woher bekomme ich krankschreibung nach OP?

8 Antworten

Hallo munky,

in der Regel bekommt man den Krankenschein vom letzten behandelnden Arzt (Praxis / Klinik) in Deinem Fall der Gynäkologe / Gynäkologin. . Man sollte (ambulanten OP) schon bei der Anmeldung nachfragen ob man da denn Krankenschein schon bekommen kann.
Denn nach der OP wirkt noch einiges nach, so das man den Schein schon einmal vergessen könnte.

Wen Du Dir unsicher bist rufe da an in der Praxis / Klinik wo der Eingriff gemacht wird. Ob Du da den Krankenschein bekommst. Das Problem Arbeitgeber wollen in letzter Zeit möglichst umgehend die Krankmeldung haben. Also gleich ein Couvert mit Briefmarke an dem Tag mitnehmen.

VG Stephan

hallo :) alles geklärt, bekomme die krankschreibung vom hausarzt ;)

LG

0

Ab dem 01.01.2016 kann der Krankenhausarzt bis zu 7 Tage weiter krankschreiben. ( neues Gesetz )

Normalerweise schreibt das Krankenhaus noch zwei 2 tage nach der entlassung Krank und wenn du mit dem Befund vom krankenhaus zum Hausarzt gehst müßte er dich auch weiter Krank schreiben können weil dein frauenarzt kann ja bis es verheilt ist auch nichts machen.

hallo hasti!

danke, so habe ich mir das eig auch gedacht. kontrolle muss ich dann sowieso nach paar wochen zum FA.

LG

0

Krankschreibung nach Bypass-OP?

Ein Bekannter soll demnächst eine Bypass-OP kriegen. Er denkt, das wäre mit 6 - 8 Wochen Krankschreibung erledigt, das kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen. Der Mann hat nur noch ein Jahr zum Vorruhestand und hatte vor einigen Jahren schon mal Herzprobleme mit denen er auch zwei Monate krank war. Im Netz habe ich gelesen, dass ein Großteil der Operierten nach dieser OP wegen Arbeitsunfähigkeit berrentet werden. Hat jemand hier persönliche Erfahrungen, wie lange es dauert bis man wieder arbeiten kann und ob das mit 60 Jahren überhaupt noch realistisch ist.

...zur Frage

Muss man sich auf eine Operation vorbereiten?

Mein Vater wird nächste Woche operiert. Kann oder sollte er sich irgendwie vorbereiten, damit die OP nicht zu anstrengend für ihn wird?

...zur Frage

Rückwirkende Krankschreibung

Hey zusammen

ich musste gestern von 14-22 uhr arbeiten und auf der Arbeit habe ich dann Sympome einer Magen-Darm-Grippe bekommen.. bis jetzt habe ich auch Dauerdurchfall und mir ist echt flau. Ich bin um 18Uhr nach Hause gegangen.. doch mein Arbeitgeber erwartet trotzdem eine AU.

Die Praxis hier im Ort hatte schon zu und ich hab' mich so elendig gefühlt, dass ich nicht noch mit dem Zug zum nächsten Ort fahren wollte.. wollte nur ins bett

Nun weiß ich aber nicht, ob ich tatsächlich jetzt zum Notdienst MUSS, damit er mich für gestern noch krankschreibt. Heute hätte ich eh frei gehabt und morgen auch..

Meint ihr es reicht, wenn ich morgen zu meinem Arzt gehe und ihm das so erklaere..? Schließlich sind das ganze 2 Tage die er rückwirkend krank schreiben muss..

Brauche Hilfe!

...zur Frage

Nach Nasenmuschel-Verkleinerungs-Operation: Wann kann ich wieder arbeiten?

Ich hatte heute eine ambulante Nasenmuschel Verkleinerungs-OP. Im OP Center im Krankenhaus keinen gelben schein bekommen.

Morgen Termin in der Praxis. Kann ich danach wieder arbeiten? Meine Firma möchte gerne wissen ob ich morgen wieder komme.

Schnupfen darf man wohl länger nicht. Nase läuft ständig. Da ich in der Anmeldung arbeite finde ich das nicht gerade angenehm. Sonst geht es mit nach der OP recht gut. Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

darf die OP Vorebreitung nur der Hausarzt machen?

Darf die OP Vorbereitung wirklich nur der Hausarzt machen, obwohl ich von einem Facharzt ins Krankenhaus eingewiesen worden bin?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?