Was kann ich gegen meine roten Augen tun?

Seit knapp einem Jahr habe ich (männlich – 22 Jahre) das Problem, dass meine Augen sehr schnell rot werden. Dabei brennen und drücken sie auch und sind somit nicht nur optisch unangenehm. Es tritt immer dann auf, wenn sie auch nur ein bisschen gereizt werden, wie z. B. durch

-         Alkohol (hier reicht mittlerweile ein Radler oder Bier und ich sehe fast aus, als hätte ich 10 Halbe im Gesicht

-         Rauchen (bisher war ich Gelegenheitsraucher, habe es aber aufgrund des Augenproblems komplett sein gelassen)

-         Schnupfen, Erkältung oder einfach nur ein Nießer

-         Körperliche Anstrengung

-         Nach dem Aufstehen (vor allem wenn ich eher wenig geschlafen habe)

-         Nach einem Arbeitstag vor dem PC (Zum Monitor habe ich den richtigen Abstand und betreibe ihn im Lesemodus (nicht unnötig hell und mit warmen Farben -> angenehm für die Augen. Außerdem lüfte ich vor allem im Winter regelmäßig und gönne meinen Augen dank http://eyeleo.com/ auch regelmäßig eine Pause)

Folgende Maßnahmen haben bisher leider keinen Erfolg erzielt.

·        Augenwickel (Augentrost + Lavendel)

·        Augenspülung (Augentrost)

·        Artelac Splash EDO Tränenersatzmittel

·        Vidisan EDO Augentropfen

·        Ketotifen Stulln DU Augentropfen

·        HYLO-COMOD befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-PARIN befeuchtende Augentropfen

·        HYLO-GEL befeuchtende Augentropfen

·        Fluoropos Augentropfen

·        OPEN YOUR EYES Augentropfen gegen rote Augen

·        

Einen Teil davon habe ich von meiner Augenärztin - bei der ich schon seit knapp 20 Jahren bin – verschrieben bekommen, den Rest habe ich dank Internetrecherche erworben.

Beim HNO-Arzt habe ich mich meinem Allergietest unterzogen, wobei eine Hausstauballergie Stufe 3 (von 6 Stufen) auf beide Typen diagnostiziert wurde. Seitdem mache ich morgens und abends eine Nasenspülung, verwende ein Nasenspray sowie eine Allergikerbettwäsche. Auch das bringt aber keinen Erfolg in Hinsicht auf meine Augen.

Hat jemand sonst noch Ideen, die ich ausprobieren könnte?

Ich muss dazu sagen, dass ich jahrelang ab und an und gegen Ende fast wöchentlich Berberil N Augentropfen genommen habe, da ich (vor allem bei Alkoholkonsum) immer größere Probleme mit roten Augen hatte. Gegen Ende waren sie aber fast wirkungslos.

Augentropfen, Augenrötung
2 Antworten
Augenprobleme nach Augendruckmessung mit Thilorbin?

Hallo, vor einer Woche wurde bei mir eine Augendruckmessung mit betäubenden und flourizierenden Augentropfen an der Spaltlampe gemacht. Mir wurde nur ein Tropfen von diesen gelblichen Tropfen ins Auge getropft und ich bekam keine Tropfen zur Pupillenerweiterung. Die Untersuchung wurde von einem Assistenzarzt durch geführt ohne mich darauf hinzuweisen das es sich um eine Augendruckmessung handelt und mir würde auch nicht gesagt das mein Auge betäubt würde und ich da erstmal nicht dran gehen sollte. Es wurde mir nur gesagt das ich einen Tropfen ins Auge bekomme der gut verträglich ist aber auch nicht um welches Medikament es sich handelt. Da ich seit der Augendruckmessung Beschwerden(Druckgefühl im Auge,durchsichtiger Fleck im Augenweiss und Schmerzen) habe habe ich nochmal nachgefragt und erst daraufhin wurde mir gesagt das bei mir eine Augendruckmessung mit Thilorbin gemacht wurde. Mich würde interessieren ob jemand auch solche oder ähnliche Probleme nach einer Augendruckmessung mit einer Spaltlampe und Thilorbin(gelbliche Tropfen)hatte und was man gegen die Symptome tun kann?Könnte es sich bei dem weissen Fleck in meinem Auge auch um eine Ablagerung der Augentropfen handeln?Die Untersuchung ist jetzt eine Woche her und seitdem habe ich direkt neben der Iris im Augenweiss einen durchsichtigen Fleck mit Druckgefühl und Schmerzen und im Blickfeld sehe ich auch einen Punkt. Sind diese Nebenwirkungen nach einer solchen Augendruckmessung normal?Könnte es sein das es sich um eine unverträglichkeit der Tropfen oder eine Hornhautverletzung durch die Druckmessung handelt. Falls es so ist besteht nach einer Woche noch Hoffnung das diese Beschwerden wieder weg gehen?Nehme zur Zeit auch pflegende vom Arzt verordnete Augentropfen für trockene Augen aber die lindern die Beschwerden auch nicht und so langsam habe ich Angst das das jetzt für immer so bleibt und man da nichts mehr Dean ändern kann. Bin eigentlich nur zum Augenarzt gegangen weil mein Auge gerötet war und etwas gebrannt hat und verstehe nicht warum mir wegen so einem Problem der Augendruck gemessen wurde und das noch ohne mich darauf hinzuweisen.

Augenarzt, Augentropfen, Augendruckmessung
0 Antworten
Was ist mit meinen Augen? Hat jemand Rat?

Hallo, GF-Community, vielleicht kann mir ja jemand von euch helfen?Ich habe vor kurzem eine Kontaktlinsenanpassung durchführen lassen, allerdings habe Ich die linsen nicht vertragen. (Habe sie 1 Woche getrangen, nachdem ich Äderchen bekam, das Jucken/ Brennen und so ein komischer stechender Schmerz im Innenwinkel des Auges anfing, habe Ich sie abgesetzt) und bin (da ich so schnell wie möglich Nachschauen lassen wollte, ob da irgendetwas sein kann) zum Notidenst (allgemeiner Notdienst).

Der Arzt sagte dann, es könnte(!) ein vorstadium einer Bindehautentzündung sein und hat mir antibiotische Tropfen verschrieben. Die Schmerzen haben sich schnell gelegt (hatte auch druckartige Kopfschmerzen / einseitig), nur ein leichtes Brennen in den Innenwinkeln der Augen ist geblieben. Habe die Antibiotika jetzt genau 7 Tage benutzt, die Entzündung müsste also großteils abgeklungen sein.. Als ich aber vorhin in den Spiegel gesehen habe  sah ich dass, was ihr auf den Bildern sieht. Die roten Äderchen, die sich zur Iris ziehen. (Ich meine nicht die vereinzelten Äderchen drumm herum) Heute morgen waren sie noch nicht da, habe sie erst bemerkt!  Als ich Antibiotika angewandt habe, haben diese Stellen auch leicht gebrannt. Was kann das sein?(Hab extra die Lieder heruntergezogen, sonst sieht man es nicht..)

Hier ist das Bild in höherer Auflösunghttps://drive.google.com/file/d/0B6hl-wVWUU7kV3Rycy15NWw2OW8/view?usp=sharing

Augen, Hornhaut, Kontaktlinsen, Augenarzt, Augenheilkunde, Bindehaut, Augentropfen, Bindehautentzündung
1 Antwort
Augenproblem, trockenes Auge? Augenarzt mein nein.

Guten Tag. Mir ist aufgefallen das meine Augen eigentlich durchgängig von roten Adern "beschmückt" ist (Bild beigefügt), also war ich vor ca. 2 Wochen beim Augenarzt, dieser meinte "das ist normal." Ich habe auch wegen einem trockenen Auge nachgefragt, aber er meinte das dies in meinem Alter sehr unwahrscheinlich ist.

Das rechte Auge macht anderweitig immer etwas Probleme, mal drückt es oberhalb, mal rechts. Der Augenarzt hatte das Augenlid dann noch umgeklappt (unschöne Erfahrung) und meinte das auch da alles in Ordnung ist.

Er meinte nur "die XXXhaut ist etwas rau, haben sie sich da gerieben?" (Weiß leider nicht ob er jetzt Netzhaut oder Bindehaut etc gesagt hat.) Er wollte mir die Packung von nem Gel mitgeben, dass ich mir dann in der Apotheke besorgen sollte, aber ich hab dann erst zuhause gesehen das er mir was falsches gegeben hat (Irgendwas für Kontaktlinksen)

Nun frage ich mich natürlich was ich machen kann, es schmerzt jetzt nicht, aber das Gefühl ist echt lästig manchmal. Ich will natürlich auch nicht das es schlimmer wird oder es vielleicht unbehandelt folgen hat. Kann vielleicht jemand Tropfen oder ein Gel empfehlen, dass man sich rezeptfrei holen und "testen" kann?

Ich arbeite auch hauptsächlich am PC, dass lässt sich von der Arbeit aber auch nicht ändern. Ansonsten bin ich Brillenträger, sonst nichts besonderes.

Augenheilkunde, Bindehaut, Augentropfen, Trockene Augen
1 Antwort
Gerötete Augen! Allergie? Trokene Augen? chronisch veranlagt?

Hallo, ich habe seit mehreren Jahren ein Problem mit meinen Augen. Inzw bin ich 24 J. und die Problematik mit den geröteten Augen begann von ca. 5 J.

Anfangs äußerte sich das Problem mit den Augen in verrauchten Lokalen, wenn ich selber geraucht hatte und bei nicht ausreichend Schlaf. Hier hatte ich die rote Bindehaut hauptsächlich morgens und abends. Da war das Problem noch nicht so schlimm. Ich habe viel geschlafen und aus diesem Grund auch zum Rauchen aufgehört.

Ich habe auch schon seit mehreren Jahren eine Allergie (bekannt ist) gegen Gräser und Birke.

Vor ca. 3 Jahren ging ich im Frühjahr, als ich gerade sehr allergisch reagierte, zum Arzt. Dieser verschrieb mir sehr starke Medikamente. Als Augentropfen bekam ich die Predni-POS 0,5% (kortisonhaltig) und Tabletten zum Einnehmen 1x täglich Telfast 180mg. Mit diesen Medikamenten konnte ich die geröteten Augen sehr gut bekämpfen. Ich habe die sehr starke Allergie in Griff bekommen. Die Augentropfen nahm ich immer öfters, zu jeder Jahreszeit und Tageszeit, wenn ich das Bedürfnis hatte, und bemerkte das meine Augen wieder rot werden.

Die Tabletten habe ich wieder abgesetzt. Jedoch habe ich die Augentropfen bis vor 6 Monaten regelmäßig genommen. Die Einnahme vor dem Schlafen gehen führte dazu, dass ich morgens keine roten Augen hatte. Nahm ich die Tropfen in der Früh, wurden die geröteten Augen schneller gelindert. Somit waren die Augentropfen für mich ein Wundermittel und ich nahm die Tropfen bis zu 3 mal täglich.

Da ich natürlich wußte, das die Augentropfen keine harmlosen Mittel sind ging ich vor ca. 6 Monaten zum Augenarzt.

Ich schilderte diesem auch, welche Medikamente ich einnahm. Inzwischen hat sich die Problematik noch verschärft. Gerötete Augen zeigen sich bei Wind, Skifahren (wenn die Sonne scheint), Schwimmen, Alkohol trinken, lange Zeit vor dem PC und Fernseher. Nicht natürlich zu vergessen zeigen die Augen die stärkste Reaktion morgens und abends. Nicht gerade förderlich ist wahrscheinlich das ich im unregelmäßigen Schichtrythmus zur Arbeit gehe.

Der Augenarzt sagte mir natürlich, das ich die Augentropfen nicht mehr verwenden soll. Er verschrieb Augentropfen zum Befeuchten der Augen (Hylo-Care) und Novartis Lid-Care Pads zur Pflege für die Augenlider. Diese Medikamente brachten keinen Erfolg. Meine Augen waren morgens und abens wieder sehr stark gerötet, sodass ich nach kurzer Zeit wieder auf die kortisonhaltigen Augentropfen zurückgriff.

Ich vereinbarte bei einen anderen Augenarzt einen Termin um mir eine zweite Meinung einzuholen. Meine Augen wurden wieder untersucht. Dieser Arzt stellte allergische Reaktionen der Augen fest. (dies erklärt jedoch nicht, wieso meine Augen auch bei Wind, Müdigkeit, Sonneneinfall etc... so stark rot werden)

Er verschrieb mir Augentropfen gegen allergische Reaktionen, (Zaditen Ophtha Sine 0,25mg/ml) die jedoch nicht so stark sind wie die o.g kortisonhaltigen Tropfen.

Diese Tropfen brachten keine positive Wirkung :(

Ich bitte um Hilfe!

Augen, Allergie, Augenarzt, Bindehaut, Augentropfen
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Augentropfen

Woher kommen diese kleinen Bläschen am Wimpernkranz/ Lid ?

4 Antworten

Wie lange bleibt man nach Augentropfen denn fahruntüchtig?

4 Antworten

Wie lange hält das an, wenn der Augenarzt die Pupillen weit gemacht hat?

3 Antworten

Aus welchem Grund soll man angebrochene Augentropfen nach sechs Wochen nicht mehr verwenden?

4 Antworten

Blinzeln macht Geräusche

2 Antworten

Dexa-Gentamicin Augentropfen Nebenwirkung fürchterliches brennen

3 Antworten

empfindliche,tränende augen (draußen) warum und was hilft?

3 Antworten

Warum sind Augentropfen nur eine begrenzte Zeit haltbar?

3 Antworten

Was kann ich gegen trockene Augen nehmen außer Augentropfen?

6 Antworten

Augentropfen - Neue und gute Antworten