Wunder Po, bei Großmutter

4 Antworten

Dieses Wundliegen bei Senioren, Dekubitus genannt, ist leider ein sehr großes Problem. Wenn es erst einmal begonnen hat ist es unheimlich schwer es in den Griff zu bekommen. Ich weiß leider auch kein Geheimrezept, ich weiß nur, dass es Matratzen und Auflagen gibt, die da Linderung verschaffen können. Du könntest mit einem Arzt sprechen, der in solchen Angelegenheiten Ahnung hat und ihn um Rat bitten. Obwohl die im Altersheim eigentlich schon eine gewisse Erfahrung haben und auch mit der Sache umgehen müssten. Deine Oma quält sich, das glaube ich sofort und es tut mir auch wirklich leid. Ich wünsche ihr dennoch alles Gute.

Tut mir Leid, im zweiten Absatz ist ein Fehler, es ist ihr LINKER Arm, der gelähmt ist.

Hallo Markus,

Du schreibst von einer speziellen Matratze, ich bin mir nicht ganz sicher ob Du die Medizinische Bariatrische Anti-Dekubitus-Wechseldruckmatratze mit Druckentlastung (kontinuierlich niedriger Auflagedruck, Schlauchzellen) meinst.

Solche Matratzen sind zumeist nicht gerade billig, so dass sie nicht ganz so häufig besorgt werden und von der Krankenkasse übernommen werden

Hier sind ein paar Lagerungstechniken beschrieben http://www.dekubitus.de/dekubitusprophylaxe-lagerungstechniken.htm

Im Normalfall wissen Mitarbeiter von Pflegeheimen am besten was sinnvoll ist in solch einem Zusammenhang! Ich würde einmal unter Matratzenersatzsysteme ( z.B. in Mainz Kastel ArjoHuntleigh) im Internet suchen. Oder bei Sanitätshäusern die so etwas anbieten . auch hier bei .hilfsmittelinfo.gv.at

Was dann natürlich sinnvoll ist kann eher eine Pflegefachkraft sagen die täglich damit zu tun hat!

VG Stephan

Hallo Stephan,

erstmal Danke für deine schnelle Antwort. Wir besitzen bereits eine Anti-Dekubitus-Wechseldruckmatratze (das war es was ich mit ""Matratze mit Luftkammern" gemeint hatte), jedoch hilft diese nicht, da dies die Haut immernoch zu stark reizt, weil sie dort ebenfalls immer auf ihrem Rücken (und Po) liegen muss.

Wie schon gesagt, wissen selbst die Pfleger nicht mehr weiter. Da meine Großmutter schon relativ alt ist, gehe ich davon aus, dass das Interesse bei den Ärzten auch nicht so groß ist, da diese auch ratlos scheinen.

0
@MArKus88

Hallo MArKus,

mein Ansinnen ging in die Richtung das Du Dir so etwas einmal ansiehst evtl. einmal da anrufst und Dein Problem schilderst. Da kann man dann evtl. versuchen eine Alternative zu finden wenn es die gibt! Nicht für jeden Patienten ist eine WDM geeignet!

http://www.arjohuntleigh.com/de/ProductCategories.asp?PageNumber=2378&Page_productCategory_Id=57

Man kann dies ja einmal kopieren was da unter Matratzenersatzsysteme steht bzw. dargestellt ist. Ja und dies dann mit den Pflegepersonal usw. besprechen! Nur so könnte man evtl. das Problem klären. Dies funktioniert nur zusammen mit den Fachleuten.

0

Verätzung und jetzt Wundheilungsstörungen

Hallo :) hoffentlich sind hier ein paar Leute dabei die sich gut auskennen! Ich bin jetzt 16 Jahre alt und eigentlich komplett gesund. Vor 2 Jahren habe ich mir leider den linken Handrücken veräetzt...die Wunde hat ein gutes halbes Jahr gebraucht zu verheilen. Dann dachte ich ich hätte es endlich geschafft..aber falsch gedacht..sobald ich auch nur eine kleine schürfwunde an der hand hab, wird sie ziemlich schnell VON ALLEINE tiefer und blutet sehr oft und stark. Selbst kleinste Wunden bleiben Wochen bis Monate offen. (Bsp. offener Mücksenstich 7 Monate) . Die Ärzte sind ziemlich ratlos..probieren einiges aus und sobald sie nicht mehr weiter kommen behaupten sie felsenfest ich würde die wunden selber manipulieren...was natürlich nicht stimmt...Mein Hausarzt versucht schon so sachen wie Hauttransplantationen oder Schienen durchzusetzten..aber Krankenhäuser und spezielle Kliniken nehmen mich garnicht ernst..klar die wunden sind jetzt nicht riesig..aber Monatelang mit Schmerzen und Verbänden rum zu laufen ist natürlich kein Spaß..und das bei jeder vorerst kleinsten Verletzung. Meine Blutgerinnung hat man bereits in einer Blutklinik gecheckt und da war alles in Ordnung. Da ich eigentlich begeisterte Hobbyschwimmerin bin und das so ja nicht möglich ist..hoffe ich das mir hier jemand helfen kann! Kann es denn sein das das jetzt was mit der Verätzung zu tun hat..oder warum heilen die Wunden nicht? Warum bluten sie immer wieder so stark? und hat jemand ideen was man machen kann? Vielen Dank im vorraus! Ich bin inzwischen echt verzweifelt :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?