Wie lange Augentropfen verwenden bei Bindehautentzuendung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Bindehautentzündung verwende ich einzig die Euphrasia-Tropfen (= keine Antibiotika).

Die gibt es im Fläschchen - das sechs Wochen nach Öffnung entsorgt werden muss.

Und es gibt sie in Einmaldosierungen (kann man dann drei bis viermal einträufeln).

Diese Einzeldosierungen gibt es als 5-er und als 30er-Pack. Die größere Packungseinheit ist deutlich günstiger.

Ich mache beste Erfahrungen mit diesem "Nicht-Antibiotika-Mittel". Und wenn ich mit Freunden zusammen bin, und sie klagen über Bindehautreizung, geb ich ihnen solch eine kleine Einheit, und sehr schnell sind die Beschwerden deutlich gemildert.

.

Falls Du an den Augen so erkrankt bist, dass eine Antbiotika-Behandlung wirklich unbedingt notwendig ist (gemäß Anordnung vom Arzt), muss Dein Fläschchen sicherlich auch nach spätestens sechs Wochen entsorgt werden-

Lies mal auf dem beigefügten "Waschzettel", da muss ein entsprechender Vermerk zu finden sein.

Ich würde die Tropfen noch ein paar Tage länger nehmen, nicht aufhören nur weil die Beschwerden weg sind. Denn ein paar letzte Erreger machen keine Beschwerden, können aber eine Resistenz entwickeln und sich dann wieder fleißig reproduzieren. Daher noch über die Beschwerdefreiheit hinaus nehmen, um auch den letzten aller Keime zu erwischen und den Garaus zu machen. Dem Auge selbst schadet das nicht, eher im Gegenteil. LG

Augentropfen sind ja generell nicht sehr lange haltbar. Aber wenn du welche mit Antibiotika nimmst, würde ich sie schon mindestens eine Woche lang nehmen. Wegen der Resistenzen. Allerdings gefällt mir die Antwort von Cyracus auch sehr gut, wenn sie Augentropfen kennt, die ohne Antibiotika helfen, nimm doch diese. Damit kannst du jedenfalls nichts falsch machen.

Was möchtest Du wissen?