Wie lange hält das an, wenn der Augenarzt die Pupillen weit gemacht hat?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich vormittags diese Tropfen zur Pupillenerweiterung bekommen habe, bin ich für den Rest des Tages abnehmend gehandicapt. Nach Hause taumele ich - speziell bei Sonne - halb blind und bin froh, wenn wenn ich nichts lesen oder anderweitig genau erkennen muss. Die Sehbeschwerden geben sich zwar im Laufe des Nachmittags, aber an Autofahren ist (noch) nicht zu denken.

Meine Tipps für Dich:

  • nimm eine Sonnenbrille für den Rückweg mit!

  • reib und drück keinesfalls an Deinem Auge rum, nur weil es vielleicht juckt oder tränt. Durch die Betäubung kannst Du Dir damit fette Kratzer in die Hornhaut reiben, ohne es zu bemerken.

  • nimm Dir für diesen Tag nichts Besonderes vor. So lange die Pupille noch unnatürlich weit ist (kannst Du im Spiegel sehen), bist Du lichtempfindlich und sehbehindert.

  • nimm an diesem Tag nicht mehr am Straßenverkehr teil, allerhöchstens als Fußgänger. Vergiss Auto- oder Radfahren. Auch wenn Du subjektiv meinst, wieder gut sehen zu können! Du würdest Dich und andere gefährden, und wenn was passiert, zickt auch noch die Versicherung.

  • Diese Pupillenerweiterung ist lästig, aber nicht schmerzhaft. Wat mutt, dat mutt! Es gibt Schlimmeres.

  • -

Nachdem ich beim Augenarzt war, bekam ich Routinemässig Augentropfen zur Pupillenerweiterung. Wie gewohnt musste ich ca. 30min. warten, bis die volle Wirkung einsetzen konnte. Leider haben sich diesmal die Pupillen nicht erweitert und ich bekam rasende Kopf- bzw. Augenschmerzen. Eine ganz leichte Übelkeit setzte zudem auch ein. Der Augenarzt schaute sich die Augen dann kurz an und meinte dann, dass sei seltsam, da müsse ich den Test wohl wdh. Es bräuchte einen erneuten Termin; die Kofschmerzen verschwanden nach 20Min; doch das verschwommen sehen (ohne Pupillenerweiterung) hielt noch gut drei Stunden an. Jetzt ist wieder alles ok. Wer kennt das oder kann mir eine Erklärung dafür liefern?

Hallo! Also bei mir ging das beim letzten mal recht schnell wieder ganz gut. Ich war vormittags beim Augenarzt (gegen 11) und hatte diese erweiternden Tropfen bekommen. Da ich das wusste, hatte ich natürlich eine "Taxifahrerin" mitgenommen. Auf der Rückfahrt war es noch sehr unangenehm, weil die Sonne wirklich sehr geblendet hat (der Tipp von evistie mit der Sonnenbrille ist gut!).

Aber schon am frühen Nachmittag wurde es immer besser und schon so gegen 16 Uhr, als ich zur Arbeit gegangen bin, konnte ich wieder alles ganz normal sehen und lesen.

Mit dem Autofahren solltest du dann natürlich noch vorsichtig sein, aber mein Augenarzt hatte gesagt, dass ich dann abends (20.00 Uhr) wieder fahren könnte und da war das auch wirklich kein Problem mehr.

Viele Grüße!

Was möchtest Du wissen?