Mein Patenkind ist an Mukoviszidose erkrankt.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...ich kann Deine Sorgen verstehen!Diese Krankheit hat 2.Schwerpunkte: Verdauungsschwäche durch Enzymmangel im Darm-und chronische,schwere pulmonale Infekte ! Von Kind zu Kind ist das Ausmaß dieser Erkrankung verschieden schwer und auch der Krankheitsschwerpunkt auf Lunge und Darm verschieden gelagert!Es kommt also auf den Einzelfall an,und deshalb ist es schwierig speziell auf Dein Patenkind etwas zu sagen.Wir können es also nur allgemein halten! Enzympräparate,vitamin-und kalorienreiche Nahrung,Antibiotika,Hustensäfte ohne Kodein,schleimlösende Ärosolbehandlung mit dem Ultraschallvernebler und anschließender Drainagelagerung sowie Atemgymnastik können zum Einsatz kommen und das Leben Deines Patenkindes bestimmen! Trotz all dieser Anwendungen bringen Kinder mit erheblicher Krankheitsausprägung viele Wochen des Jahres in der Klinik zu! Darauf muß man sich einstellen!Ich wünsche Euch allen ganz viel Kraft und alles Gute!LG

Was ganz ganz ganz wichtig ist, ist Physiotherapie. Dein Patenkind wird viele Dinge lernen müssen. Vor allem für die Atmung ist viel zu tun. Ich kann dir nur noch einmal raten einen guten Physio zu organisieren, der sich auf Atemtherapie oder sogar auf Mukoviszidose spezialisiert

Übelkeit, Rückenschmerzen. MRT nebenbefund?

Moin.

habe seit ein paar Wochen mit starker Übelkeit zu kämpfen, ebenso habe ich seit Wochen Rückenschmerzen im unteren Bereich (Höhe der Nieren würde ich behaupten) ich bin ständig müde und fühle mich ausgelaugt. Meine Blutwerte sind seit Januar nicht so optimal ( erhöhter crp 8-16 meistens) und blutarmut ( wert weiß ich gerade nicht), mein Arzt konnte sich die Werte nicht erklären und hat es einfach so hingenommen trotz meiner Beschwerden . Ebenso habe ich seit März Am Bein (zwischen beim und intim Bereich) ein Gnubbel der blau/lila ist aus dem es teilweise blutet ich weiß nicht ob das relavant ist. Hatte vor ein paar Tagen ein MRT aufgrund einer anderen Diagnose wo mir aber mitgeteilt wurde das sie entdeckt haben das ich vermehrten Lymphknotenbesatz vorhanden ist (mrt war nur im hws Bereich und Kopf /Kiefer) muss sowas abgeklärt werden, gerade mit den anderen Symptomen?

...zur Frage

Metronidazol-Creme täglich? Lebenslang Antibiotika - Creme täglich bei Rosacea?

Hallo,

Da ich eine leichte Form von Rosacea (ohne Pusteln) habe, hat mir meine Hautärztin die Rosiced-Creme mit Metronidazol verschrieben. Alles wäre so weit gut, aber ich habe Angst vor der Anwendung, da die Salbe das Antibiotikum Metronidazol zu 0,75% als Wirkstoff enthält. Selbst wenn es hilft , müsste die Salbe ja ein Leben lang angewendet werden, da Rosacea nicht wirklich heilbar ist. Wäre dann nicht die Gefahr einer Resistenzbildung gross? Was meint ihr dazu? Ist die Gefahr einer Resistenzbildung auf Dauer gross? Täglich müsste die Creme 2x aufgetragen werden und wenn es hilft, müsste sie ja zur Erhaltung lebenslang angewendet werden.

Ich bin für jede Antwort von Experten sehr dankbar :)

...zur Frage

Brauche Tipps!!!!

es ist mal wieder so weit.....habe schon die vierten mal in diesem jahr verstopfte nebenhöhlen, sind wahrscheinlich auch entzündet. hatte ca 2 wochen lang einen schnupfen und nun sitzt alles fest. haben druck an den augen und auf der stirn. meine ärztin stopft mich immer nur mit antibiotikum oder kortison voll, aber helfen tut es nicht wirklich. da ich in diesem jahr schon einige male antibiotika nehmen musste, möchte ich das jetzt einfach nicht mehr. es tut mir nicht gut und ich leide unter nebenwirkungen. daher mal eine frage an euch: kennt ihr gute und natürliche hausmittel, die den schleim in den nebenhöhlen lösen und evtl auch entzündungshemmend wirken? ich bin für jeden tipp dankbar!!!!

...zur Frage

Diagnose Phäochromozytom- was bedeutet das?

Hallo! EIne gute Freundin liegt seit zwei Tagen im Krankenhaus. Aufgrund von unerträglichen Kopfschmerzen und einer starken Unruhe hat sie ihr Ehemann in die Notaufnahme der Klinik gebracht. Nach einigen Untersuchungen hat sie nun erfahren, dass sie ein Phäochromozytom hat. Die Ärtzte haben sich die Zeit genommen und ihr erklärt, worum es sich bei der Erkrankung handelt. Mein Freundin ist jetzt natürlich aufgeregt und fragt sich, was diese Diagnose für ihr weiteres Leben bedeutet. Wie stark wird sich ihr Leben dadurch verändern. Könnt ihr mir helfen?!Kennt ihr jemanden, der auch an einem Phäochromozytom erkrankt ist und könnt ihr mir ein paar Erfahrungen mitteilen. Dann kann ich sie meienr Freundin erzählen. Das wird ihr sicher helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?