Frage von Dora1984, 654

Wie kann der Arzt besser in den Hals schauen-Tipps gegen Würgereiz?

Hallo zusammen, ich hab seit gut 3 Wochen Halsschmerzen und irgendwie werden sie einfach nicht besser. In der 1. Woche war ich bei der Ärztin (leider nicht meine Hausärztin (Urlaub), sondern eine junge Ärztin die in der Praxis ihre Weiterbildung zur Allgemeinmedizin macht), sie meinte mein Hals sei gerötet und hat mich eine Woche krank geschrieben, da ich zusätzlich Husten, Schnupfen und kaum Stimme hatte und ich mich auch mies gefühlt habe. Die Erkältung ist bis auf ein wenig Husten abgeklungen, aber die Halsschmerzen nicht. Es tut beim Schlucken weh, manchmal zieht es bis ins Ohr und ich habe immer wieder ein Kloßgefühl im Hals, außerdem hört sich meine Stimme immer wieder heiser an, meine Zunge ist weiß belegt und ich fühle mich nach jeder kleinen Anstrengung total schlapp. Arbeiten gehe ich trotzdem wieder und am letzten Mittwoch war ich dann nochmal bei der Ärztin, da mein Schmerzmittelvorrat fast aufgebraucht war vorm langen Wochenende und ich Angst habe, dass meine Mandeln entzündet sind. Die Ärztin hat mir auch in den Hals geschaut, konnte aber nichts sehen. Das Problem kenne ich, da ich einen sehr kleinen Mund und eine große Zunge habe und ich bekomme dann sehr schnell, wenn sie mit dem Spatel die Zunge runterdrückt, einen Würgreiz, leider. Mag diese Untersuchung einfach nicht. Da sie die Mandeln nicht sehen konnte, meinte sie nur, da mein Husten ja besser ist werden meine mandeln auch nicht vereitert sein, die Logik habe ich zwar nicht verstanden, aber okay. Ich habe dann freiverkäufliche Halsschmerztabletten (gelorevoice) verschrieben bekommen und nachdem ich darauf gedrängt habe, schmerztropfen (novaminsulfon) da meine ja fast leer waren. Leider bringen die Lutschtabletten gar nichts und von den schmerztropfen nehme ich die ganze zeit schon die Höchstdosis und hab trotzdem noch schmerzen, zwar nicht mehr so stark, aber unangenehm und irgendwie traue ich mich nicht nochmal zum Arzt zu gehen, da ich Angst habe, dass sie wieder nichts sieht, von daher meine Frage, hat jemand einen Tipp was ich gegen den Würgereiz bei der Spateluntersuchung tun kann??? Hab auch schon vorm Spiegel versucht selbst zu gucken, aber das funktioniert auch nicht. und hat jemand vielleicht noch einen Tipp was ich gegen die Halsschmerzen machen kann??? Ich hab schon lutschtabletten (lemocin, dolo dobendan, gelorevoice) versucht, Salbeitee, mit Chlorhexamed gegurgelt und ganz viel eis gegessen (warmes krieg ich momentan gar nicht runter). Hatte noch nie so lange Halsschmerzen und möchte sie jetzt einfach nur loswerden. Vielen Dank im Vorraus für eure Antworten!

Antwort
von dodoG, 577

Das hört sich sehr nach kehlkopfentzuendung an. Damit habe ich auch schon seit längerem zu tun. Solange es sich bei der untersuchung nur um einen spatel handelt, geht es bei mir noch. Schlimmer wird's, wenn der hno-arzt die zunge herauszieht und dann ein starres rohr in den hals schiebt. Er sieht dann bei mir auch nicht viel. Deshalb kann diese untersuchung nur per schlauch durch die nase gemacht werden. Das ist dann immer noch wesentlich "angenehmer". Sein muss dies aber leider, weil sonst die Veränderungen an Stimmbändern und kehlkopf nicht beurteilt werden können. Mit gurgeln erreichst du nicht viel, weil dies nicht bis zum kehlkopf vordringt. Alles gute! 

Kommentar von Dora1984 ,

Danke für die Antwort! Das mit dem HNO-Arzt und der Zunge hört sich ja grausig an und das sie per schlauch durch die nase schauen können ist mir neu, danke für die Info. Leider kann ich nur nicht mal eben zum HNO-Arzt gehen, denn ich bin im Hausarztmodell, also bräuchte ich eine Überweisung von meiner Hausärztin und ich hadere gerade wirklich mit mir, ob ich da nochmal hin soll, nach der Erfahrung vom letzten Termin.

Muss man denn mit einer Kehlkopfentzündung (sofern es eine ist?) zum Arzt?? Und was hilft dagegen???

Wünsche dir gute Besserung!

Kommentar von dodoG ,

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde! Du möchtest doch im Endeffekt, dass Dir geholfen wird, oder? Dafür muss man leider auch manches Unangenehme über sich ergehen lassen. Vielleicht sind es ja auch nur Deine Mandeln. Die hast Du ja auch noch, oder? Auf jeden Fall brauchst Du ein Antibiotikum. Hättest Du schon vor einiger Zeit gebraucht. Jedes Hinauszögern macht die Sache auch nicht besser. Sag dem Arzt einfach, dass Du einen starken Würgereiz hast! Musste ich auch. Alles Gute nochmal!!

Antwort
von Dora1984, 352

Wollte jetzt wenigstens mal berichten wie es weiter gegangen ist, hab es die ganze Zeit irgendwie vergessen:

da die Halsschmerzen nicht besser wurden und ich zusätzlich dauerhaft druck auf dem einen Ohr hatte, habe ich mir dann doch nochmal einen Arzttermin gemacht und hatte Glück, denn diesmal hatte ich zwar auch nicht meine Hausärztin, aber die andere Ärztin die auch schon lange dort ist, sehr kompetent wirkt und sehr nett ist. Irgendwie war ich froh, dass ich nicht nochmal die junge Ärztin hatte. Sie war sehr einfühlsam und da sie beim ersten Mal in den Hals schauen auch nichts sehen konnte, meinte sie ich solle mal ganz tief Luft holen, so wie wenn ich mich erschrecke und schwupps konnte sie meine Mandeln sehen und das ganze ohne Würgereiz. Diesen Tipp merke ich mir jetzt fürs nächste Mal. Meine Mandeln waren nicht entzündet und ich brauchte auch kein Antibiotika. Das war ein ganz hartnäckiger Virus der laut Ärztin vor allem junge Frauen erwischt. Sie hatte schon mehrere Patientinnen damit. Das einzige was man tun kann, ist sich zu schonen (wollte mich krank schreiben, aber das wollte ich nicht), Schmerzmittel einnehmen und das Immunsystem ein wenig zu stärken. Sie hat mir dann ein Naturmittel fürs Immunsystem empfohlen (was ihr selbst auch schon geholfen hat) und Nasenspray, da der Schnupfen sich wohl auf meinen Gehörgang gelegt hat (dadurch der Druck auf den Ohren). Ich muss Geduld haben, meinte die Ärztin. Nach fast 2 weiteren Wochen bin ich die Halsschmerzen dann endlich los gewesen......da kam Freude auf....ich möchte nie wieder so lange Halsweh haben.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community