Blutspende - Blut im Schlauch geronnen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Blut gerinnt immer, wenn es nicht daran gehindert wird. Deshalb sind diese Beutel entsprechend vorbereitet mit EDTA, einem Antikoagulans:

http://flexikon.doccheck.com/de/EDTA-Blut

Offenbar war der Beutel bei Dir fehlerhaft, so dass kein EDTA vorhanden war. Mit "zuwenig getrunken" hat das m. E. überhaupt nichts zu tun.

Du wirst sehen, bei der nächsten Blutspende klappt alles! :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kesslersyndrom 14.01.2015, 15:41

Vielen Dank für die Antwort! Vermutlich liegt es dann wirklich daran. Ich hatte zwar von dem Mittel, welches die Gerinnung im Beutel hemmen soll, gelesen, war aber unsicher, ob dies eine mögliche Ursache sein könnte. Bestimmt hatte ich dann wirklich Pech und gehörte zu dem (hoffentlich doch geringen Prozentsatz), der einen fehlerhaften Beutel erhielt. Schade nur, dass mir nun die Armbeuge vollkommen umsonst weh tut. :P Aber deine Antwort beruhigt und ermutigt mich, das Blutspenden nach diesem kuriosen Erlebnis zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu versuchen. :)

2

Was möchtest Du wissen?