Dinkelkaffee bei Reizdarm?

2 Antworten

Also wenn ich keinen normalen Filterkaffee vertragen würde, dann gäb es für mich nur zwei Alternativen: Entweder überhaupt keinen Kaffee, oder guten Espresso. 

Espresso ist zwar stark, beinhaltet aber dennoch viel weniger Reizstoffe, bedingt durch diese besondere Art der Herstellung. Sowohl die Säuren, als auch das Koffein, sind nicht oder nur sehr gering im Espresso enthalten. Allerdings braucht man zur Herstellung eine anständige Espressomaschine.

Bevor ich da mit Dinkelkaffee, - allein der Namensteil...kaffee beleidigt ja die richtigen Kaffees -, oder Buchweizenkaffee, Malzkaffee oder Mukkefuck anfangen würde, da ließ ich es lieber gleich ganz bleiben.

Also entweder Espresso oder garnichts wo das Wort Kaffee mitschwingt,  dies ist somit mein Rat an Dich, vG

Ich hatte auch Probleme hinsichtlich Reizdarm - bzw. wenn Ärzte keine Ursache für ein Darmproblem finden, heißt die Diagnose meist Reizdarm. Ich hab mein Problem mit zwei Produkten in den Griff bekommen: Milchsäurebakterien ( https://goo.gl/HJqzkl ) und Colibiogen ( https://goo.gl/p4dQuS ). Das ganze sollte man für 2 - 3 Monate durchziehen. Meine Beschwerden haben sich nach ein paar Tagen leicht verschlechtert und sind dann ab dem 9. Tag spürbar besser geworden.

Was möchtest Du wissen?