Das kann schon sein...vielleicht kommt der Durchfall auch noch. Wenn ich so was habe, ist mir meistens erst bisschen schlecht und paar Tage später kriege ich Durchfall. Manchmal ist mir aber auch gar nicht vorher schlecht. Aber ich denke trotzdem, dass es auch eine Unverträglichkeit oder was falsches gegessen sein könnte.

...zur Antwort

Hmm, ich wür allgemein blähende und/oder schlecht verdauliche  Lebensmittel weglassen, also Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Kohl, bestimmte Bohnen, Erbsen etc. Regelmäßig essen und genügend Schlaf wirken auch Wunder, habe ich gemerkt. Ich würde mich aber auch mal auf Unverträglichkeiten untersuchen lassen (Laktose (Milchzucker), Kuhmilcheiweiß, Fructose, bestimmte Gewürze etc.). Gerade rohe Paprika, rohes Kohlrabi, Salat oder Obst sollten nicht zu spät abends verzehrt werden und zwischen Kohlenhydraten und Obst und zwischen Eiweiß (Fleisch z.B.) und Süßigkeiten eine Pause machen (ca. 1h, kommt aber immer auf den Menschen an), vielleicht auch mal versuchen, ein paar Tage so ziemlich auf eine Sache zu verzichten (z.B. Milch), dann die nächste (z.B. Zucker oder einfach Süßigkeiten, wen reiner Zucker nicht das Problem ist). 

Um deinen Darm zu stabiliseren, kannst du Colibiogen und Lactobiogen nehmen, kostet halt nur bisschen was, deswegen wär es schlau, es sich vom Arzt verschreiben zu lassen, aber helfen tut's auf jeden Fall! Vor allem auch bei Reizdarmsyndrom! Da können natürlich auch Entspannungsübungen helfen :)

Viel Glück noch und gute Besserung!

...zur Antwort

Du arme, ich weiß, wie das ist, ich habe auch so was wie Emetophobie. Wenn du ReBas-Kapseln verträgst (ich bekomme davon immer Blähungen), helfen die schon mal sehr viel, meine Hausärztin meinte, die geben eine praktisch 100-prozentige Sicherheit, sich nicht anzustecken, wenn man sie vor und nach dem Kontakt mit Kranken zu sich nimmt (Sie meinte auch, sie hat das mal ein halbes Jahr lang genommen und dann ganz lange keinen Magen-Darm gehabt). 

Kann man da nichts machen wegen deiner Emetophobie? Eine Therapie oder so? Sollten wir vielleicht mal machen :)

Übrigens: Versuche allgemein einfach, viel zu schlafen und dein Immunsystem zu stärken, dann wirst du allgemein nicht mehr so oft krank :) Übrigens hilft da auch Akupunktur Wunder, war bei mir auch so.

Übrigens: Wenn sie sich nicht gerade übergeben hat, besteht auch keine soo große Ansteckungsgefahr.

...zur Antwort

Hallo micrich,

dein User-Name sagt ja schon so einiges..nenn dich nicht mickrig! Nenn dich großundstark, das würde dir Kraft geben, wenn du wirklich Krebs hättest, den zu besiegen. Du könntest es schaffen! Aber jetzt warten wir doch erst mal ab, bevor wir uns aufregen und Angst haben, oder? :) Sorry, dass ich in der "Wir"-Form rede, aber das hat gerade so gepasst, hat mich nämlich an mich  erinnert. Meine Schwester meinte neulich, als ich zu ihr sagte "Mann hast du denn überhaupt keine Angst, bist du gar nicht aufgeregt?" "Nö, ich weiß ja noch gar nicht, ob es einen Grund gibt, sich aufzuregen, ich weiß ja gar nicht, was los ist. Wenn ich sicher weiß, dass etwas los ist, kann ich mich ja immer noch aufregen." Und diese Einstellung ist die richtige. Erst mal gar nicht aufregen, Entspannung und Glücklichsein sind ohnehin die besten Mittel. (Wieso sonst hört man so oft, dass Leute erst Symptome kriegen, wenn sie von ihrem Krebs wissen und sich bemitleiden und Angst haben, unglücklich sind? ) Und wenn dann nichts ist, hat man sich auch nicht unnötig aufgeregt. Und wenn doch was ist,  darf man trotzdem die Hoffnung nicht verlieren, mann muss kämpfen, stark bleiben, und glauben. Ich bete für dich und drücke dir die Daumen, dass du nichts hast! Lasst uns alle gemeinsam für die beten, die wirklich schwer krank sind, einverstanden?  :))

...zur Antwort

Entweder es ist wirklich ein kleiner Darminfekt oder du hast eine Unverträglichkeit und im Darm sind deshalb so viele Gase (Blähungen führen natürlich auch zu Bauchschmerzen), am besten wäre es, wenn du dich auf Unverträglichkeiten testen lässt und Blähendes wie Rohkost, Zwiebeln, Erbsen oder Kohl mal weglässt. Am besten auch mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu dir nehmen, möglichst mittags und nicht abends warm essen. Und mit den Süßigkeiten nach Fleisch mindestens eine halbe oder ganze Stunde warten :)

Viel Glück! :)

Wenn's nicht besser wird, würde ich mal nach dem Blinddarm sehen... und merk dir: Wärmflasche und Entspannung helfen immer gut :)

...zur Antwort

Ich würde mich (mit der KKt-Therapie, damit der Körper sich an die Korrektur der Halswirbelsäule gewöhnt) einrenken lassen (mache ich auch zur Zeit). Wenn der Atlas eingerenkt ist, wird oft die gesamte Wirbelsäule korrigiert. Ich habe ein Kloßgefühl im Hals, was aber auch vor allem durch mein belastetes Kiefergelenk kommt (hast du auch Probleme mit dem Kiefergelenk, Kopfbiss/ Kreuzbiss o.ä.?), Schwindel und durch die Muskelverspannungen in der Halswirbelsäule oft einen starken Druck im Nackenbereich. Manchmal habe ich auch einen Druck in der linken Brust, bei dem ich erst dachte, es könnte von Herzproblemen kommen (waren aber nur Verspannungen in der Wirbelsäule und ausgerenkte Wirbel). Als bei mir früher der Atlas so richtig ausgerenkt war, war mir sogar immer richtig schlecht. Nach meiner ersten Manualtherapie hatte ich zum ersten Mal wieder Appetit. Aber trotzdem weiß ich nicht, ob die KKT vielleicht besser ist.

Viel Erfolg und gute Besserung :)

...zur Antwort

Naja, wenn's so eindeutig ist, nicht unbedingt. Ich würde trotzdem zu einem Allergologen gehen (da kannst du auch gleich noch alle möglichen anderen Allergien austesten lassen). Viele Gastroenterologen machen auch Lactose-, Fructose und Glucoseintoleranztests, die finde ich aber nicht so gut, da man da von der Flüssigkeit zu sich nehmen muss, die man vielleicht nicht verträgt und das ist ja dumm. Manche Ärzte und Heilpraktiker haben so ein Testgerät, die können das austesten, ohne dass du was zu Dir nehmen musst. Diese Testgeräte haben den Nachteil, dass es viele Störfaktoren gibt (wie wenn du nach rechts schaust während des Tests, anstatt gerade aus).

Was außerdem ganz wichtig ist: Es muss nicht sein, dass du eine Lactoseintoleranz hast, wenn die von Milch übel wird. Kann auch sein, dass du (wie ich z.B.) eine Kuhmilcheiweißintoleranz hast, also nicht den Milchzucker sondern das Eiweiß nicht verträgst.

Ich zum Beispiel mache einfach immer überall Ziegenmilch rein ;) Wenn man z.B. gegen Soja allergisch ist, aber das bist du ja anscheinend nicht ;)

...zur Antwort

Naja, es wäre am besten gewesen, wenn du gleich während der Antibiotikaeinnahme darmflorawiederaufbauende Arzneimittel wie Symbioflor 1 und Symbioflor 2 genommen hättest. Da man die Zeit aber ja nicht zurückdrehen kann, tu das einfach jetzt schleunigst! ;) Und wegen dem Magen ... ich hatte kurz nach der Absetzung des Antibiotikums eine Speiseröhrenentzündung, da hat Panthoprazol eigentlich super geholfen. Wenn du sonst Magenbeschwerden oder Sodbrennen hast, solltest du aber nicht auf solche "chemischen" Mittel, sondern eher auf Pflanzliches zurückgreifen (bei Blähungen und Völlegefühl: Lefax extra bzw. wenn das Völlegefühl vom üppigen Essen kommt natürlich Kaugummi kauen ;), bei Übelkeit hilft Legapas super, bei Sodbrennen bzw. säurebedingten Magenschmerzen ist Basosyx oder NemaBas hilfreich und bei sonstigen Magen-Darm-Beschwerden Heilerde, die reguliert das Verdauungssystem. Ich habe nach der Antibiotikaeinnahme von zwei Wochen überhaupt nichts mehr vertragen. Isst du denn Michprodukte und hast du damit sonst Probleme (Laktoseintoleranz oder vllt. KuhmilcheiweißIntoleranz)? Ich würde dir auf jeden Fall raten, nicht so viel schlecht Verdauliches (Paprika, Gurke) zu dir zu nehmen. Auch Salat besteht fast nur aus unverdaulicher Zellulose und Karotten sollte man auch seehr gut kauen. Tomaten ebenfalls. Du hast wahrscheinlich auch einen Reizdarm, der auf Stress sensibel reagiert. Habe ich auch :D Aber ich ernähre mich auch, muss ich sagen, sehr gesund und leicht. Immer nur Putenfleisch oder zartes Rind, nicht viele Gewürze, nur selten Zwiebeln oder Knoblauch (würde ich dir auch empfehlen) und Salat nicht am Ende des Essens (denn dann vertrage ich ihn meist nicht so gut). Kann natürlich auch sein, dass sich bei dir da Pilze gebildet haben in Magen oder Darm. Da sollten eben noch heilende Mittel hinzugezogen werden (Adiclair o.ä.). Hoffe, ich konnte dir etwas helfen!! Kannst dich auch mal durch mein Profil auf gutefrage.net durchklicken, da habe ich schon einiges zu Verdauung etc. beantwortet :) Da heiße ich "RescueDada" ;) Gute Besserung!

...zur Antwort

Wenn man Durst verspürt, ist es für den Körper schon zu spät, heißt es. Also trotzdem trinken ;) 2 Liter solltest du trinken, bei der Hitze und als Sportler noch mehr ;) Hattest du davor immer viel Hunger und Durst? Müsstest du als Sportler ja eigentlich schon haben.. kann ich mir nur mit der Hitze erklären. Geh vielleicht doch zur Sicherheit mal zum Arzt =)

...zur Antwort

Kann sein, dass du deshalb verspannt bist und deine Nackenmuskulatur auch. Bei mir ist es so, dass der erste Wirbel, der Atlas, verschoben ist und dadurch dass ich noch eine Skoliose habe, muss der Atlas alles tragen und so kommen noch Mai Verspannungen zustande.geh einfach mal zu einem guten Orthopäden, der auch Röntgenaufnahmen von so etwas macht, das ist wichtig.

...zur Antwort

Naja, gesund ist es nicht, wenn man bedenkt, dass es heißt "Ab 18 Uhr nichts mehr essen", was ich aber natürlich auch etwas übertrieben finde. Naja. also wenn wir um 21 Uhr warm essen, finde ich es auch schon etwas zu spät, das ist einfach nicht gut, weil sich die Galle schon aufs Schlafen einstellt und auch der Magen ab 23 Uhr seine Ruhe haben will (die er aber ja nicht bekommt, wenn man um halb elf noch was Warmes isst). Und ich sage das, obwohl wir immer nur leichte Mahlzeiten wie Reis mit einem Putenschnitzel ganz ohne Gewürze und Kräuter zu uns nehmen, nur eben ein bisschen Gemüse oder Salat dazu, solltest du auch mal machen, ich hab ja keine Ahnung, was du abends so isst ;D Aber Kartoffeln oder Reis sind auf jeden Fall gut. Nichts mehr essen halte ich für keine soo tolle Idee, auch wenn du abnehmen solltest/könntest, was auch immer. Ist schon irgendwie gut, aber n bisschen Reis ... kann doch au ne schaden ;D

...zur Antwort

Haha, ich dachte gerade, ich hätte das geschrieben!! Ich hab das auch, muss auch manchmal tief Luft holen, weil da so ein Druckgefühl ist. So wie Schleim, der beim Schlucken nur ganz kurz weg geht. Das nennt man Globusgefühl. Bei mir sind halt noch die Lymphknoten geschwollen und ich habe das Gefühl, es kommt vom Stress, da ich schon eine Magenspiegelung gemacht habe und in der Speiseröhre alles in Ordnung ist...ich hatte eine Speiseröhrenentzündung, könnte noch daher kommen, wäre aber seltsam. Hast du auch viel Stress? Oder bist du ausgerenkt? Könnte daher kommen. Oder von den Weisheitszähnen, falls die bei dir noch nicht draußen sind. Aber erst mal würde ich zum HNO gehen, Schilddrüsenwerte untersuchen lassen und den Kehlkopf. Bei mir geht es beim Essen weg und bei dir?

...zur Antwort

Eigentlich schon, aber nur kalt duschen solltest du nicht, da erkältest du dich womöglich, wenn du es nicht gewohnt bist und etwas empfindlich bist. Aber abwechselnd warm und kalt duschen ist gut. Es heißt, man soll mit Kalt abschließen, was ich etwas blöd finde, weil man sich da vielleicht erkältet.....

...zur Antwort

Huhu Mimmi =)

Kannst dich mal durch meinen gutefrage.net - Kanal klicken, da heiße ich RescueDada und habe da schon viele Fragen zu Blähungen und anderen Beschwerden im Magen- und Darmbereich beantwortet ;)

http://www.gutefrage.net/nutzer/RescueDada/antworten/neue/7

Ok, so faul will ich mal nicht sein =)

Deine Blähungen liegen wirklich wahrscheinlich an einer Lebensmittelunverträglichkeit. Zum BEISPIEL Laktose. Muss aber nicht sein. Laktose ist ja Milchzucker. Ich zum Beispiel habe eine Unverträglichkeit gegen Kuhmilcheiweiß, das ist etwas problematischer, da es keine "kuhmilcheiweißfreien" Produkte gibt, laktosefreie gibt es viel. Kann natürlich auch sein, dass du kalte Getränke zum Essen nicht verträgst oder irgendwas anderes. Ich würde an deiner Stelle mal einen Allergietest machen =) Als ich aber mal so viel Blähungen hatte, hatte ich Chlostridien, also bestimmte Bakterien, die im Darm leben. Damals nahm ich dagegen "Probiocult Lactosefrei", obwohl ich gar nicht lactoseallergisch bin, aber egaaal :D Und übrigens ist gut für die Darmschleimhaut: Symbioflor 1 und 2 und Synerga oder Colibiogen =) Da kann man nichts falsch machen =)

Viel Glück! =)

Deine Symbiose =)

...zur Antwort