Wie kann der Arzt besser in den Hals schauen-Tipps gegen Würgereiz?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das hört sich sehr nach kehlkopfentzuendung an. Damit habe ich auch schon seit längerem zu tun. Solange es sich bei der untersuchung nur um einen spatel handelt, geht es bei mir noch. Schlimmer wird's, wenn der hno-arzt die zunge herauszieht und dann ein starres rohr in den hals schiebt. Er sieht dann bei mir auch nicht viel. Deshalb kann diese untersuchung nur per schlauch durch die nase gemacht werden. Das ist dann immer noch wesentlich "angenehmer". Sein muss dies aber leider, weil sonst die Veränderungen an Stimmbändern und kehlkopf nicht beurteilt werden können. Mit gurgeln erreichst du nicht viel, weil dies nicht bis zum kehlkopf vordringt. Alles gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dora1984
10.05.2016, 17:05

Danke für die Antwort! Das mit dem HNO-Arzt und der Zunge hört sich ja grausig an und das sie per schlauch durch die nase schauen können ist mir neu, danke für die Info. Leider kann ich nur nicht mal eben zum HNO-Arzt gehen, denn ich bin im Hausarztmodell, also bräuchte ich eine Überweisung von meiner Hausärztin und ich hadere gerade wirklich mit mir, ob ich da nochmal hin soll, nach der Erfahrung vom letzten Termin.

Muss man denn mit einer Kehlkopfentzündung (sofern es eine ist?) zum Arzt?? Und was hilft dagegen???

Wünsche dir gute Besserung!

0

Wollte jetzt wenigstens mal berichten wie es weiter gegangen ist, hab es die ganze Zeit irgendwie vergessen:

da die Halsschmerzen nicht besser wurden und ich zusätzlich dauerhaft druck auf dem einen Ohr hatte, habe ich mir dann doch nochmal einen Arzttermin gemacht und hatte Glück, denn diesmal hatte ich zwar auch nicht meine Hausärztin, aber die andere Ärztin die auch schon lange dort ist, sehr kompetent wirkt und sehr nett ist. Irgendwie war ich froh, dass ich nicht nochmal die junge Ärztin hatte. Sie war sehr einfühlsam und da sie beim ersten Mal in den Hals schauen auch nichts sehen konnte, meinte sie ich solle mal ganz tief Luft holen, so wie wenn ich mich erschrecke und schwupps konnte sie meine Mandeln sehen und das ganze ohne Würgereiz. Diesen Tipp merke ich mir jetzt fürs nächste Mal. Meine Mandeln waren nicht entzündet und ich brauchte auch kein Antibiotika. Das war ein ganz hartnäckiger Virus der laut Ärztin vor allem junge Frauen erwischt. Sie hatte schon mehrere Patientinnen damit. Das einzige was man tun kann, ist sich zu schonen (wollte mich krank schreiben, aber das wollte ich nicht), Schmerzmittel einnehmen und das Immunsystem ein wenig zu stärken. Sie hat mir dann ein Naturmittel fürs Immunsystem empfohlen (was ihr selbst auch schon geholfen hat) und Nasenspray, da der Schnupfen sich wohl auf meinen Gehörgang gelegt hat (dadurch der Druck auf den Ohren). Ich muss Geduld haben, meinte die Ärztin. Nach fast 2 weiteren Wochen bin ich die Halsschmerzen dann endlich los gewesen......da kam Freude auf....ich möchte nie wieder so lange Halsweh haben.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?