Absolut Kein Durst bei der Hitze. Was tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zusätzlich zu der Hitze noch Sport, das müsste jetzt eigentlich nicht sein. Stell dir von deinem Lieblingsgetränk immer ein Glas voll griffbereit hin. Und immer wenn du an diesem Glas vorbeikommst trinkst du es leer. Du musst es ja nicht voll machen, das Glas, hauptsache du nimmst regelmäßig ein paar Schlucke zu dir. Über den Tag verteilt kommt dann auch ganz schön was zusammen. Denn trinken musst du, das ist mehr als wichtig bei dieser Hitze.

Man kann Durstlosigkeit auch mit homöopathischen Mitteln behandeln.

http://www.experto.de/b2c/gesundheit/homoeopathie/homoeopathische-behandlung/durstlosigkeit-als-hinweis-auf-das-angezeigte-homoeopathische-mittel.html

"In erster Linie sind es Insektenmittel wie Apis, Cantharis und Vespera, die wenig Durst verspüren. Menschen, die ein Insektenmittel benötigen, haben instinktiv eine große Scheu vor Wasser und mögen es auch nicht, viel zu trinken. Weitere Mittel die mit Durstlosigkeit einhergehen, sind mineralische Mittel wie Natrium muriaticum und Alumina."

Zuerst einmal bitte keinen Sport, denn das nimmt dir noch mehr deine Reserven. Auch viele kleine Schlucke können deinen Haushalt mit auffüllen, also dran bleiben auch wenn es nur kleine Schlucke sind. Du solltest versuchen auch über die Nahrung Flüssigkeit mit aufzunehmen. z.B Obst-Melone, Grüne Gurke, Tomaten, selbst gemachte Salatdressings, Joghurts, Milchsuppen oder andere Suppen und vor allem bitte keine Überanstrengungen.

Es könnte eine Magenverstimmung dahinter stecken, sollte überhaupt keine Besserung eintreten ,dann muss ein Arzt aufgesucht werden bzw. kannst du auch den Kassenärztlichen Notdienst anrufen, denn eine Dehydrierung kann Lebensbedrohlich sein.

Gute Besserung wünscht dir Bobbys :)

Dankeschön :-) Hab meinen Freund beauftragt, mir Kaltschale zu besorgen. Geht gut runter. Wie gesagt, die sportlichen Übungen habe Ich nicht lange gemacht... Wollte nur schauen, ob ich dann wenigstens Durst habe

0

GÜRTELROSE, eann ist man wieder "gesund"?? HILFE!!

Hallo zusammen,

ich bin verzweifelt, vielleicht kann jemand einen Rat geben.. und zwar fing es bei mir vor ca.12 Wochen an, als ich wegen Grippesymtomen zu meinem Hausarzt ging und dieser mir Antibiotika verschrieb. Weil ich gerade einige Beiträge gelesen habe, stieß ich auch auf "Ekel". In dem Wartezimmer saß ich 2 1/2 Stunden randvoll mit "Kranken" und ich hab es über mich ergehen lassen, obwohl ich da nur noch raus wollte, im Nachhinein ist man da bekanntlich schlauer..

Ich meine mich zu erinnern, dass es an diesem Abend begonnen hat (ich nahm die Antibiotika glaub' erst ab dem nächsten Morgen), auf jeden Fall stufte ich es vorerst als einen "Ausschlag" an meiner Wade in Folge der Antibiotika ein. Als ich 8 Tage später wieder meinem Arzt war, da es mir noch nicht gut ging, zeigte ich ihm meinen ca. 4x4cm großen "Ausschlag", der mittlerweile mit den bekannten Bläschen übersäht war, keine Sekunde später: "Gürtelrose!!" Die Diagnose war schnell klar, super!!

Er verschrieb mir 5xalle4 Stunden (+8std. Schlaf) eine "Aciclostad 800mg" sprich 4000mg/Tag, zudem epfahl er mir Daheim möglichst Nackt rumzurennen, gesagt getan.. Diese Dosis habe ich mir ca. 4 Wochen eingeworfen und es ging sichtlich zurück, dann halbierten wir die Dosis auf je 5x400mg, also 2000mg/Tag, diese habe ich nun nochmal ca.7 Wochen genommen, was mich schon ziemlich fertig macht, denn alle 4 Stunden klingelt mein Handy, immer und überall.. Er hat immer gesagt, "Es muss komplett weg sein" Seit gefühlten gut drei Wochen tut sich meiner Meinung nach nichts mehr und die Narben? unter der Haut sind nur noch leicht zu sehen, werden nach dem duschen allerdings stärker..

Heute war ich nochmal beim Doc und hab' schon fast nach einem Ende der Tabletten gebettelt, über 11 Wochen des Zeug eingeworfen, obwohl über all die Rede von 7 Tagen ist (Tabletteneinnahme).. Trotzdem möchte ich natürlich befreit sein!

Ich werde wohl noch diese Woche einen Termin bei einer Heilpraktikerin machen, die mit empfohlen wurde..

Nur zur eigentlichen Frage :-) :

Gab es bei jemandem auch nach der Abheilung Rückstände, also unter der Haut?? Wenn mit dem Finger "drüberfahr" merkt man absolut nichts!!

Über eure Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!

Steve

...zur Frage

Cotrim forte antibiotikum absetzten

Hallo, ich habe am Wochenende Rachen- Kehlkopf Entzündung mit grünem Hustenauswurf nur morgens ohne weitere Symptome. Sonst kein Schnupfe/ kein Husten. Zwar wenig und nur morgens, aber grün. Das hat mich beunruhigt. Bin dann am Montag morgen zum HNO. Er hat sich das angeguckt und gesagt das ist nicht schlimm, ist nur leicht gerötet und er gibt mir ein Medikament damit bekomme ich das weg. Das muss ich 5 Tage lang einnehmen. Ich habe gefragt ob das ein Antibiotikum (AB) wäre bzw. ob ein AB notwendig sei- er sagt nein ist kein AB. Dann bin ich zur Apotheke und habe mir dieses Med. geholt. Auf der Verpackung selber steht auch kein AB drauf, nur zu Behandlung bakterieller Infektionen, auch im Beipackzettel nicht. Ich habe mich gewundert, dass so ein Medikament gibt und ist kein AB. Heute habe ich rausgefunden, dass es sich um starkes AB handelt ( Cotrim forte 960) Ich habe das 2,5 Tage jetzt genommen und habe davon unangenehme Nebenwirkungen. In der Praxis bin ich mit dem Kollegen verbunden worden ( 2 Ärzte) der sagte ich war nicht dabei, aber was Dr. verschrieben hat ist richtig- das brauchen Sie! 1. Hätte ich gerne vorher gewusst was ich einnehme 2. Habe seit 3 Tagen Apettitlösigkeit und habe 2,5 kg abgenommen. Auch kein Durst,obwohl ich sonst viel trinken gewohnt. 3. 2 Nächte Schlafstörungen ( habe das Nie) bin total kaputt Tagsüber und kann trotzdem nicht schlafen 4. Bin Fitnesstrainerin und hätte mich die Tage geschont wenn ich gewusst hätte dass ich Antibiotikum nehme Frage: jetzt geht es mir noch schlechter als vorher. Bin total fertig und fühlt sich wie Grippe an. Darf ich das AB absetzten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?