik (Eigenbewegung des Darms) anregen. Besser ist es noch wenn das jemand anderes macht, dann ist der Entspannungseffekt höher. Ins Bett legen und dann einfach rechts unten beginnen (wo der Blinddarm sitzt), hoch zu den Rippen, rüber auf die andere Seite, wieder runter (handbreit unter Bauchnabe), dann rüber zur Mitte und runter bis zum Schambein. Das ganze ruhig einige Minuten wiederholen. Der Druck sollte angenehm sein.

...zur Antwort

Es hängt immer davon ab wie stark die Osteoporose schon ist. Im Anfangsstadium kannst du eigentlich noch fast alle Sportarten durchführen, nur solltest du verletzungsanfällige Sportarten eher vermeiden. Am besten ist, denk ich, leichtes lockeres Wandern, Nordic Walking und Fitnesstraining mit professionellem Trainingsplan.

...zur Antwort

Neben einigen Krankheiten, die den Rundrücken fördern, wie z.B. Morbus Bechterew, Scheuermann oder Osteoporose (auch Witwenbuckel genannt, da diese Erkrankung bei Frauen wesentlich häufiger auftritt), sind vor allem Haltungsschwächen und muskuläre Dysbalancen zu nenne. Schon im Grundschulalter haben immer mehr Kinder irreversible Haltungsproblematiken und die Zahl steigt. Ursache ist hierfür mangel an Bewegung und einem völlig überladenen Schulranzen. In der Jugend werden diese Haltungsproblematiken durch falsches oder überbelastendes Training gefördert. Oft wird der Wachstumsschub in der Pubertät völlig missachtet und so kommt es zu ersthaften Rücken und Gelenksproblemen. Langes Sitzen in der Schule und in der Freizeit spielt natürlich auch eine enorme Rolle.

...zur Antwort

Du solltest dich auf jeden Fall erst einmal ärztlich untersuchen lassen um einen Bandscheibenvorfall aus zu schließen. Spritzen wäre in diesem Fall sicherlich nicht schlecht, dass vermindert eine lokale Ödembildung und kann so eine folgende Behandlung erfolgreicher machen. Um so länger die Nervenwurzel durch Bandscheibengewebe oder durch ein Ödem beeinträchtigt wird, um so schlechter ist dies für den späteren Heilungsverlauf. Ein Bandscheibenvorfall muss nicht immer operiert werden, allerdings gibt es noch viele andere Methoden als die Breus-Methode und man kann auch nicht sicher sagen dass diese Methode bei jedem Hilft. Das wär doch etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt. Doch mit einer guten und konsequenten Therapie kann man sehr sehr gute Erfolge erzeilen.

...zur Antwort

Ein Baby trainiert so gesehen den ganzen Tag um vorwärts zu kommen und irgendwann das Gehen zu lernen oder noch viele andere motorische Herausforderungen zu meistern. Dazu kommen diese vielen vielen neuen Eindrücke die ein Kind macht. Davon wird man schon recht schlapp.

...zur Antwort

Muskelentspannung nach Jacobson ist besonders für Personen geeignet, die sonst nur wenig Zeit für Entspannung haben. Allerdings ist das nicht anders als beim erlernen einer Sportart, das braucht seine Zeit bis man das erlernt. Umso öfter du Jacobson anwendest umso effektiver wird es. Es ist auch ab einem gewissen Level nicht notwendig, dich dabei hin zu legen, du kannst es auch im Sitzen und in jeder anderen Körperposition anwenden. Das braucht allerdings sehr sehr viel Übung und Zeit.

...zur Antwort

Kinesiotape ist absolut spitze. Man kann damit so einiges erreichen. Man kann Schmerzen linder, Muskeln unterstützen und damit Bewegungsabläufe verbessern, man kann damit auch Lymphdrainage machen. Aber ich muss dazu sagen, dass es eher eine Therapieergänzung ist. In manchen Fällen hilft evtl. eine einmalige Behandlung, vor allem bei Sportlern, die das Tape nur für die anstehende Belastung benötigen, aber in den meisten Fällen ist es besser zuvor ein ausgiebige Behandlung zu machen und dann durch das Tape den Effekt der Behandlung zu verstärken. Ich benutze es häufe, sowohl am Patienten als auch an mir.

...zur Antwort

Es gibt sehr viel Therapeuten, die das Schröpfen noch immer anbieten. Schröpfen hat eine enorme durchblutungsfördernde Wirkung. Nicht nur für die Haut, das darunterliegende Bindegewebe und die Muskeln, sondern auch mit Hilfe der Bindegewebszonen auf die inneren Organe, kann man mit dem Schröpfen Einfluss nehmen.

...zur Antwort

Gesund ist es nicht und regelmäßige Schwächeanfälle sollten auf jeden Fall mal vom Arzt abgeklärt werden. Häufige Ursachen sind Überlastung, mangelhafte Ernährung, Flüssigkeitsmangel, Mangel an Bewegung/Sport, Schlafmangel und selten sind ernsthafte Erkrankungen die Ursache. Solche Kreislaufzusammenbrüche können auch mal gefährlich werden, da man sich bei Stürze natürlich auch verletzen kann.

...zur Antwort

Das ist bei jedem Patienten anders. Manchmal ist es auch so, dass die Patienten gerade den Geruch ihres Lieblingsessens oder ihres Lieblingsparfüms am wenigsten ausstehen können. Generell sollte man kräftige Gerüche so gute es geht vermeiden. Auf keinen Fall ein After Shave oder ein Parfüm benützen.

...zur Antwort

Besonders bei Migräne ist das Führen eines Schmerztagebuchs sehr hilfreich. Durch die genaue Dokumentation von Tageszeit, Charakter und Dauer der Kopfschmerzen, tägliche Trinkmenge und Nahrung sowie andere individuelle Daten, lassen sich eventuelle Auslöser finden, was eine gezieltere Therapie ermöglicht. Prinzipiell ist das Führend eines Tagebuchs bei so ziemlich allen chronischen Krankheiten sinnvoll.

...zur Antwort

Ich konnte in meinen Therapien keine handfesten Unterschiede an den Farben feststellen. Ich persönlich glaube auch nicht an einen wirklichen Unterschied, das ist meiner Meiner nach Placebo. Habe immer eine größere Auswahl an Farben und lasse den Patienten selbst auswählen so ist es immer die Richtige.

...zur Antwort

Also als Verbindung besteht zum einen die Wirbelsäule in der Regel mit den 7 Hals-, 12 Brust- und 5 Lendenwirbel, welche über die Bandscheiben und die Facettengelenke miteinander verbunden sind und zum anderen durch das Rückenmark und die Rückenmarkshaut. Zusätzlich wird in der Therapie über Faszien gesprochen, das sind so zu sagen die Häute der Muskeln die alle miteinander in Verbindung stehen und Einfluss aufeinander und so auf den ganzen Körper haben. Bei der Kranio-Sakralen Therapie wird der Liquorpuls (Liquor= Flüssigkeit in der das Gehirn und das Rückenmark "schwimmen"), erspürt und evtl. beeinflusst. Der Liquorpuls beträgt etwas 20 Schläge pro Minute, wobei das stark variieren kann. Dieser Puls ist sehr sehr schwach und nur von sehr erfahrenen Therapeuten fühlbar. Der Liquorpuls kann übrigens nicht nur am Kopf oder Sakrum/Kreuzbein erspürt werden, sondern am ganzen Körper.

...zur Antwort

Wenn du deine Periode bekommst dann ist das ein ganz natürlicher Prozess. Das muss dir nicht peinlich sein. Du solltest auch mal zum Gynäkologen gehen. Wenn du wirklich nicht willst dass deine Mutter erfährt, dass du beim Gynäkologen warst, wird sie es auch nicht. Aber ich würde dir da doch raten mit deiner Mutter darüber zu reden. Denk daran, sie war auch in dieser Situation und hatte evtl. die gleichen Gedanken.

...zur Antwort

Dysästhesie ist eine Empfindungsstörung die z.B. durch einem Bandscheibenvorfall auftreten kann. C7 ist das Halswirbelsäulensegment über dem 7. Halswirbel. Zwischen zwei Wirbeln, treten immer zwei Nervenwurzeln aus dem Rückenmark aus, eine nach links und eine nach rechts. Bei einem Bandscheibenvorfall kann es der Fall sein, dass eine, selten auch beide Wurzeln eingeengt werden. Es kommt zu Dysästhesien oder sogar zu muskulären Problematiken. Typisch für das Segment C7 wäre eine Dysästhesie im Unterarm und im Ring-, Mittel und Zeigefinger. Wobei Ring- und Zeigefinger nur bis zur Hälfte betroffen sind. Ein motorischer Ausfall des hinteren Oberarmmuskels, dem Strecker, ist in diesem Fall typisch. Wenn man solche Symptome bei sich beobachtet, sollte man auf jeden Fall zum Arzt gehen!!!

...zur Antwort

Nach erfolgreicher und regelmäßiger Rückbildungsgymnastik ist prinzipiell jede Sportart wieder machbar, die einem Spaß macht. Ich persönlich würde Schwimmen, Tanzen oder Kletter empfehlen. Klettern sorgt für eine allgemeine Kräftigung ohne den Beckenboden zu überlasten.

...zur Antwort

Also ich kenn den bayerischen Ausdruck "das Maisal". Wenn du mal mit deinem linken Zeigefinge auf die Spitze deines Ellenbogens tastest und ihn dann leicht in Richtung Körper, in diesem Fall nach links bewegst, rutscht du in eine kleine Grube. Dein Ellenbogen sollte dabei fast gestreckt sein. Wenn du jetzt mit ein wenig mehr Druck in dieser Grube hin und her fährst, kannst du eine Art Kabel spüren. Es kann sogar sein, dass du ein elektrisierendes Gefühl spürst, was daran liegt, dass der Nervus Ulnaris ist. Dieser Nerv ist unter anderem für die sensible Versorgung des kleine als auch des Ringfingers zuständig. Wenn man sich an dieser Stelle stößt, wird der Nerv irritiert und es kommt zu diesem typischen Kribbeln im kleinen und im Ringfinger.

...zur Antwort

Mmmhhmm...ob es eine medizinisch plausible Erklärung gibt? Aber ich denke mal, es liegt daran, dass Schwimmen eine sehr anstrengende Sportart ist, bei der man beinahe alle Muskeln beansprucht und dadurch eben auch viele Kalorien verbraucht. Zudem ist im etwas kälteren Wasser, der Körper ständig damit beschäftigt sich warm zu halten, was auch zu vermehrtem Kalorienverbrauch führt.

...zur Antwort