Chronische Rachenentzündung oder einfach mieses Immunsystem?

 - (Entzündung, HNO, Halsschmerzen)

3 Antworten

Der Rachen sieht ja wirklich unappetitlich aus, sorry. Und da vermutet ein Facharzt "eventuell chronische Rachenentzündung"? Und das war es dann? Kein Abstrich, keine Antibiotika, - einfach nix? Das ist fast nicht zu glauben und diesen Arzt hätte ich gefragt, was er eigentlich hauptberuflich so macht.

Daher mein erster dringender Rat, wechsele den HNO-Arzt.

Mein zweiter Rat ist das Astaxanthin. Das ist ein natürlicher Wirkstoff der im gesamten Körper sämtliche Entzündungen bekämpft, von der MS im Kleinhirn bis zum entzündeten, eingewachsenen Zehennagel. Die gibt es in verschiedenen Darreichungsformen, vom losen Pulver über Presslinge, als Dragees, in Steckkapseln, als Öl/Gel-Kapseln und in Tropfenform. Sinnvoll sind nur die Öl/Gel-Kapseln und die Tropfenform. Die Tropfenform würde ich Dir als erstes empfehlen, aber auch die Ölkapseln sind sehr gut. Ich füge einen Link an, der sehr schön erklärt was es mit diesem Astaxanthin so auf sich hat. Bei weiterem Bedarf an Info darüber melde Dich.

Meine dritte Idee ist der Zahnarzt. Er ist nicht nur für Zähne-, sondern für alles was im Mund abgeht, der richtige Facharzt. Vielleicht hat er ja eine Lösung in Petto. Vielleicht liegt es an still vor sich hin entzündeten Zahnwurzeln, das muss nicht unbedingt schmerzhaft sein. Aber die Eiterherde können streuen. Da wäre der Rachen naheliegend, - sozusagen.

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2013/05/25/astaxanthin/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Das sieht nach einer massiven eitrigen Rachenentzündung aus, die meines Erachtens dringend antibiotisch behandelt werden müsste.

Dazu sollte der Arzt einen Abstrich machen um eine Keim- und Resistenzbestimmung vornehmen zu lassen, um dann gezielt antibiotisch behandeln zu können !

Du solltest Dir also eine Zweitmeinung bei einem anderen HNO-Arzt einholen !

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich weiß nicht, ob es Dir weiterhelfen würde, aber vielleicht würde Dir ein Besuch bei einem Immunologen weiterhelfen. Solchen bspw.-

https://www.muenchen-klinik.de/aerzte/internisten/immunologen/

Dem HNO-Arzt würde ich mitteilen, dass Dir seine Empfehlungen nicht geholfen haben. Es ist immer wichtig Ärzten ein Feedback zu geben. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?