wie viel muss ich wiegen mit 159cm?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Faustregel für das Gewicht gilt: Körpergröße in cm minus 100, und davon 10 % abziehen. Für dich also: 59 - 5,9 macht ungefähr  53 kg. Es kommt dabei nicht auf die letzten Gram hinterm Komma an. 

MIt 52 kg bist du also längst da, wo du hingehörst. Dein Bauch wird auch schon kein Schwabbel sein, das ist bei Normalgewicht nämlich gar nicht möglich. Dadurch dass du recht schnell viel Gewicht abgenommen hast, wird die Muskulatur hier noch nicht so weit sein, dass sie deine Bauchdecke straff hält. 

Selbst der Dünnste hat auf dem Buch immer noch eine polsternde Speckschicht von 6 Zentimetern. Die werden auch gebraucht, um die Organe darin zu schützen und warm zu halten. 

Ich vermute bei dir eher, dass du falsch stehst, und deshalb dein Bauch nicht flach erscheint. Bei einem Rundrücken hält man die Schultern nach vorn und den Kopf eingezogen und das Becken nach hinten weggekippt. 

Das ist zuerst nur eine Fehlhaltung. Behält man diese Haltung aber als "normal" bei, so wächst man dann in diese Haltung hinein. Der Mensch wächst eben immer so, wie er sich hält.

Keine Panik, das lässt sich auch wieder rückgängig machen, ist nur mühsam und dauert etwas und erfordert Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn man bekommt im ganzen Leben keinen neuen Rücken; ist von der Natur einfach nicht vorgesehen. Man muss sich selbst bzw. dem Körper seine optimale Haltung "wieder angewöhnen".

1. Immer wieder daran denken "Napoleon-Haltung einnehmen! Also Kopf aus den Schultern ziehen, hoch mit dem Kinn und den Blick auf den Horizont richten, Hände mit den Daumen nach außen drehen, (dadurch rollen die Schultern ganz von allein nach hinten) und dabei das Becken nach vorne kippen. 

Das kann man am besten üben, wenn man sich mit den Hacken ganz nah an einen Pfosten oder Türrahmen stellt. Man wird dabei auch feststellen, dass die Bauchmuskeln den Bauch so noch am effizientesten stützen können.

2. Beim Gehen, Joggen, Walken oder ähnlichem die Hände immer so halten, dass die Daumen nach außen zeigen, also Handflächen nach oben. Damit drehen sich die Schultern automatisch so hin, wie sie auch gehören.

3. Beim hinsetzen darauf achten, dass man dann auch "auf dem ganzen Hintern" sitzt. Dazu beim Hinsetzen nicht als erstes den Rücken an die Lehne werfen, sonder den "Allerwertesten" zuerst möglichst weit hinten auf die Sitzfläche strecken. Beim Platz nehmen kippt das Becken so automatisch in die optimale Stellung. Auch ohne dass man seinen Rücken anlehnt, kann man so stundenlang ermüdungsfrei sitzen. 

Besonders am Anfang ist das alles anstrengend, weil der Körper umerzogen werden muss. Erst wollen die Muskeln noch nicht und man mag zunächst auch das Gefühl haben, dass die Napoleon-Haltung sehr anstrengend sei. Wenn man das aber konsequent, richtig, oft und lange macht, geht das in Fleisch und Blut über und man wird feststellen, dass diese Haltung einfach optimal ist.

Es sieht nicht nur selbstbewusster aus, sondern wirkt sich auch tatsächlich so aus. Der Blick ist frei, Lunge und Herz haben mehr Platz, Magen und Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse werden nicht mehr eingequetscht und die Wirbelsäule kann in sich selbst ruhen. 

Dein Gewicht ist ok. Du solltest nicht unbedingt noch mehr abnehmen, lieber darauf achten, das Gewicht zu halten. Deinen Bauch bekommst du mit gymnastischen Übungen weg. Schau dich mal bei you tube um und gib Bauch, Beine, Po ein, da findest du viele gute Videos und kannst dir Übungen zusammenstellen. Wichtig ist immer, regelmäßig üben, einen Tag Muskeltraining, den anderen Ausdauertraining. So wirst du dein Problem in den Griff bekommen.

Zunächst mal: dein Gewicht ist absolut normal und im gesunden Bereich. Nochmal 9kg in so kurzer Zeit in deinem Alter abzunehmen kann durchaus gefährlich werden, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch. Habe es selbst an einigen Freundinnen erlebt als ich in deinem Alter war.

Lass dich von deinen Freunden und Mitschülern nicht unter Druck setzen,  und setz dich auch nicht selbst unter Druck. Du bist schön so wie du bist und man muss nicht immer versuchen wie die anderen zu sein, sondern sollte sein eigenes Ding durchziehen.

Wende dich an Vertrauenspersonen, Eltern, Geschwister, Freunde, die dir Mut machen. Trau dich was zu sagen! Ansonsten gibt es auch Beratungshotlines etc. wenn du das Gefühl hast zwanghaft abnehmen zu müssen. Ich bin mir sicher dass du eine wunderschöne junge Frau bist, mit oder ohne Schwabbel ;-)

Trotz gesunder Ernährung und Sport nehme ich nicht ab, wieso?

Hallo, ich wiege 61 kg und bin 1,68m groß. Ich mache 5x die Woche Sport, ein Wechsel aus HIIT und Krafttraining. Meistens esse ich ein paar Stunden nach dem aufstehen (zwischen 11 und 14:00 Uhr) ein paar Trockenpflaumen und danach ein Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, einer Banane und Hafermilch. Danach habe ich meistens noch ein wenig Hunger aber der geht dann wieder weg. Dann esse ich eigentlich mehrere Stunden nichts und überspringe das Mittagessen, der Hunger ist bei mir Mittags und Nachmittags entweder nicht da oder nur leicht, weswegen ich dann nichts esse. Nachmittags mache ich eine halbe bis eine Stunde Sport und dann so gegen 18 Uhr mache ich mir mein Abendessen. Ich esse am liebsten eine große Schüssel Salat, mal mit Vollkorn Nudeln, Cous Cous, Dinkel, Quinoa oder Bulgur und natürlich ganz viel Gemüse. Das Dressing besteht aus Olivenöl, Essig, Salz manchmal auch Gemüsebrühe. Nach dem Abendessen bin ich ziemlich voll weil es meistens eine riesige Portion ist. Wenn ich später so um 21:00 Uhr noch Hunger bekomme und ihn nicht "ignorieren" kann esse ich entweder noch etwas Obst/Gemüse oder trinke einen Eiweiß Shake. Mein normal Gewicht liegt bei 55kg, ich habe bereits ein paar Kilo abgenommen aber selbst wenn ich 55kg ist mein Fett immernoch da, mir kommt es vor als würde ich eher Muskelmaße statt Fett verlieren. Außerdem fällt es mir sehr schwer Muskeln aufzubauen, egal wie viel Eiweiß ich zu mir nehme und ich glaube das könnte an der Pille liegen. Sport mache ich schon seit mehreren Jahren aber ich verstehe einfach nicht warum ich kein Fett abnehme. Meine Problemzonen sind der untere Bauch und die Oberschenkel, es passiert wirklich gar nichts egal wie wenig ich wiege und es kommen auch einfach keine Muskeln dazu. Ich habe gelesen, dass man mehrerer kleiner Malzeiten am Tag essen sollte, ungefähr 5. Aber ich habe auch gelesen, dass es egal ist wie oft man isst hauptsache man bleibt im Kaloriendefizit und ernährt sich gesund. Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen oder Tipps geben wie ich endlich richtig abnehmen kann und wie oft ich essen sollte oder ob meine Ernährung effizient ist. Vielen Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?