Welches Obst bei Diabetes essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...Himbeeren-Brombeeren-Erdbeeren-Johannisbeeren,rot+schwarz-Heidelbeeren-Apfelsine-Orange-Aprikosen-Grapefruit-Pampelmuse-Kiwi-Mandarine-Clementine-Pfirsich-Nektarine-Wassermelone-Ananas-Apfel-Birne-Honigmelöne-Zuckermelone-Sauerkirschen-Pflaumen->ich habe sie Dir hochgestaffelt ! So,und wenig zu Dir nehmen -oder in Maßen-->Bananen-Feigen-und Mirabellen !!!Am wenigsten falsch machst Du mit den ganzen "Beeren"!Und dann steigert es sich so langsam!!! LG

Das hört sich doch gut an.....

0

Man kann eigentlich alle Obstsorten essen, besser sind natürlich die sauren. Man nimmt dann immer die Faustregel und sagt nie mehr als eine Hand voll. Wenn man sich daran hält dürfte der Zucker auch nicht so in die höhe schnellen.

Am besten nur recht saure Obstsorten wählen. Bei diesen Früchten ist der Fruchtzuckeranteil nicht so hoch wie bei den ganz süßen. Du brauchst aber auf die ganz süßen nicht verzichten, von denen dann einfach weniger essen.

mein blutzucker sehr hoch? (322)

ich habe aus spaß mit dem messgerät meiner freundin gemessen (sie hat diabetes, ich hatte auch vorher meine hände gewaschen), nachdem ich so 10 stunden nichts gegessen hatte (hatte geschlafen und dann morgens vor den frühstück). nun hatte ich auch einige symptome für diabetes (trinke momentan extrem viel und habe auch abgenommen ohne es zu wollen, da ich für meine 15 jahre doch sehr schlank bin) bin aber nicht davon ausgegangen, dass das ganze was ergibt. das messergebnis war jetzt 322. meine freundin meinte, dass das sogar für sie ein blöder wert wäre, aber ich fühle mich nicht sehr schlecht oder so also bin ich noch nicht zum arzt, auch wenn sie gesagt hat ich sollte. nach dem essen war der wert noch höher, ich erinnere mich nicht mehr so genau an den wert. ist das wirklich so schlecht? und wenn ja, kann es sein, dass die messung falsch war? ich habe meiner mutter noch nichts erzählt, wenn ich zum arzt gehe muss ich es ihr erzählen?

...zur Frage

Wie lange dauert es bis ein gesunder Mensch unterzuckert?

Also wie viel Stunden kann man ohne Essen aushalten, bis der Blutzucker anfängt niedrig zu werden (also unter 3,9 mmol/L)? Heute hatte ich ca. 5 Stunden nach der letzten Mahlzeit (satt gegessen) eindeutige Unterzuckerungssymptome wie Zittrigkeit, Schwindel, Durst und Schwitzen. Ich habe diese Symptome schon oft bei mir wahrgenommen, habe es aber bisher immer auf meine Hashimoto-Thyreoiditis geschoben. Ärzte haben nie etwas auffälliges gefunden. Seit den letzten Monaten traten diese Symptome allerdings recht häufig auf (obwohl ich immer genug esse und auch oft zwischendurch mal was esse). Ich hatte mir dann ein Blutzuckermessgerät gekauft und immer wieder regelmäßig gemessen. Meine Nüchternwerte (12 Stunden nach dem letzten Essen) waren immer im Niedrigzuckerbereich teilweise schon hart an der Grenze zum Unterzucker. Als ich heute gemessen habe, also 5 Stunden nach dem Essen, lag der Wert bei 2,1 mmol/L. Ich mache mir gerade etwas Sorgen, ob das alles noch normal ist. Könnte es Diabetes sein? Ich weiß nicht ob es hilfreich ist mein Alter und mein Gewicht zu kennen. Deswegen gebe ich es hier vorsichtshalber mal mit an. Bin Anfang 20 und wiege 62 kg bei einer Größe von 1,63 m. Vielleicht weiß ja jemand etwas besser bescheid als ich und kann mir was dazu sagen. Vielen Dank schonmal im Voraus.

...zur Frage

Starker Durst seit Wochen

Hei:) Ich hab seit ein paar Wochen ein Problem, das ziemlich nervt: Ich hab seit Wochen einen sehr starken Durst. Wir sind dann zum Arzt und es wurde Blut abgenommen(wegen Verdacht auf Diabetes). Danach meinte der Arzt, dass der Nüchternblutzucker vollkommen in Ordnung war. Aber der Durst blieb weiterhin( muss dazu auch noch sehr oft auf die Toilette ). Es wurde dann nocheinmal Blut abgenommen und der Nüchternblutzucker war wieder in Ordnung. Der Durst blieb. Mir ist dann aufgefallen, dass ich während den Mahlzeiten wirklich sehr viel trinke( bin eigentlich nur am Trinken) sodass ich bei einer Mahlzeit auch schon auf 1,5 Liter komme und danach auch sehr viel trinke. Zwischen den Mahlzeiten habe ich häufig einen trockenen Mund und etwas Durst, aber nicht so schlimm. Das kommt übrigens bei jedem Essen vor und es ist egal, was ich ess. Also hat es auch nichts damit zutun, ob etwas sehr salzig oder sehr stark gewürzt ist. Weiß nicht mehr weiter, ich trinke bis zu 6 Liter am Tag. Kann es trotzdem Diabetes sein? So dass der Blutzucker nach dem Essen zu hoch ist? Oder welche Ursache könnte das noch haben? Ach ja, ich habe seitdem auch schon 1kg ungewollt abgenommen und nehme auchnicht zu, ganz egal, was ich esse. Würde mich sehr über Antworten freuen. Lg Lea

...zur Frage

Sport treiben bei Inadäquater Sinustachykardie?

Hallo :) Kann man Sport treiben, wenn man an einer Inadäquaten Sinustachykardie leidet? Denn bei jeder kleinsten Bewegung springt der Puls ja schon total in die Höhe & einen wird sehr schwindelig, usw... (Ja, ich werde es natürlich auch noch meinen Arzt fragen, wollte nur schonmal hier nachfragen, was ihr dazu sagt!) LG :)

...zur Frage

Berufsunfähigkeitsversicherung und Krankenhauszusatzversicherung mit Diabetes

Hallo, ich bin seit 14 Jahren Diabetiker Typ1 und bin nun 28 Jahre alt. Nun habe ich mir gedacht, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig ist und eine Krankenhauszusatzversicherung wäre auch nicht schlecht. Ich habe mehrere Versicherungen gefragt, wurde aber immer nur abgelehnt. Ich würde es ja verstehen wenn ich mehr Zahlen müsste durch mein Diabetes aber ich werde einfach direkt abgelehnt. Nun habe ich hier die Frage, ob vielleicht ein paar Diabetiker oder auch nicht Diabetiker ;-) Tipps für mich haben oder vielleicht auch Vorschläge für Versicherungsunternehmen die mich Versichern würden. Dank im vorraus LG Tim

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?