Aus welchem Grund soll man angebrochene Augentropfen nach sechs Wochen nicht mehr verwenden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Pharmafirmen sichern sich damit ab, dass sie nicht verklagt werden können, wenn sich in den Augentropfen mal Bakterien ansiedeln und dadurch irgendwelche Augenerkrankungen ausgelöst werden, was ja vorlommen könnte. Ich benutze meine Augentropfen immer länger und hatte noch nie Probleme. Wenn du unsicher bist, dann kauf die Augentropfen in kleinen Ampullen, dann entfällt das Risiko.

Ich kaufe diese Augentropfen nicht, sondern mein Vater. Heute morgen hat er mir ganz stolz erzählt, daß er die jetzige Flasche schon seit Mai benutzt. Das fand ich dann schon ziemlich viel über die Zeit, oder?

0
@Suenke

Rate deinem Vater, er soll sich in Zukunft nur kleine Flaschen kaufen oder - wie schon gesagt - in 0,5ml Ampullen zur Einmalanwendung.

0

Das ist keine Geldschneiderei sondern hat seinen Grund darin, dass die Flasche nach dem Öffnen nicht mehr steril ist. Es können sich Keime und Bakterien z.B. an der Öffnung ansiedeln, die dann beim Einträufeln ins Auge auch dorthin gelangen und schwere Reaktionen zur Folge haben können. Es gibt die Möglichkeit kleinere Verpackungen zu kaufen, teilweise auch in "portions"grösse. Hier findet man kleine Pipetten, deren Inhalt meistens für 6-8 Tropfen reicht. Hier könnte Dein Vater dann "alles aufbrauchen" und würde nichts vernichten müssen.

Was möchtest Du wissen?