Mit wievielen Jahren sollte ein Mädchen zum Frauenarzt gehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn keinerlei gesundheitliche Probleme vorliegen, sollte ein Mädchen mit 12 nicht unbedingt zum Gynäologen. Die Mutter sollte allerdings nicht versäumen, rechtzeitig über die Möglichkeit einer Impfung gegen Gebährmutterhalskrebs (HPV-Impfung) nachzudenken und mit einem Arzt zu sprechen. Obgleich sich die Mediziner noch daüber streiten, ob diese Impfung wirklich den erwünschten Erfolg bringt, sollte dennoch darüber nachgedacht und gesprochen werden. Ausserdem ist es wichtig, über die verschiedenen Methoden der Empfängnisverhütung gesprochen wird - und zwar bevor es eilt.

Meiner Meinung nach, ist es noch nicht nötig mit 12 Jahren zur Frauenärztin zu gehen. Die meisten jungen Mädchen gehen zum ersten Mal zum Frauenarzt, weil sie eine Verhütung besprechen möchten. Wenn sie noch recht jung sind (würde sagen, unter 16 Jahren) ist es sinnvoll mit einem Elternteil hinzugehen, das dann die Entscheidungen trifft. Ab 16 Jahren möchten die Mädchen lieber alleine gehen. Manche Frauenärzte ziehen dann aber trotzdem die Eltern zu Rate.

Lass ihr doch noch ein bisschen Zeit. Besonders für junge Mädchen ist die Untersuchung unangenehm. So lange sie keine Beschwerden hat und Sex noch kein Thema ist, ist eure Mutter der bester Ansprechpartner. Und wenn es etwas sehr intimes ist, wird sie bestimmt dich als große Schwester ins Vertrauen ziehen und dann könnt ihr immer noch zusammen überlegen, ob es nicht an der Zeit wäre, mal zum Frauenarzt zu gehen.

Erster Ultraschall beim Frauenarzt?

Hallo, ich grüße euch.

Folgende Frage: also, ich fang mal an: Morgen mittag gehe ich zum ersten Mal zum Frauenarzt. Nicht weil ich Beschwerden habe, sondern nur halt zur 1. Kontrolle überhaupt (ich bin jetzt knapp 16).

Ich weiß, dass ich einen Ultraschall von außen bekommen soll. Die Untersuchung kenn ich schon vom Kinderarzt, aber auf meinem Termin-Kärtchen hat die Schwester draufgeschrieben "bitte Volle Blase!".

Könnt ihr euch denken, warum? Und was muss ich noch beachten für den Termin??

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen :)

Danke und lg

...zur Frage

Schmerzen am After,doch ich habe angst vor einem Arztbesuch. Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben,

ich bin 16 Jahre alt und Weiblich.
Um zum Punkt zu kommen, ich wurde über Jahre hinweg missbraucht...Er ist auf die verschiedensten Weisen in mich eingedrungen,z.b durch Analsex. Ich war es gewöhnt danach leicht zu bluten,gerade beim ersten Übergriff blutete ich stark. Doch bei dem einen mal ist denke ich etwas eingerissen und ich blutete noch stärker.Aber ich bin nicht zum Arzt gegangen und nach der Zeit machte dies auch nicht mehr so ärger. Doch nun,da habe ich in letzter Zeit viel Sport gemacht und schon wieder hat es geblutet. Seitdem habe ich im intimbereich starke schmerzen. Und da ist auch nun eine verdickung am After,die weh tut. Wie als er es mir antat. Dies macht mich nicht nur gesundheitlich fertig,sondern auch Psychisch,weil es mich an das ganze erinnert... Nun ist mein Problem, ich habe angst zum Arzt zu gehen,ich fange schon an zu Heulen,wenn ein Arzt meinen Bauch abtasten will. Oder wenn mein Frauenarzt meinen Unterleib röntgen möchte (was er bis jetzt noch nicht tat). ... Bei der kleinsten Berührung bekomme ich Panik und fange an zu zittern. Es ist mir so peinlich,da habe ich angst vor Ärzten,die einem doch nur helfen wollen... Ich weiß nicht wie ich das schaffen soll. Kann man vielleicht selbst etwas machen,damit die Schwellung weggeht? Und wenn nicht,wie bekomme ich diese angst vor Ärzten weg? Ich meine,früher konnte ich nicht einmal jemanden umarmen,nun kann ich es manch einmal,an guten Tagen. Ich habe gelesen das man viel trinken muss... was ich nun auch mache. Habt ihr vielleicht Rat für mich?
Danke im voraus.

P.s bitte schreibt nur ernstgemeinte Antworten,ich fühle mich schon schlecht genug mit dem ganzen....

...zur Frage

Macht der Frauenarzt das richtig?

Hallo zusammen. Ich war gestern nach einem Jahr wieder beim Frauenarzt. Der hat nur mit einem Ultraschallgerät meinen Unterbauch durchleuchtet. Dann meinte er, wenn keine Beschwerden da sind, wars das. Jetzt bin ich wieder zuhaue und wundere mich ein wenig, ob das eine ausreichende Untersuchung war. Muss der Frauenarzt nicht zumindest einen Abstrich machen? Das hat er früher mal bei mir gemacht, aber eben diesmal nicht. Sollte das einmal im Jahr gemacht werden?

...zur Frage

Wann sollte meine Tochter zum ersten Mal zum Frauenarzt?

Meine älteste ist jetzt gerade 17 geworden. Bislang war sie noch nicht beim Frauenarzt, weil sie auch noch keinen Freund länger hatte, mit dem sie sich, wie sie selbst sagte "mehr" hätte vorstellen können. Darum bestand auch noch kein Bedarf für die Pille. Wann sollten sie zum ersten Mal dorthin, um untersuchen zu lassen, ob alles in Ordnung ist? Wir hatten vor einem halben Jahr schon mal die Diskussion, als eine Freundin meiner mittleren Tochter schwanger geworden ist. Meine Töchter (die andere ist 15) meinten beide, es ginge ihnen gut und sie müssten auch nicht zum Arzt. Sollte ich ihnen das ganz überlassen oder soll ich langsam mal zumindest bei der älteren in die Richtung gehen, dass eine normale Kontrolle mal gut wäre. Nur um zu wissen, ob alles ok ist? Oder ist das übertrieben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?