Wenn es wirklich harmlose Knubbel sind, so nimmt man üblicherweise trotzdem Gewebe und schickt es zur Sicherheit in ein Labor. So kenne ich es zumindest. Ich finde es nicht gut von deinem Arzt, dass er es so leichtfertig abtut. Das Risiko dass du Krebs hast ist aber wirklich sehr gering. Du brauchst also keine Angst zu haben. Aber schon um dich in Sicherheit zu wiegen sollte man die Knubbel entfernen und das Gewebe austesten. Wenn dein Arzt das nicht will, dann geh doch zu einem anderen.

...zur Antwort

Eine Blase ist kein Problem, so lange man sie nicht öffnet. Dann beginnen nämlich die Schmerzen. Stattdessen kann man Blasenpflaster nehmen und auf die Blase kleben. Dadurch wird die Blase vor Druck geschützt, sie schmerzt nicht und sie kann ausheilen, weil sie ja nicht unter Druck gebracht wurde. Mit Blasenpflaster kann man praktisch alles machen, es ist fast so, als hätte man keine Blase.

...zur Antwort

Panische Angst vor Lungenkrebs.. Mit 17.

Hallo, ich habe schon seit einigen Wochen husten (ca 4-5 Wochen) damit war ich beim Arzt der sagte mir dann das es sich wohl um eine Bronchitis handelt und hat mir Tropfen gegen Reizhusten gegeben die auch wirken also der husten ist deutlich besser geworden mittlerweile huste ich eigentlich nur noch Morgens einigermaßen viel sonst kaum noch. Höchstens vereinzelt immer mal wieder kurz. Was ich vorab sagen muss ist das ich was Krankheiten angeht schon einige Jahre eine sehr ängstliche Person bin vor ein paar Jahren hatte ich einige Arzt besuche hinter mir dabei war alles am Ende nur Psychisch also kurz gesagt bin ich ein ziemlicher Hypochonder. Mich macht diese Angst vor Lungenkrebs momentan total fertig ich hatte gestern Nacht sogar eine panikattacke wo ich für einen Moment dachte das ich jeden Moment umkippe Ich habe nach den Symptomen von Lungenkrebs gesucht und war total geschockt weil fast alles auf mich zutrifft unter anderem habe ich lange anhaltenden husten, schmerzen im Brustbereich / rechten Schulterblatt. Dann habe ich da noch den ganzen Tag diese Atemprobleme das ich nicht mehr richtig durchatmen kann es ist wie eine Blockade.. Mit dem drang immer wieder tief durchatmen zu müssen das habe ich den ganzen Tag lang ab und zu kann ich zwar normal durchatmen aber die meiste Zeit habe ich das Problem. Das hatte ich vor ein paar Jahren schon einmal.. Sogar öfters als ich des öfteren wegen den "eingebildeten" Symptomen beim Arzt war. Nur passt das denke ich ziemlich gut zu dem Thema Kurzatmigkeit das auch bei den Symptomen von Lungenkrebs steht. Dann kontrolliere ich seit dem ich das mit den Symptomen gelesen habe ständig ob ich plötzlich an Gewicht verliere.. Denkt ihr das diese Schmerzen im Brust und Schulterblatt Bereich davon kommen das ich ständig versuchen muss tief durchatmen? Und denkt ihr das ich mir viel zu viele Sorgen mache und es wie der Arzt gesagt hat nur eine Bronchitis ist? Noch etwas zu mir ich bin 17 Jahre alt, ein Junge und habe noch nie selbst geraucht. Nur Passiv wegen meinen Eltern. Und es gab in meiner Familie noch niemanden der Krebs hat oder hatte. Ich kann einfach nur noch an die Angst vor dem Krebs denken.. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen auch wenn ich weiß das ihr keine richtigen ferndiagnosen machen könnt würde ich gerne wissen was ihr davon haltet und denkt was das ist..

...zur Frage

Nun überlege ich wirklich was ich dir empfehlen soll. Den Lungenarzt oder den Psychologen? Vielleicht könntest du zuerst zum Lungenfacharzt gehen und dir bestätigen lassen, dass du keinen Lungenkrebs hast. Im Alter von siebzehn Jahren an Lungenkrebs zu erkranken, das ist so gut wie unmöglich. Trotzdem würdest du schon bald die nächste Krankheit im Verdacht haben, dir das Leben nehmen zu wollen. Und deshalb wird der Gang zum Psychologen wohl zur nächsten Notwendigkeit werden. Damit wieder Ruhe in dein Leben einkehrt und du dich nicht vor Angst im Bett wälzen musst. Am besten kümmerst du dich gleich anfang des Jahres um einen Termin und eine Therapie. Alles Gute wünsche ich dir.

...zur Antwort

Sie war bestimmt nicht der Auslöser. Wenn war sie höchstens der letzte Tropfen, der das Faß zum überlaufen brachte. Wenn deinem Kumpel schon den ganzen Tag nicht gut war dann ist davon auszugehen, dass er Kreislaufprobleme hatte. Auch der fehlende Schlaf kann diesen Zustand verstärken. Die Zigarette hat recht wenig damit zu tun.

...zur Antwort

Das muss der Orthopäde erst mal richtig vermessen. Manchmal scheint es auch nur so, weil man eine schlechte Haltung hat oder sonst irgendwie "krumm" daherkommt. Der Orthopäde hat Möglichkeiten den "Schiefstand" genau zu vermessen und wird dann auch gleich über eine geeignete Behandlung mit dir reden. Wende dich bitte an einen Orthopäden.

...zur Antwort

Diese Geräte, wie du es beschreibst, sind viel zu ungenau. Auf die kannst du dich nicht verlassen. Wenn du weiterhin deinen Blutdruck kontrollieren willst, solltest du dir ein gutes Gerät für die Messung am Oberarm zulegen. In deinem Alter, wenn man kein Übergewicht hat und nicht zuviel Alkohol trinkt, hat man eigentlich noch keinen hohen Blutdruck. Deine Sorge ist noch unberechtigt.

...zur Antwort

Die Größe der Brillengläser kann schon damit zusammenhängen, muss aber nicht. Wenn das Feld für den Lesebereich nicht zu groß sein muss, dann genügen auch kleinere Gläser. Es gibt aber Menschen, die wollen einen größeren Lesebereich haben, und die brauchen dann natürlich auch größere Gläser.

...zur Antwort

Bei manchen geht es schon mit 40 los, dass sie eine Lesebrille brauchen. Da bist du sogar relativ spät dran. Nimms gelassen, irgendwann ist es bei jedem soweit. Und du wirst wieder mehr Spaß am Lesen haben wenn du wieder erkennst was auf den Buchseiten geschrieben steht.

...zur Antwort

Schanny hat recht - ihr müsst unbedingt zum Arzt gehen und euch beide untersuchen lassen. Der Arzt wird einen Abstrich machen und euch ein Mittel verschreiben das ihr eine zeitlang anwenden müsst. Es ist wichtig dass ihr miteinander behandelt werdet damit die Infektion nicht ewig dauert. Ihr steckt euch ja sonst immer wieder gegenseitig an. Auch die Wäsche sollte richtig heiss gewaschen werden damit auch von dieser Seite keine Gefahr mehr besteht.

...zur Antwort

Sodbrennen hat mit dem Alter nichts zu tun. Man kann es in jedem Alter bekommen. Auch Kinder können bereits unter Sodbrennen leiden. Wenn das Sodbrennen nur gelegetnlich als Zeichen von Lebensmittelunverträglichkeiten auftauchen, ist es nicht weiter schlimm. Wenn das Sodbrennen aber häufig auftritt muss es vom Arzt behandelt werden, es besteht schon die Gefahr sich den Schlund zu verätzen und krank zu werden.

...zur Antwort

Salbeitee und Zwiebelsäckchen, das stimmt schon. Die Ohrenschmerzen könnten aber auch von einer verstopften (schnupfen)Nase kommen, dann würden auch schon Nasentropfen helfen. Wenn die Nase wieder ordentlich belüftet wird, lassen auch die Ohrenschmerzen meistens schnell wieder nach. Jedenfalls scheint eine Erkältung auf dich zuzukommen und du solltest dich schon jetzt darauf einstellen und mit etwas Ruhe die Sache versuchen abzumildern. Gute Besserung.

...zur Antwort

Dieses Wundliegen bei Senioren, Dekubitus genannt, ist leider ein sehr großes Problem. Wenn es erst einmal begonnen hat ist es unheimlich schwer es in den Griff zu bekommen. Ich weiß leider auch kein Geheimrezept, ich weiß nur, dass es Matratzen und Auflagen gibt, die da Linderung verschaffen können. Du könntest mit einem Arzt sprechen, der in solchen Angelegenheiten Ahnung hat und ihn um Rat bitten. Obwohl die im Altersheim eigentlich schon eine gewisse Erfahrung haben und auch mit der Sache umgehen müssten. Deine Oma quält sich, das glaube ich sofort und es tut mir auch wirklich leid. Ich wünsche ihr dennoch alles Gute.

...zur Antwort

Da sollte der Arzt schon noch mal nachschauen, ob alles in Ordnung ist. Nur von purer Anstrengung muss niemand erbrechen. Es kann manchmal passieren, wenn man schlimmen Husten hat, dass man erbrechen muss, aber nicht von normaler Anstrengung. Ausserdem hat sie ja immer noch recht hohes Fieber, sollte sich eigentlich ins Bett legen und richtig auskurieren.

...zur Antwort