Reizwikung von Chili auch an den Fingern??

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt durchaus ein paar raffinierte Zutaten, die aus einem einfachen Essen etwas ganz Besonderes zaubern. Zum Beispiel die beliebte Chilischote. Wer es feurig mag, der sollte darauf nicht verzichten. Chilischoten haben auch noch einen positiven Nebeneffekt: Die Schärfe der Schoten wirkt antibakteriell. Viele verwenden das bereits getrocknete und pulverisierte Chiligewürz, andere holen sich frische Chilis und müssen sie dann noch schneiden. Und genau hier werden Sie ein Problem bekommen. Denn nach dem Schneiden sind die Hände richtig schön scharf – da nützt es auch nichts, wenn Sie sich gründlich die Finger mit Seife waschen. Meist denkt man nicht dran, reibt sich das Auge und – Autsch, da ist es passiert. Jetzt brennt das Auge und man steht weinend da.

Für die Schärfe der Chilischoten ist der Stoff Capsaicin verantwortlich, der bestimmte Rezeptoren im Körper reizt und für ein Hitzegefühl und Schärfegefühl sorgt. Diese Rezeptoren sind fast überall im Körper vorhanden, außer im Gehirn und in der Leber.

Tipp 1 – Handschuhe anziehen: Damit die Schärfe gar nicht erst an Ihre Finger gelangen kann, sollten Sie beim Schneiden von Chili immer Handschuhe tragen. Diese nach dem Schneiden vom Handgelenk nach vorn über die Finger streifen und sofort wegschmeißen.

Tipp 2 – Hände mit Öl einreiben: Wenn Sie beim Schneiden keine Handschuhe getragen haben, dann sollten Sie Ihre Hände danach gleich mit Öl einreiben. Der Stoff Capsaicin ist nämlich alkohollöslich und fettlöslich, jedoch nicht wasserlöslich. Es bringt daher nichts, wenn Sie sich Ihre Hände nach dem Schneiden mit Wasser und Seife waschen. Fazit: Erst die Hände mit Öl einreiben und dann gründlich mit Wasser und Seife waschen.

Tipp 3 – Hände mit Zitronensaft oder Essig einreiben Sie können Ihre Hände auch mit Zitronensaft oder Essig einreiben, damit die Schärfe verschwindet. Anschließend die Hände gut mit Wasser und Seife waschen.

Mehr lesen: http://www.haushaltstipps.net/tipps/chili-schneiden-3-tipps-gegen-chilifinger.html#ixzz3SMAErrYI

Sei froh, dass du dich nicht an oder in den Augen gerieben hast.

Gruß rulamann

Das man sich nicht an die Augen fasst, war mir schon klar - aber das die Finger schmerzen, war mir neu!

1
@dertomtom

Hast du manikürte Hände. Klar ist der Wirkstoff Capsaicin hautgängig..die heilwirkung von Wärmepflastern beruht darauf. Je mehr es dich schmerzt umso grösser ist die heilwirkung. Wirklich abgehärtete Menschen haben bereits so einen guten Kreislauf/Stoffwechsel dass da kaum mehr Nutzen von Chili gespürt wird.

Dir sollte jetzt schön WARM sein, oder?

3

Viellleicht kennst du das ABC-Pflaster da ist Capsaicin der Wirkstoff, auch in einigen Rheumasalben ist es drin und das wird dann ganz schön heiß auf der Haut und schmerzt.

Ich selber mache mir manches mal selber eine Creme oder Flüssigkeit mit zerstampften Chili zum Einreiben.

Was möchtest Du wissen?