Wie lange Ortoton nehmen wenn es schon gut ist?

2 Antworten

Diese Muskelrelaxanzien sind immer nur eine Notlösung, - und so sollten sie auch eingesetzt werden, also kurzfristig.

Mittelfristig sind Massage, Wärme und gymnastische Dehnungsübungen zu empfehlen.

Langfristig hilft es, die ergonomischen Verhältnisse auf Arbeit, im Haushalt und sogar beim Sport/Freizeit zu optimieren, und gleichzeitig die Leistungsfähigkeit der Muskeln zu optimieren, also Training der Muskeln. LG

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Entspannung durch Ohrkerzen, was haltet ihr davon?

Hey,

Ich stecke momentan mitten in den vorbereitungen fürs Abitur und bin darum, wie auch meine Klassenkameraden sehr angespannt in letzter Zeit. Vor kurzem erzählten mir Freunde, das sie Baldrian und andere Mittel nehmen um entspannt zu bleiben und dem Lernstress standzuhalten. Ich habe dann meiner Mutter (Heilpraktikerin) davon erzählt und sie sagte dass ich am nächsten Tag mal in ihre Praxis kommen soll. Gesagt getan. Dort habe ich dann eine Behandlung mit Ohrkerzen bekommen. Es knisterte angenehm in meinem Ohr und ich merkte, wie sich mein Körper nach und nach entspannte, das hat auch noch die nächsten Tage angehalten. Meiner Mutter sagte mir,dass man Ohrkerzen auch ohne Bedenken privat anwenden kann, sofern die Qualität stimmt (Wir verwenden die Marke „Hildegard von Bingen“ falls das jemand wissen will). Als ich meinen Freunden davon erzählte waren sie sehr skeptisch und haben es bisher nicht ausprobiert. Ich hingegen bin von der Wirkung überzeugt. Gibt es hier Leute mit ähnlichen oder anderen Erfahrungen mit Ohrkerzen ?

Benny

...zur Frage

Gefährliche Nebenwirkung von 1 Dosis Berlosin?

Liebe Community,

meine Hausärztin hat mir letzte Woche Berlosin verschrieben für meine starken Rückenschmerzen. Andere Schmerzmittel kann ich gerade nicht nehmen, weil ich u.a. wegen einer Magenschleimhautentzündung in Behandlung bin.

Freitag habe ich eine halbe Tablette genommen und schlecht vertragen. Kreislaufprobleme, brennende Augen. Schmerzen gingen auch nicht weg. Ein paar Stunden später ging es mir allerdings besser.

Ich habe dann allerdings den Fehler gemacht, mir anschließend die Nebenwirkungen von Berlosin/Metamizol durchzulesen. (Bin aufgrund von längerer schwere Krankheit sehr ängstlich geworden.) Heute geht es mir etwas schlechter, fühle mich schlapp.

Können die gravierenden Nebenwirkungen (z.B Abbau von weißen Blutkörperchen) schon von einer einmaligen Dosis ausgelöst werden? Finde dazu leider keine Informationen.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?