Hallo....

wie schon gesagt können die Schleimhäute der Speiseröhre angegriffen werden.

Aber dann hättest Du sicher Schmerzen beim schlucken und auch wahrscheinlich Hustenreiz !

Die Zunge fühlt sich taub an weil es ist ja schon eine kleine Verbrennung ist.

Du hast wahrscheinlich Glück gehabt und es ist alles nochmal glimpflich abgegangen.

Trinke viel Wasser(ohne Sprudel) und lutsche Eis !

Sollte es nach einigen Tagen noch irgendwo weh tun gehe zum Arzt und lasse es kontrollieren.

Man kann im Mund nicht salben und cremem...meistens heilt alles von alleine ab.Nur es braucht seine Zeit !

Gute Besserung für Dich,

AH

...zur Antwort

Menchenskind @LillyCooper...

da hast Du Dir wohl einen Sonnenstich eingefangen ! Dein Kopf und Nacken haben zuviel Sonne abbekommen weil Sie nicht geschützt waren.Es gibt so schöne,breite Strohhüte !!!

Die Symptome treten meistens etwas später auf.Ausser es ist ein Extremfall das man auch noch z.B.am Strand ohnmächtig wird(Kreislauf) !

Du hast jetzt die Möglichkeit noch mal milde davon zu kommen.Aber Du mußt Dich beobachten.Solltest Du anfangen zu brechen,Dir wird sauselig im Kopf-oder Du wirst fiebrig.....sofort zum Arzt !

Du mußt vor allem den Kopf,Hals und Nacken mit feuchten,kalten Tüchern kühlen-viel trinken(klares Wasser am besten oder Schorle),und die nächsten Tage die Sonne meiden!Dann klingt es in ca. 2.Tagen so ab!

Aber wie gesagt > passe auf Deine Körperreaktion auf und hole Dir notfalls Hilfe!

Bist Du im Ausland oder in den heimischen Gefilden ???

Also,ich drücke die Daumen das es nicht schlimmer wird und Du bald wieder den urlaub genießen kannst.Aber ,mit der Sonne mußt Du vorsichtig sein ! Und übrigens,das weißt Du sicher auch >man wird im Schatten auch braun>zwar langsamer,aber das hält auch länger !

Manchmal hilft auch eine Brausetablette Aspirin !!!

Liebe Grüße von AlmaHoppe

...zur Antwort

Hallo @Chronie....

die Umstellung auf ein anderes Opioid muß ja einen Grund gehabt haben ?

Für mich gibt es , da schon seit Jahren chronischer Schmerzpatient nur folgende Gründe(bin aber kein Arzt!!! ):

  • keine ausreichende Schmerzlinderung bei z.B. erreichen der Tageshöchstdosis
  • nicht beherrschbare Nebenwirkungen

Jeder Mensch reagiert ja anders auf so eine Umstellung.

Ich nehme doch an das der behandelnde Arzt dich dabei kontrolliert und Dir sicherlich gesagt hat was passieren könnte an Nebenwirkungen!

Ich bin nach meiner letzten Hüft-OP von Oxy auf Morphium und später zu Haus von Morphium auf Tramadol umgestellt worden ! Und zwar übergehend ! Reagiert habe ich(Betonung auf Ich) bei beiden Umstellungen mit leichten Magen-Darm Beschwerden, Kopfschmerzen und Stimmungsschwankungen ! Die haben sich dann gegeben und bei der jetztigen Dosiseinstellung komme ich gut damit klar!

Wichtig ist es einfach nochmal mit dem Arzt zu besprechen ,ob andere Medikamente die Du evt. einnimmst mit Morphium sich nichts tun ???

Ich nehme zusätzlich natürlich auch ein Mittel für den Magen ein !

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Mensch Meier,immer diese Bilder von erekierten Penisen!!!Ich habe schon einmal kundgetan das ich es für mich nicht schön finde so was zu sehen!!! Und dann noch in Großaufnahme!!! Und zu Deiner Frage....nein ich empfehle keinen Besuch im Schwimmbad..die Gefahr einer Infektion durch Bakterien die im Wasser sich befinden können ist nicht ausgeschlossen!Denn die Ritzwunden sind ja nicht ganz geschlossen!!! Creme ihn lieber mit Wundcreme ein und verpacke ihn steril.In paar Tagen kannst Du dann schwimmen gehen!!! Und zum Ritzen selbst...schon Hilfe gesucht in Form einer Therapie??? AH

...zur Antwort

Hallo...das was Du jetzt brauchst sind die 3. G's - Geduld - Glaube - und Glück. Nach so einer Behandlung ist erstmal eine Verschlechterung zu erwarten die je nach Fall unterschiedlich lange andauern kann. Bis der Körper seine Statik wieder ins Lot gebracht hat kann also dauern. Bewege Dich weiterhin ganz normal und gehe nicht in den Schmerzschutz indem Du nichts tust !!! Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

liebe @Hasenmama,

ich persönlich würde Dir empfehlen zu einer professionellen Mitesser-Entfernung !Entweder beim Hautarzt-oder bei einer Kosmetikerin die Mitesserbehandlungen durchführt!

Dort wird hygienisch behandelt und die Gefahr einer Infektion die entstehen kann wenn man selbst versucht an die Sache mit Hausmittelchen ranzugehen ist dann so gut wie ausgeschlossen!

Wichtig ist ja auch immer die richtige Creme.Auf keinen Fall eine mit hohem Fett-und Oelanteil !!! Hier sollte eine leichte Oel in Wasser-Emulision angewendet werden!

Auf dieser Creme steht meistens der Vermerk"nicht komedogen" - oder " frei von komedogenen Substanzen" !

Und ein gutes Reinigungsmittelchen sollte auch vorhanden sein.Ebenso eine gesunde Ernährung....aber das ist Dir sicher bekannt und nichts Neues.

Als letztes könnte man es noch mit einer Laserbehandlung versuchen. Aber das ist auch eine Kostenfrage weil viele Kassen das nicht bezahlen-oder etwas dazusteuern!

Ich habe Dir trotzdem noch einen kleinen Artikel rausgesucht zum Thema "Hausmittel" .Nur mal so zum lesen für Dich.Obwohl ich meine das Du wohl schon so einiges ausprobiert hast !

www.hausmittel-pickel.de/hausmittel-gegen-geschlossene-mitesser

Liebe Grüße und ein schönes Pfingstfest von AH




...zur Antwort

Hallo...

Deine Mutter ist ja nun auch schon in einem Alter wo der Östrogen-Spiegel nicht mehr der ist ,der er sein sollte !

Das könnte evt. mit dazu beiführen das ständige Blasenentzündungen auftreten.Was aber mehr eine vaginale Ursache sein könnte !

google doch mal bitte unter "gardnerella-vaginalis-bakterien" >   darüber wurde eine Studie durchgeführt die sehr interessant ist.

LG AH

...zur Antwort

Hallo....

Du bekommst Krankengeld auf die erste Diagnose. Alle anderen folgenden -oder anschließenden Diagnosen sind für die KK unwesentlich.!!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ich denke es ist eine Folge von beiden Sachen die Du angegeben hast!

Durch die doch starken Medikamente ist Dein Magen ehe angeschlagen und gereizt.Wenn dann noch abgestandenes ,altes Wasser dazu kommt,denke ich ist die Gefahr des Erbrechens schon mal gegeben!

Warte ab wie es sich entwickelt.Ist Dir weiter übel und Du erbrichst öfters suche bitte eine Notfall-Praxis auf!

Ansonsten trinke viel und ruhe Dich aus.Am Montag würde ich zu mindestens den Hausarzt anrufen und kurz schildern was gewesen ist!Da wird man Dir mitteilen ob Du vorbeikommen sollst oder nicht!

Tipp:

Spreche Deinen Arzt mal darauf an ob er Dir ein Medikament zum Magen-Schutz verschreiben kann.Vielen Patienten die auf Dauer Schmerzmittel einnehmen müssen wird damit geholfen !

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

bevor man noch evt.mehr kaputt macht wie nötig...würde ich Dir  Schmerztabletten (Ibu) empfehlen einzunehmen und weiterhin Ruhe und Wärme.Schmerzen verkrampfen noch mehr .Deswegen ist die Einnahme eines Schmerzmittels durchaus sinnvoll.Montag zum Orthopäden zur Abklärung!

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo...

ich nenne Dir hier einmal meinen Favoriten:

www.neuropraxis-dkh.de/leistungsspektrum.html

und dann unter Kommentar noch einen Zweiten !!!

AH

aus Hamburg

...zur Antwort

Hallo...

versuche Dich erstmal zu entspannen...und dann überlegen wir mal !

Mir fällt dazu in Deinem Alter ein :

- könntest Du schwanger sein ?

-mal an die Zuckerwerte gedacht(Diabetes)?

-Hormonstörungen....evt. abklären beim Frauenarzt (Gelbkörperhormon,Zysten im Unterleib)?

-wie ist Deine psychische Situation (Stress,Panik)?

Ansonsten :

-Blutwerte überprüfen lassen !

-einen Gesundheitscheck !

-HWS in Ordnung ?

-Nimmst Du irgendwelche Medikamente ein ?

-HNO-Probleme nicht ausschließen !

Als erstes würde ich Dir den Hausarzt empfehlen...und ich denke dann wird man weitersehen !!!

Manchesmal dauert es lange bis die richtige Diagnose steht.Aber das ganze vorherige "Verrücktmachen" was es sein könnte bringt am Ende nichts...außer das man noch aufgewühlter ist !!! Wir sind hier im Forum alles liebe,nette Menschen die Ratschläge geben können,aber helfen können im Endeffekt nur die Fachleute in Person der Ärzteschaft !

Alles Gute wünsche ich Dir, 

AH

...zur Antwort

Hallo...

das trockene Auge ist eine chronische Erkrankung...lese Dir mal diesen Artikel durch.Ich finde ihn sehr aufschlussreich !

www.neuhann.de/trockenes-auge

LG AH

...zur Antwort

Hallo !

Im zunehmendem Alter kann der Ohrenschmalz nicht mehr so gut abfließen !Er wird immer trockener ! Dann verstopfen die Ohrgänge ! Dieses ergibt dann oft ein drückendes-oder dumpfes Gefühl in Deinen Ohren. Auch Schwerhörigkeit kann entstehen.Solltest Du sowas bei Dir feststellen ,dann gehe bitte zu einem HNO-Arzt !!!

Alle Selbstbehandlungen(und davon gibt es reichlich viele),sind schädlich !!!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

man sagt ja der Schorf geht irgendwann weg.Das stimmt schon und man muss abwarten und Geduld haben!

Wenn Dein Kind aber besonders leidet sollte die Kinderärztin wirklich nochmal abchecken ob nicht eine andere Krankheit dahinter steckt.Gerade bei Schorf mit starkem Juckreiz sollte an andere Hautkrankheiten gedacht werden wie z.B. Neurodermitis !

Aber Du kannst helfen indem Du sorgsam behandelst.Das muss nicht immer gleich eine Chemiebombe sein!

Wichtig ist das Du nicht versuchst den Schorf abzukratzen.Das lässt Entzündungen entstehen.

Aufweichen ist das A+O...frage in der Apotheke mal nach Milchschorftgel.Die Gebrauchsanweisung liegt dabei!!!

Ansonsten vor dem Schlafen mit Oel einreiben...geeignet sind Oliven-Ringelblumen-und Kettenwurzeloel. Morgens dann mit einem Babyshampoo abwaschen.

Tipp:

Aus meiner früheren Arbeit mit Krippen Kindern ist mir das behandeln mit Stiefmütterchen-Tee in Erinnerung. Aufbrühen-den Sud lokal auftragen.Auch tagsüber immer mal wieder die Flächen damit betupfen.Das weicht die Schuppen auf und hilft gleichzeitig gegen Juckreiz und Entzündungen.Frage auch da noch mal in der Apotheke nach !!!

Manche Mütter helfen ihren Kleinen auch mit leichten Baby-Handschuhen

Ich finde es sollte immer die sanfteste Art gewählt werden !!!

Alles Liebe und Gute für den Kleinen, und für die Mami nicht zuviel Sorgen und Geduld !

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

hast Du sonst noch irgendwelche Krankheiten/Beschwerden ? Ein wenig mehr Infos wären gut !

Ansonsten:

Hausarzt-evt. Überweisung zum HNO-Arzt......und dann kommt das System der Ausschluss-Untersuchungen...und das ist Ärzte-Marathon.der stressig werden kann !

Was ich vermute: "Migräne bei Jugendlichen".Fängt plötzlich an in-oder nach Stress-Situationen.

Lasse es abklären.je früher desto besser ist die Heilung/Gesundung !

Viel Glück...AH

...zur Antwort

Hallo...

als erstes musst Du Dir sagen das eine Panikattacke Dir keine körperlichen Schäden bereitet.Sie kommt-und geht.Meistens dauert sie 20-30 Min.!Also lasse sie zu und versuche Dich abzulenken:

- Versuche es mit einer Atem-Übung.denn während einer Attacke atmest Du zu flach und das bereitet Deinem Körper Angst.

Also, aufrecht hinsetzen und tief-und regelmäßig atmen indem Du tief Luft holst: durch den Mund ein-und durch die Nase wieder ausatmen !!!

- versuche Deinen Körper zu dehnen...möglichst alle Muskeln.Stelle Dich z.B. aufrecht hin,gehe auf die Zehenspitzen,hebe die Arme hoch und strecke Dich gen Himmel !!! Du wirst dabei merken das Dein Körper sich etwas befreit und Du mehr Luft bekommst !!!

Und Du wirst es nicht glauben...trinke etwas Heißes...Tee,Milch,Kakao...das  hilft in kleinen Schlucken genossen...wirklich !!!

Und so bald wie möglich wieder zum Therapeuten gehen !!!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

leider teilst Du uns nicht mit was Dich denn ekelt! Ist es die Schwangerschaft selbst,die Dich körperlich verändert?Oder ist es das Essen + Trinken? Gerüche? Oder die Vorstellungen über den Geburtsvorgang?Ablehnung vom Partner??? 

Viele Schwangere entwickeln auf Grund der gravierenden hormonellen Umstellung eine Art Schwangerschafts-Depression.Sie sind mit allem und jedem unglücklich ,können sich das alles nicht erklären und steigern sich in viele Sachen hinein über die sie später nur lachen können !

Die ersten 3.Monate sind immer am schwierigsten.Sind diese erst mal überwunden geht es einem auch besser.Man kann heute aber so viele Sachen dagegen tun die auch helfen!

Ein Gespräch mit dem Frauenarzt/ärztin ist erstmal naheliegend.Dort werden Dir sicher Wege angeboten die Du gehen kannst.Eine evt.professionelle therapeutische Hilfe kann auch in Erwägung gezogen werden.Ablenkung in einer Gruppe mit Frauen die auch in Deiner Situation sind.Das "Schöne" (Freude und Spaß) auch nicht vergessen.Kuschelstunden mit dem Partner---und immer sehen: " SCHWANGERSCHAFT IST EIN GESCHENK " !!!

Alles "Negative" überträgt sich auf Dein Kind...also sein nett zu Dir und versuche Dir Hilfe zu holen.

Alles wird gut...ich wünsche es Euch !!!


LG AH


...zur Antwort

 Hallo...

Du selbst hast ja sicher schon Deine Erfahrungen gemacht und weißt das barfuß laufen auch seine guten Seiten hat !!!

Barfuß laufen (Rasen,Sand,Wohnung,etc.) ist eine wunderbare Sache die Fußmuskeln zu trainieren und zu stärken.Ich würde die kommende Sommerzeit dazu nutzen Deine Tochter ans barfuß laufen heran zu führen.So beugst Du Senk-Spreiz-und Plattfüßen vor!

Auch das Immunsystem wird gestärkt weil durch die Stimulierung die Durchblutung verbessert wird.Das passiert durch das Meridansystem welches durch die Nervenpunkte mit den Körperorganen verbunden ist !

Und jetzt auch wenn das Thema Impfung hier ein Kampf-Thema ist:

wichtig wäre schon eine Tetanus-Impfung für den Schutz gegen evt. Bodenbakterien die in kleine vorhandene Verletzungen eindringen könnten !!!

Eine schöne,auch Spaß machende Sache für die ganze Familie sind extra vorhandene Barfußpfade.Muß man sich mal bei der Stadt/Internet schlau machen!

Die Sicherheitsmaßnahmen/sowie regeln denke ich sind Dir klar und kann man auch mit einem Schulkind schon gut absprechen!

Also,viel Spaß-und gesundes gehen-und laufen !!!

LG von AH

...zur Antwort

Hallo...

erstmal :toll,das Du schon so gut abgenommen hast!!!Und: " nichts ist peinlich"...und Du schon mal gar nicht !!! Denn wenn man sich das einredet dann geht es mit dem abnehmen erst recht nicht !!! Das ist eine psychosomatische Sache die dann eintritt und Dich blockiert !!!

Mein Tipp an Dich:

mache weiter wie bisher und behalte in der Ernährung mal folgende Punkte im Auge:

- Organisch alles abgeklärt???

- Gesunde Durstlöscher(Mineralwasser,ungesüßten Tee,Gemüsesäfte)

- Fett sparen-Cholesterin-Risiko-senken(ungesättigte Fettsäuren zuführen)

- Die richtigen Kohlenhydrate essen(50% ballaststoffreiche KH pro Tag)

- Wertvolles Eiweiß essen (pro Kilo Körpergewicht tägl.0,8g Eiweiß)

- Vitamine ( Folsäure+B-Vitamine sehr wichtig)

- Mineralstoffe sind wichtig (Magnesium.etc.)

- Vitaminräuber meiden (viel Rohkost und nicht zerkochen)

- Spurenelemente8mal den Jodspiegel kontrollieren)

- Schadstoffe und Zusatzmittel möglichst vermeiden

- Jo-Jo-Effekt ausschalten(Bewegung und weitere gesunde Ernährung beibehalten)

- Und wenn man Diabetes 1 und 2 hat...die Behandlungsbausteine bei dieser Krankheit beachten!dazu gehört auch eine Diabetes angepasste Ernährung die mit dem Arzt abgesprochen werden muß !!!

So ,und dann würde ich Dir raten in eine Gruppe für Übergewichtige zu gehen ,die gemeinsam etwas für sich tun.Dort bist Du nicht alleine und kannst Dich austauschen.Du wirst sehen wie gut es tut zu wissen das man nicht alleine ist...nach dem Motto: "Gemeinsam sind wir stark "!!!

Ich habe mich z.B. einer "Molly-Schwimmgruppe "angeschlossen(von der KK bezuschusst)! Wir treffen uns 1x pro Woche unter Anleitung im Bad! und ansonsten treffen wir uns zum Walking-gehen und etc.) !!!

Also,weiter machen und alles Gute für die nächsten 25.KG...und irgendwann meldest Du Dich mal wieder und berichtest uns !!!

...zur Antwort

Hallo...

www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Pityriasis_versicolor

Shampoo--> evt. Ketozolin - oder Nizoral...aber bitte immer vorher den Arzt-oder Apotheker fragen) !!!

AH

...zur Antwort

Körperliche Schwäche!! Was hilft mir wieder auf die Beine??

Hallo!

Schon seit Mitte Oktober 2014 kämpfe ich mit heftigen Bronchialinfekten. Da ich Asthmatikerin mit beginnender COPD bin, fallen solche Infekte i.d.R. immer viel stärker aus als bei „normalen“ Menschen!

Der bisherige Verlauf: Im Oktober 3 Wochen krank (Bronchitis, ohne AB, nur mit mehrfacher Bioresonanz-Therapie), danach ca. 2 Wochen Pause. Ende November erneut angesteckt bei meiner Schwester, 2 Wochen extrem krank (von NNH-Vereiterung bis zur heftigen Bronchitis) Nach 15 Tagen Antibiotika ging es wieder gut. Leider nur für 1 Woche!! Ab dem 20.12.14 lag ich dann für 10 Tage mit dem 2. Rückfall der Bronchitis völlig außer Gefecht nur noch im Bett oder auf dem Sofa (trotz wiederholter, leider wirklich nötiger Antibiotikabehandlung + Cortison-Tabletten!!). Die sonst so wirksame Bioresonanz-Therapie ist b.a.w. wegen Urlaub meiner Heilpraktikerin leider nicht möglich. Inzwischen bin ich zwar den Bronchial-/Lungeninfekt fast losgeworden, fühle mich aber so schlapp, wie ein nasser Waschlappen, kann mich kaum auf den Beinen halten und habe ständig das Gefühl, jeden Moment zusammenzusacken! Bei der kleinsten „Anstrengung“ streikt auch der Kreislauf und macht seinem Namen alle Ehre. Erste, zaghafte Spaziergänge draußen reichen maximal 300 m weit! Wie kann ich nur bald wieder genügend Kraft und Energie bekommen? Erste Maßnahmen zur Immunstärkung und Darmsanierung laufen an mit Cistus-Kapseln und Perenterol. Viel Obst ist dabei selbstverständlich.

Ich hoffe, mir kann noch jemand einen guten Tipp aus seiner Erfahrung geben. Ich bin für jeden hilfreichen Ratschlag wirklich dankbar!!

Allen ein gutes, gesundes Neues Jahr wünscht

walesca

...zur Frage

Hallo...

@walesca ...erst einmal ein "frohes neues Jahr" auch wenn Du Dich nicht so gut fühlst !!!

Es gibt ja schon einige gute Tipps die Dir hier wohlmeinend geraten werden! So dann auch jetzt einer von mir.

Ich habe mich ja letztes Jahr auch durch meine Krankheiten sehr erschöpft und ausgelaugt gefühlt! Nach meiner Psychosomatischen Reha sollte ich in die Wiedereingliederung.Meine Ärztin sehr wissend im Bereich der neuesten Behandlungsmethoden und in der Naturkunde sowie Akkupunktur bat mich vorher zu einem Gespräch.

Sie machte mich darauf aufmerksam auch wenn man meint nach einer Reha wieder frisch bei Kräften zu sein gütlich mit seinem Körper umzugehen.Sie sah mich noch gefährdet in meinem Zustand .Sie hatte Angst ich könnte mich übernehmen und dann wäre ganz schnell wieder ein Erschöpfungszustand da.Das würde sie gerne vermeiden und bot mir eine Infusionstherapie an.Leider wird diese nicht von der KK bezahlt!Man bekommt dann 2x die Woche eine Infusion.Ansatzmäßig werden 10 .Infusionen empfohlen.

Nach einem Gespräch mit meinem Mann über die Kosten von € 300-, entschieden wir uns bei mir für eine Mikrozirkulationskur. Und ich muß Dir sagen...es hat geholfen! nach dem 4x spürte ich wie es langsam mit mir bergauf geht...und es hält auch noch an. Ich werde diese Kur jetzt 2x im Jahr machen.Ich verzichte dann auf andere Sachen!!!

Viele werden jetzt bestimmt auch wieder Gegenargumente finden...aber ehrlich ,das ist in Ordnung...für mich,denn ich kann wirklich nur positives darüber sagen.

Ich habe Dir mal eine Seite heraus gesucht auf der kannst Du Dich über die verschiedenen Kuren informieren.Evt.mal mit Deiner Ärztin drüber reden.

www.orthopaedicum-frankfurt.de/infusionskuren.html

Und wie gesagt: das ist ein ganz unverbindlicher Tipp von mir !!!

Alles Liebe und Gute,und lasse den Kopf nicht hängen. Wie sagte Nina Ruge immer..."alles wird gut"!

AlmaHoppe

...zur Antwort

Hallo...

wie schon gesagt....diese Entwicklungsstörung ist nicht heilbar !!!

Aber mit einer auf den jeweiligen Menschen ausgerichteten, langfristigen angelegten Begleitung ist es möglich das diese dann auch gut durchs Leben kommen!

-eine auf die Symptome und Beschwerden ausgerichtete Psychotherapie

-eingesetzt werden zum Beispiel. Tier-Ergo-und Musiktherapie

-hinzukommend Soziales Kompetenztraining -und eine Verhaltenstherapie

Wichtig ist Routine und Ordnung in ihrem Leben !!!

Ich habe in den letzten Jahren einige Kinder mit dem Asberger-Syndrom in der Gruppe gehabt.Rechtzeitig erkannt und dann weitergeleitet an die richtigen Stellen leben sie heute ein für " Sie " normales Leben.

Meistens sind es sehr liebenswürdige Menschen mit einer Begabung die in unterschiedliche Richtungen gehen kann.Aber eben auf sich gestellt und in "Ihrer" Welt lebend:welches übrigens ein Symptom ist voran man diese Störung erkennt!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ja,da kannst Du nur den Termin abwarten und versuchen bis dahin zu lindern!

Gebe Dir auch mal eine Info-Seite zum lesen:

www.doctorhelp.de/arm-und-beinschmerzen/arm-und-beinschmerzen-top6html?krankheit=Fu%DFsohlenschmerzen

Was mir noch einfällt:

ist alles mit Deinem Herzen in Ordnung? Ich weiß von meiner Mutter als ihr Herz nicht mehr so funktionierte das sie auch anfing anzuschwellen!

Tipp:

oftmals hilft Kälte--> eine Socke die man in den Kühlschrank legt,dann überzieht und die Beine hochlegt,

oder wem es zu kalt ist ,der zieht eine Socke durch lauwarmes(aber so kühl wie es geht)Wasser und zieht sie über! Es gibt auch sogenannte Kneipp-Strümpfe mit denen man so etwas machen kann !!!

Alles Liebe, und Gute Besserung von AlmaHoppe

...zur Antwort

Schwindelanfälle, Kopf und Schulterschmerzen. Was kann ich noch machen?

Hallo zusammen, Ich bin 21 Jahre alt und habe eine längere Krankengeschichte. Am besten fange ich mal vorne an.

Seit meinem 14. Lebensjahr leide ich unter Kopfschmerzen. Das einzige was bis jetzt geholfen hatte waren ibuprofen. Im laufe der Jahre war ich auch bei einigen Ärzten deswegen. (Hausarzt, Orthopäde, Neurologe, Kieferorthopäde) diese veranlassten dann eine ct vom Kopf eine MRT vom Kopf und der HWS leider alles ohne Befund.

Dann hatte ich im Sommer 2012 starke Schwindelanfälle, und das Spiel mit den Ärzten begann von vorne. Hausarzt Orthopäden HNO Neurologe auch im Krankenhaus war ich damals leider konnte auch da niemand eine Diagnose abgeben warum mir so schwindelig war und ich solche Kopfschmerzen habe.

Seit diesem Sommer habe ich immer mal wieder Tage an denen mir Komplett schwindlig ist.

Im Dezember 2013 hatte ich dann eine Blockade in der HWS die Blockade löste sich auch nach ein paar Sitzungen Manuelle Therapie wieder aber die Schmerzen Blieben. Starke Schulterschmerzen Kopfschmerzen Mein Rechter Unterarm und auch der Kleine Finger wird immer wieder Taub, und mir ist auch ständig Schwindelig. Das geht jetzt seit 8 Monaten so. Bekomme auch seit Dezember Manuelle Therapie mittlerweile das 6. Rezept doch das hilft immer nur Kurzzeitig. In den letzten Monaten war ich mal wieder bei so einigen Ärzten, verschieden Orthopäden, HNO Ärzte, Neurologen, Kieferorthopäden eine MRT vom Kopf, der HWS und meiner Schulter wurde gemacht doch schon wieder alles ohne Befund.

Ich weiß so langsam nicht mehr weiter mich haben schon ein Orthopäde wieder nach hause geschickt mit der Antwort das er keinen Befund machen kann.

Zeitweise sind die Schulterschmerzen so stark das ich dann Tilidin Tabletten nehmen musste, diese aber nicht mehr ausgereicht haben und mein behandelnder Arzt vorschlug sie mit Novaminsulfon und Ibuprofen zu kombinieren.

Achja seit 8 Monaten kann ich kein Sport mehr machen aufgrund der Schmerzen alles Probiert Schwimmen Radfahren joggen Wandern, Inliner immer schmerzt die Schulter.

Was könnte ich denn noch versuchen?

Ich hoffe ich hab jetzt nicht zu viel geschrieben

Danke im voraus für eure Antworten

Gruß

Robin

...zur Frage

Hallo @Exotron...

da Du ja schon ein langes Ärzte-Marathon hinter Dir hast und bisher keine Ursache gefunden wurde die Deine Beschwerden erklären ,kann ich Dir nur einen Tipp geben:

a) wende Dich an eine Schwindel-Ambulanz an Deinem Ort.Ich bin sicher das Du dort gut aufgehoben bist was Deine Schwindelanfälle betrifft

b) dann würde ich den Besuch bei einem Schmerztherapeuten empfehlen(ich denke so in Richtung Migräne) !

Außerdem hängen viele Krankheiten zusammen und können so ein Beschwerdebild wie Du es hast verursachen.Da muss nochmal intensiver nachgeforscht werden!

Versuche mal die Adressen über Deine Krankenkasse zu bekommen und lasse Dich nicht abwimmeln!

Auch darfst Du nicht vergessen dass Stress und das seelische Befinden oft Auslöser sein können von Sachen wie Du sie beschreibst!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Depression und Erschöpfungszustände - krankschreiben lassen oder weiter zur Arbeit gehen?

Hallo,

ich benötige einen Rat. Ich habe mehrmals am Tag starke depressive Phasen, die sich mit Phasen, in denen ich voll Zuversicht und Hoffnung bin, abwechseln. Die depressiven Phasen, in denen ich ohne jegliche Hoffnung und voll mit Gedanken von Verzweiflung und einem sinnlosen Leben bis hin zum Suizidgedanken bin, nehmen immer mehr zu. Waren es früher nur mal die Abendstunden, wenn ich von der Arbeit erschöpft war, so ziehen sich depressive Phasen inzwischen durch den ganzen Tag. Manchmal kommen sie bereits morgens zwei Stunden nach dem Aufwachen, dann vormittags und inzwischen bin ich so verzweifelt. Immer, wenn ich den Entschluss fasse, zum Arzt zu gehen, kommt auch eine gute Phase, in der ich keine Notwendigkeit verspüre. Ist eine depressive Phase dann wieder da, dann will ich aufgeben und habe nur noch den Wunsch nach Ruhe. Inzwischen weiß ich nicht mehr weiter, ob es richtig ist, dass ich zum Arzt gehe und mich krankschreiben lasse oder ob die Arbeit (die frustriert mich zurzeit arg) als Abwechslung und weiterhin als Methode nutze, um nicht den ganzen Tag durchzuhängen. Ich wollte bis heute immer wieder alles probieren, um alleine aus den depressiven Phasen zu kommen, aber irgendwie werden die immer schlimmer und immer mehr. Ich habe Angst, wenn ich einmal aus der Arbeit durch eine Krankschreibung raus bin, dass ich nie mehr ins normale Leben zurückfinde. Hat jemand Erfahrung damit, wie es nach der Krankschreibung weitergeht und gibt es jemanden, der gute Erfahrungen mit einer Auszeit bei starken Depressionen gemacht hat?

Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Hallo...

Du solltest mit dem Arzt Deinen jetzigen Zustand besprechen und klipp und klar darlegen das Du den alltäglichen Belastungen in all Deinen Lebensphasen nicht mehr gewachsen bist!

Damit Du aus diesem Loch wieder heraus kommst ,denke ich ,wäre es sinnvoll eine psychosomatische Reha in Erwägung zu ziehen.

Die Hoffnung alleine diese Situation zu bewältigen kannst Du Dir(es tut mir leid mich so ausdrücken zu müssen) abschminken !!! Dir müssen Wege und Ziele gezeigt werden damit Du erkennst was mit Dir eigentlich im Moment geschieht!Das kann nur unter therapeutischer Behandlung erfolgen!

Und keine Sorgen um die Arbeit hinterher.nach einer längeren Arbeitsauszeit durch eine Krankheit bedingt gibt es ein Wiedereingliederungsmodell.Damit wirst Du stufenweise wieder in/an das vorherige Arbeitsleben (beim gleichen Arbeitgeber)herangeführt!

Also,denke erst einmal an Dich und mache den ersten Schritt...gehe zum Arzt und öffne Dich!

Und für den Arbeitgeber bist Du erstmal nur krank(keine Rechenschaft ablegen)!

Ich wünsche Dir alles Gute dabei,

AH

...zur Antwort

Hallo...

die Defizite und Schwierigkeiten von Menschen mit AS liegen besonders deutlich im sozialen Bereich. Und ohne feste Strukturen im Alltagsleben ob privat oder im Berufsleben geht es nicht ! Da soll man sich auch gar nichts vormachen.Viele bewältigen den Alltag ganz gut,aber andere brauchen eben ein Leben lang therapeutische Begleitung!

Es ist auch erwiesen das der größte Teil von AS Betroffenen auch im Erwachsenenalter noch bei ihren Eltern oder in einer betreuten Einrichtung,Wohngruppe leben.

Es gibt selten Betroffene die eine enge Beziehung(Heirat) eingegangen sind,weil die Auswirkungen auf die Partnerschaft durch die Krankheit gegeben sind (Sexualleben)!

Im Berufsleben sind sie schnell überfordert und ecken wegen ihrer Verhaltensweise oft mit Kollegen aneinander! Ausser sie können ihre positiven Fähigkeiten ,die ja auch bei ihnen vorhanden sind(bei vielen in einem sehr hohen Mass) in den Beruf einbringen!!!Es gibt AS Patienten mit sehr qualifizierten Berufen(Ärzte,etc.),die mit einer,ihrer gelebten Struktur das Leben bewältigen !!!

AH

...zur Antwort

Hallo...

wahrscheinlich sind Deine Riechzellen beschädigt,sodass der Geruchssinn nachläßt.

Auf keinen Fall "abschwellende" Medikamente mehr nehmen !!!Das verschlimmert nur noch.

Dein Naseninnenraum muß befeuchtet werden(vielmehr gut durchbluten)!

Deswegen rate ich Dir ,Dich mal in der Apotheke oder vom Arzt über durchblutungsfördernde Salben-oder Nasenöle beraten zu lassen. Diese könnten evt.helfen!

Alles Gute,

AH

...zur Antwort

Hallo...

da gibt es nur eins: ab zum Hautarzt und eine Hautdiagnose machen lassen ! Alles andere wäre vergebene Liebesmüh und evt.sogar verkehrt !

Natürlich ist eine gesunde Ernährung,viel trinken und die aüßere Pflege der Haut mit Lotionen und Bädern wie @elliellen es schon erwähnte richtig! Aber es sollten dann auch die richtigen Pflegemittel spez.für Deinen Haut-Typ sein!

Ich denke nach dem Hautarzt Besuch wirst Du wissen was für ein Haut-Typ Du bist,ob eine Hauterkrankung vorliegt und welche Mittel Du benutzen kannst/darfst !

Ich wünsche Dir aber erst einmal einen "Guten Rutsch" !

AH

...zur Antwort

Hallo...

Weihnachten 2013

Ein Lächeln kostet nichts und bringt viel ein.

Es bereichert den Empfänger und den Geber.

Es ist vielleicht nur kurz und die Erinnerung daran oft unvergänglich.

Keiner ist zu reich,um darauf verzichten zu können.

Keiner ist zu arm,dass er es sich nicht leisten könne.

Es bring Glück und ist ein Zeichen von Freundschaft.

Es bekommt erst dann seinen Wert,wenn es verschenkt wird.

Sollte der andere einmal kein Lächeln mehr zu Verfügung haben,

überlasse ich ihm eins von meinen,

denn niemand braucht so sehr ein Lächeln wie der,

der selber keins mehr übrig hat !

Ein Lächeln verschönt unseren Alltag-etwas,

was wir sicher alle gut gebrauchen können.

In diesem Sinne wünsche ich Dir,allen Forum-Mitgliedern und dem Support ein besinnliches und schönes Weihnachtsfest und ein gesundes und erfülltes Neues Jahr 2014.

AlmaHoppe

...zur Antwort

Husten, der einfach nicht weg geht seit 8 Wochen! Hilfe!

Ich brauche mal Hilfe: Ich bin seit 8 Wochen dauerhaft krank. Angefangen hat es mit einem Virus, Gelenksentzündung, Schlappheit und einem Hustenreiz, der nur durch Paracodin-Tropfen zu bändigen war. 1 Woche Krankschreibung. Nach dieser Woche ging es aber richtig los mt dem Husten mit grünem Auswurf, worauf hin mir Penicilin verschrieben wurde + Schleimlöser und Paracodin. Der Auswurf ging dann zurück. Was dann blieb ist ein Reizhusten. Da die Hustenattaken massiv waren, ging ich wieder zum Arzt. Ich bekam ein Cortison-Spray, das ich nun seit 3 Wochen nehme. Der HUsten ging bis gestern zurück, allerdings habe ich seit 1 1/2 Wochen unheimlichen Druck auf den Ohren und höre nur sehr dumpf. War also nochmal wieder los, es ist keine Mittelohrentzündung! Trommelfell ist gespannt, ich solle Nasenspray nehmen, das würde das wieder frei machen. Dies ist nun auch auf dem Wege der Besserung. Gestern bekam ich von jetzt auf gleich wieder extremen HUsten. Habe dann neben dem Cortisonspray (das ich eh noch weiter nehmen muss) also wieder Paracodin genommen, das absolut nix geholfen hat. Der Husten ist aber nun auch wieder nicht mehr trocken, sondern diesmal gelblicher Auswurf. Habt ihr noch irgendwelche Hausmittelchen oder Tipps, wie ich diesen MIst in den Griff bekomme? Neben den Medis mache ich fast täglich Nasenduschen und Inhaliere, trinke eh immer viel Tee und Wasser. Ich halte mich mit dem HustenmIttelchen meiner Eltern (Zwiebelsaft mit Zucker) noch zurück, da ich nun mal arbeiten muss und da nicht alles zustinken will. Und wieder zum Arzt?! Ehrlich, ich war jetzt seit Beginn meiner Erkrankung jede Woche beim Arzt, selbst bei einem Homöopathen,der die Vertretung meines HA mal gemacht hat. DIe sind sich bisher auch recht einig gewesen, was die BEhandelun gangeht. Ich war vorher fast 2 Jahre nicht beim HA, weil ich nie krank war! Es wurde übrigens auch schon Blut abgenommen, es zeigten sich erhöhte Entzündungswerte, irgendwelche Werte, die auf einen Virus deuteten (leider weiß ich da nicht so genau welche Werte das genau waren). Keine Mangelerscheinungen. Ich habe langsam echt keine Lust mehr und wäre gern zumindest Weihnachten wieder voll fit...

...zur Frage

Hallo...

welcher Arzt behandelt Dich denn? Der Haus-oder der HNO-Arzt ?

Bei Dir sollten auf jeden Fall die Stirn-und Nasennebenhöhlen kontrolliert werden!

Evt.auch die Ärzte wechseln !!!

Man müßte doch etwas mehr mit Dir über die Entzündungswerte gesprochen haben?Frage doch nochmal nach!

Die Gefahr etwas zu verschleppen besteht bei Dir für mich auf jeden Fall!Und das könnte dann chronisch werden!

Und doktere nicht zuviel selbst rum,Du siehst ja es hilft irgendwie nicht!Du tust ja schon einiges !!!

LG AH

Gute Besserung

...zur Antwort

Hallo...

zu diesem Thema gab es bisher unterschiedliche Aussagen/Beurteilungen!

Eigentlich dürfen Sie es nicht! Termine sind lediglich ein Hilfsmittel der Arztpraxen um organisatorische Abläufe zu regeln! Stellen also keinen rechtsverbindlichen Vertrag dar!

Aber anders ist es wohl wenn man einen Behandlungsvertrag eingeht,z.B.bei ambulanten Operationen;-oder aufwendigen Zahnbehandlungen.Was dann aber schriftlich dargelegt werden muß!

Nun gibt es aber ein Urteil vom Amtsgericht Bremen welches man sich mal durchlesen sollte:

www.heilberufsrecht.de/aerzte/urteile/ag-bremen-urt-v-09022012---9-c-0566-11/--index.html

AH

...zur Antwort

Hallo...

puh,@waldmensch!!! Das war eindeutig wohl zu schnell!!!

Irgendwie fehlen mir die 75mg dazwischen.

Absetzbeschwerden sind Hinweise des Körpers das man ihn überfordert.Man muß langsamer vorgehen und kleinere Schritte machen.So kommt man evt.gut auf "Null" !

Es gibt so eine Faustregel die besagt: 10%-5% Schritte der ursprünglichen Dosis alle 4.Wochen !

Was ist das für ein Arzt der seine Patientin so ins Feuer rennen läßt?Man hätte mit Dir eine ärztlich verordnete Ausschleichungszeit besprechen müssen.Entweder besprichst Du es noch mal mit dem Arzt-oder wechselst sofort zu einem anderen!!!

Ich gebe Dir hier mal eine Seite:

www.adfd.org/austausch/viewtopic.php?f=18&t=6456

Hier kannst Du Dich gut über alle Probleme durchlesen und informieren!

Ich wünsche Dir alles Gute----und halte durch !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

übermäßiges Schwitzen deutet immer auf eine Störung im Organismus hin !

Natürlich kann es eine Auswirkung von männlichen Wechseljahrbeschwerden sein,die es ja gibt weil Sexualhormone abgebaut werden !

Aber dann muß vorab abgeklärt werden ob keine weiteren gesundheitlichen Beschwerden vorliegen die zum vermehrtem Schwitzen führen könnten:

-Überanstrengung-Erschöpfung-Mineralstoffmangel-Kreislaufbeschwerden-Schildrüse-Lymphsystem-Lungenleiden-Medikamente und Prostataerkrankung -> könnten auch noch Verursacher sein !

Um nun herauszufinden was Dein Mann hat ,wäre es wirklich sinnvoll wie hier schon geraten mal einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen!

Ansprechpartner sollte der Hausarzt sein der dann dementsprechend im Ausschlussverfahren weiter überweist(z.B.zum Urologen,Endokrinologen,etc.) !

Alles Gute v.AH

...zur Antwort

Hallo...

das könnten LIPOME sein(Fettablagerungen!!!

www.gesundpedia.de/Lipome

Am besten läßt Du mal einen Arzt draufschauen/tasten !!!

AH

...zur Antwort

Hallo...

ich würde Dir zu einer Ultraschalluntersuchung Deines Fußes raten um abzuklären ob Flüssigkeitsansammlungen Deinen Fuß belasten(z.B. Flüssigkeit im Sprunggelenk).

Ebenso weiß ich das Sehnenscheidenprobleme(z.B.Gangilon)auch solche Probleme verursachen können!

Diabetes und Rheuma schließen wir bei Dir aus?

Natürlich versucht man erst es so hinzubekommen,aber vergesse bitte nicht,wenn es sich wirklich um Wassereinlagerungen handelt ist das Herz ein wenig gefährdet! Bitte gehe lieber einmal zum Internisten!

Gute Besserung für Dich,

AH

...zur Antwort

Hallo...

ja,man sagt das "kauen" allgemein gegen den Druckausgleich hilft! Egal was !Ob Kaugummi,Bonbon oder so die Kaubewegung ausführen!!!

Aber bei vielen Leuten speziell auch Kindern hilft es auch manchesmal nicht!!!

Deshalb hat man etwas "hilfreiches" erfunden...www.cirrushealthcare.de/earplanes.html

Wie ich finde eine gute Sache.Müßte es in Apotheken geben!Ich glaube so bei 10,-€ für ein Paar!!

AH

...zur Antwort

Hallo @schanny ...

es ist gut das Du Dir eine Auszeit nimmst.Denn das zeugt von einer noch gesunden Selbsterkenntniss die Dir helfen wird die für Dich schwierige Zeit durchzustehen!

Aber was Du jetzt dringends brauchst ist "GEDULD" !!! Nur diese läßt sich nicht sofort in den Griff bekommen.Aber Du wirst sie bitter nötig haben um das Leben zu meistern und die Probleme zu bestehen.

Ich wünsche Dir die Geduld das Du nicht gleich aufgibst wenn Du vor schwierigen Situationen stehst,wenn etwas unlösbar scheint.Das Du ganz viel Kraft hast etwas durchzutragen, und das "Vertrauen das Verwandlung" geschehen wird !

Bis bald,

AlmaHoppe

...zur Antwort

Hallo...

hier war mein Vater die letzten Jahre immer und war bestens aufgehoben!

www.dialyse-Sylt.de/herz-nieren/feriendialyse.php

Alles Gute

AH

...zur Antwort

Hallo...

anfangs in der Diagnose- und Therapiephase sollte morgens-mittags und abends gemessen werden!!!

Immer gleich nach dem aufstehen und vor der Einnahme von Medikamenten!!!

Später wenn sich stabile Werte eine zeitlang eingependelt haben reicht 1x morgens weil der Wert am Morgen am aussagekräftigsten ist(auch immer vor den Medikamenten)!!!

Man sollte nicht zu oft messen aus Beunruhigung.Denn bei der Messung entsteht dann Stress der die Werte hochtreiben kann!

Vorher kein Kaffee trinken-3-5.Min.still sitzen-und danach 2x hintereinander mit einer Pause von 1.Min.messen! Der zweite Wert gilt dann!!!

AH

...zur Antwort

Hallo...

fast alle Menschen können selbst in Extremsituationen Ruhe bewahren.Man konzentriert sich auf das Allerwesentlichste,um die Situation zu bewältigen,und achtet nicht mehr auf die "Nebensignale" !

Irgendwann "brennen" diese Signale durch !!!

Eine dauernde psychische Überlastung während oder nach plötzlichen Ereignissen wie Krankheit,Operation,Tod eines Angehörigen und anderen Problemsituationen können einen emotionalen Zusammenbruch auslösen.Die massive Reizüberflutung,die sich sonst beispielsweise in einer stunden-oder tagelangen Lebensangst äußert,kann psychisch nicht mehr verdaut werden !

"Man- gerät- aus- der- Fassung" mit manchmal aggressiven,zerstörerischen Aspekten; haltloses Weinen;anfallartiges Schreien oder Zittern,das den gesamten Körper wie ein Beben erfassen kann.In vielen Fällen kann es sogar zu Halluzinationen kommen !

Vorbeugenn kann man nicht!Es kann jeden Menschen treffen,und man sollte zum Arzt gehen wenn die ersten Symptome sichtbar werden!!!Selbsthilfe ist nicht möglich !!!

Der Arzt wird anhand der Ausprägung der Symptome entscheiden ob eine medikamentöse Behandlung erforderlich ist,oder eine psychotherapeutische Behandlung ausreicht die extreme Belastungssituation zu bewältigen ! Manchesmal erfolgt auch eine Kombination aus beiden!!!

AH

Quelle: meine Erfahrungen!

...zur Antwort

Hallo...

Rosacea gibt es in verschiedenen Stadien und Schweregraden.

Normalerweise tritt sie schubweise in der Mitte des Gesichtes auf:Stirn,Nase,Wangen,Kinn.

Evt.befindest Du Dich im Vorstadium wo die Gefäßerweiterungen noch nicht so sichtbar sind !

Eine Abklärung ob "JA" oder "NEIN" kann nur der Hautarzt geben.Per Blickdiagnose kann er erkennen ob es sich um eine ROSACEA handelt.Evt. macht er auch noch einen Hauttest!

Behandelt wird diese Krankheit mit Medikamenten und Salben,etc. !!!

AH

...zur Antwort

Hallo...

den Bauchnabel mehrmals täglich mit einem kalten Kamillensud betupfen,abtrocknen und nicht drinnen rumpuhlen !!!

Wenn nach 2 - 3.Tagen nicht besser bitte zum Arzt weil eskönnte sich ja auch um einen Pilz-oder eine Allergie etc. handeln!

AH

...zur Antwort

Hallo...

das sollte diagnostisch abgeklärt werden.Denn es könnten verschiedene Ursachen zutreffen:

-HWS

-Schultergelenk

-Ellenbogen

-Durchblutungsstörungen

-Polyneuropathie

-usw.

Gehe zum Hausarzt und beschreibe Deine Symptome.Er wird dann entscheiden ob er Dich behandeln-oder Du zu einem Facharzt überwiesen werden mußt !

Alles Gute,

AH

...zur Antwort

Hallo...

jedes Tun und Verhalten hat in der Kindheit seine Zeit.Als "normal" wird das angesehen,was innerhalb einer bestimmten Zeitspanne die Mehrzahl der Kinder bei ungestörter Entwicklung tut(Meilensteine).Das bedeutet aber nicht,das Abweichungen davon nicht normal sind.

Die körperliche Entwicklung kann der Arzt bei Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig kontrollieren.Die seelische Entwicklung ist schwerer zu messen.Manche Verhaltensweisen sind aber so eng miteinander verknüpft,dass auffällige Abweichungen die nach einiger Zeit nicht von selbst aufhören,mit einem Facharzt besprochen werden sollten!

Beobachte Dein Kind immer sorgfältig! Und sofern Du meinst es stimmt irgend etwas nicht und Du Dir Sorgen um die Entwicklung machst,hole Dir Hilfe.

Das bedeutet natürlich das man sich ein wenig über die Meilensteine der Entwicklung schlau machen sollte(aber nicht verrückt machen sollte) um überhaupt zu wissen was so los ist!

Ich denke eine gute und sorgfältige Zusammenarbeit von Eltern und Arzt ist das A+O bei der Erkennung möglicher Entwicklungs-Defizite !

AH

...zur Antwort

Hallo besorgter Vater!

Ja, die Sorge ist total berechtigt und Hilfe dringend notwendig!Der Kleine hakt in seiner körperlichen Entwicklung(das seelische vermag hier keiner zu beurteilen)was das Krabbeln und das Laufen angeht um mindestens 1.Jahr hinterher.

Es ist schon richtig das sich jedes Kind anders schnell entwickelt.Aber es gibt so gewisse Meilensteine und Entwicklungsskalen an die man sich schon halten kann!

Fakt ist das der Kleine eine Stufe,nämlich die das ein Kind bis zum 12.Lebensmonat mit fremder Hilfe laufen,und spätestens dann bis ca.1,5 Jahren die selbstständigen Schritte unternimmt ,nicht erreicht hat.

Ich verstehe den Kinderarzt nicht und rate Euch entweder ganz schnell einen anderen aufzusuchen oder sich an die "Mütterberatungsstelle" in Eurer Stadt zu wenden! Es muß herrausgefunden werden warum die Entwicklungsstufe nicht erreicht worden ist-oder erreicht werden kann!!!

Jede andere Vermutung hier aufzuzählen was sein kann halte ich für unverantwortlich weil ich das Kind nicht kenne und nicht sehe! Außerdem würdet Ihr noch mehr verunsichert-oder verängstigt werden! Ihr braucht fachliche Hilfe!

Die Mütterberatungsstelle(sitzt meistens im zuständigem Orts/Bezirksamt) unterstützt in Fragen der Pflege,Ernährung und Entwicklung. In einer Sprechstunde hat man die Möglichkeit mit einer Ärztin zu sprechen und das Kind untersuchen zu lassen um herrauszufinden ob sich das Kind altersentsprechend entwickelt!

Ich finde das eine gute Sache,weil man dort als Elternteil auch seelisch unterstützt wird.Versucht es doch einfach mal!

Also,entweder einen neuen Kinderarzt-oder der Weg in die Mütterberatungsstelle!

Alles Gute für Euch und den Kleinen.

LG AH

...zur Antwort

Hallo Kathrin!

Du solltest nach der Gewichtsabnahme auf jeden Fall mit Deiner Ärztin eine Blutdruckkontrolle durchführen!

Denn 17. kg sind eine ganze Menge und das kann sich schon gesundheitlich auswirken.Auch auf den Blutdruck.Bei mir war es so schon bei 10.kg Abnahme.Ich bin dann neu eingestellt worden.Seitdem geht es besser.

Und messe nicht so oft am Tag das macht Dich sonst ganz wuschig ! 1-2 Kontrollmessungen reichen!Das Wetter kann im Moment auch sein übriges dazu tun....aber gehe zur Ärztin,schildere das Problem und nehme die aufgeschriebenen Werte der letzten Tage mit!

Alles Liebe Ramona

...zur Antwort

Hallo...

da muss man wirklich ausprobieren.Denn jede Haut reagiert ja auch anders.

Wichtig ist es meines Erachtens auch für Gesicht und Körper je eine Creme zu nehmen.Also eine Sonnencreme fürs Gesicht und eine für den Körper möglichst von der gleichen Marke.

Werbung wollen wir hier nicht machen.Aber ich habe eine Seite gefunden die sehr gut informiert.Mal richtig von vorne bis hinten durchlesen glaube ich hilft Dir bestimmt weiter!

www.ladival.de/ladival/home.asp

Das ich persönlich mit Spirig-Daylong 25 Ultra Lotion(Apotheke) zurechtkomme darf ich ja kundtun!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ja, bei einem begründetem Krankheitsverdacht !

Die Brustgewebe sind sehr verschieden dick.Um sie deutlich abzubilden,muß man eine Strahlenart wählen die relativ stark belastet.Zudem müssen immer beide Brüste in zwei Ebenen geröntgt werden.Ohne diesen Seitenvergleich wäre eine Diagnose sehr schwierig.

LG AH

...zur Antwort

Schlafstörungen beim Kind

Hallo! Also meine 12-jährige Tochter hat zur Zeit massive Schlafstörungen. Sie war schon als Baby eine schlechte Schläferin. Alleine einschlafen ging gar nicht. Ich lag oft neben dem Gitterbett am Boden (oft 1 Stunde) bis sie endlich einschlief, kaum wollte ich mich raus schleichen, war sie schon wieder munter. Bis zum 6. Lj. schlief ich dann bei ihr im Bett, da sie mich in der Nacht immer rief und ich zu ihr ins Bett ging, damit mein Mann in Ruhe schlafen konnte. Mit Beginn der Schulzeit schlief sie etwas besser (sie holte mich nur mehr 2-3 mal die Woche), aber mir fiel auf, dass sie bei Vollmond, davor und auch danach schlecht schlief. Mir fiel auch auf, dass sie sobald es dunkel wird, Angst hat. Sie macht vorher die Türen der anderen Zimmer zu, ihre Tür muss beim Schlafen offen bleiben und das Licht im Gang muss an bleiben und natürlich muss unsere Schlafzimmertür auch offen bleiben (super, jetzt können wir auch bei Licht schlafen). Meistens mache ich die Tür irgendwann in der Nacht ganz vorsichtig und leise zu, aber schon ist sie wach und sagt: "Lass die Tür offen". Wenn ich´s dann doch einmal schaffe, in der Nacht das Licht abzudrehen, dann wird sie selber munter und schaltet das Licht wieder ein. Also mein Kind ist permanent auf "stand by". Sie hat keine richtige Tiefschlafphase. Wenn sie oft in der Nacht zu mir an´s Bett kommt und sagt, dass sie wiedereinmal nicht schlafen kann, dann gehe ich zu ihr in´s Bett. Sie schläft dann zwar gleich ein, aber wenn ich nach ca. 3 Stunden in mein Bett gehen will, ist sie schon wieder munter. Wenn ich mit ihr rede, ob sie die Schule belastet oder Probleme hätte, sagt sie immer es wäre alles in Ordnung. Sie ist ein sensibles Kind und natürlich hat sie sehr viel um die Ohren (Schule usw.), aber jetzt mach ich mir doch langsam Sorgen. Da sie nicht gerade die Beste in der Schule ist und sie laufend unter Schlafmangel leidet, müssen wir unbedingt etwas tun, aber was? Zum Arzt (zu welchem) oder ist das normal und hört irgendwann alleine auf.

...zur Frage

Hallo...

das klingt schon nach einer ernsthaften Einschlaf-oder Durchschlafstörung die von einem Arzt der Deine Tochter schon lange kennt(Haus-oder Kinderarzt) mal untersucht werden sollte!

Es ist eigentlich nichts ungewöhnliches das ältere Kinder manchmal lange wach im Bett liegen und unruhig sind sowie auch wühlen ! Auch das aufwachen in der Nacht braucht nicht zu beunruhigen.

Bei Euch ist aber ja schon eine Langfristigkeit aufgetreten und die Schlafprobleme fangen meines Erachtens an das gesamte Familienleben zu belasten!

Ernsthafte Einschlafstörungen drücken fast immer ungewöhnliche,stark ängstigende psychische Belastungen aus.Dieselbe Ursache haben auch Angstträume,wenn sie häufig auftreten.

Deswegen ist es wichtig die evt.angstauslösende Ursache ausfindig zu machen und das Problem zu lösen.Das ist manchesmal mit dem Arzt zusammen die Aufgabe der ganzen Familie.

Deine Tochter ist 12.Jahre alt und in der Entwicklungsphase! Wie sieht es aus?Wie ist sie körperlich entwickelt?Hat sie schon ihre Menstruation-oder ist evt.dabei?Auch das kann mit eine Rolle spielen!

Alles Liebe von AH

...zur Antwort

Haloo...

verlasse Dich auf Deinen Appetit und esse lustvoll,was und soviel Du willst.

Beachte nur einige Grundsätze dabei:

-nie aus Langeweile,Kummer oder Unzufriedenheit essen

-Ballaststoffe-Vitamine-ausreichend trinken

-keine schadstoffbelastete Nahrung

Gelüste nach "Süßem" ja....aber nicht übertreiben(immer den tatsächlichen Bedürfnissen anpassen)!

Dann wird Dir und deinem kind nichts geschehen!

Alles Liebe von AH

...zur Antwort

Hallo,

meines Erachtens ist die KK nicht Dein Kostenträger für die REHA,sondern der RENTENVERSICHERUNGSTRÄGER (DRV-BUND)!!!Denn Du bist ja eine Erwerbstätige/ein Erwerbstätiger der nur langzeitkrank geschrieben ist!Die KK übernimmt die Reha meistens nur bei Rentnern,Familienversicherten,etc.!

Wo hast Du denn den Antrag eingereicht? KK-oder Rentenversicherungsträger?

Egal wo,ein Monat nach Erhalt der Ablehnung schriftlich Widerspruch gegen den Bescheid einreichen!Neue Berichte und Befunde der behandelnden Ärzte/Therapeuten,etc. dabeilegen und abwarten wie reagiert wird! Letzendlich kannst Du immer noch Klage beim Sozialgericht einlegen!

PS:

meine Reha vor 4.Jahren wurde 2x abgelehnt.Beim zweitem Mal hat meine Neurologin ein Befürwortungsschreiben auf Dringlichkeitsbasis hinzugefügt...und siehe da,4.Wochen später war mein Antrag bewilligt!!!

Viel Erfolg von AH

...zur Antwort

Hallo...

bei normaler Dosierung tritt die Wirkung wohl verzögert ein!

Es kann von 20. Min-> bis mehrere Tage dauern! Dafür soll es aber relativ lange anhalten,bis zu 48.Std.!

Gelesen im Internet!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

sie verschwinden ja meistens von alleine wieder!

Aber "kühlen"ist das A+O-> nasse Umschläge-Kühlpack.....usw.!

Ansonsten mein Tipp:

zerschneide eine große Zwiebel in Scheiben und lege Dir diese auf den blauen Fleck(wenn Du auf der Couch etc.liegst) und lasse sie mal so eine Stunde drauf(kannst noch ein Tuch drüberlegen/binden)!Wiederhole es öfters!

Oder kaufe Dir die Rescue Salbe von Bach und salbe den Fleck damit ein(eigentlich ein kleines Wundermittel,ich staune immer wieder)!

Sollte der Fleck allerdings nach 4.Tagen sich nicht verändert haben ,dann mal zum Arzt und nachschauen lassen(Blutgerinnsel etc.).Ein blauer Fleck ist nun mal auch eine Prellung...!!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ein paar Stunden vor und nach jeder Behandlung sollte körperliche Anstrengung wie Sauna,Stress,üppige Mahlzeiten etc. vermieden werden!

Wenn einige Tage dazwischen liegen ist wohl nichts dagegen einzuwenden wenn man sich körper-und blutdruckmäßig okay fühlt!

Also, auf den Körper hören...Übermut tut selten gut...denn auch bei der Akkupunkturbehandlung reagiert jeder Mensch anders !!!

Und ich würde nicht alleine gehen!Du fühlst Dich auch sicherer wenn jemand an Deiner Seite ist!!!

AH

...zur Antwort

Hallo...

"NEIN" sagen können,das klärende Wörtchen kommt hilfsbereiten Menschen oft besonders schwer über die Lippen.Doch ein klärendes "NEIN" bedeutet "JA" zu sich selbst !!!

Versuchen die eingebaute"JA"-Automatik auszuschalten.Indem Du genau hinschaust und überlegst:Wird mich die Schwiegermutter(oder wer auch immer Dich einlädt)mit lebenslangem Hausverbot bestrafen,wenn ich "NEIN" sage???Oder würdigt mich meine Freundin,Kollegin künftig keines Blickes mehr??? Ist das wiklich so?

Ein bißchen Überwindung gehört zum Neinsagen dazu. Aber so zeigst Du anderen Menschen auch,wo Deine eigenen Grenzen sind.

"NEIN" heißt "NEIN",ohne dass es einer besonderen Begründung bedarf.Man ist niemandem Rechenschaft schuldig(außer evt.dem Vorgesetzten/Chef)!!!

Übe doch einfach mal vor dem Spiegel:Aufrecht hinstellen und das "NEIN" mit klarer,fester Stimme formulieren!!!

So fängst Du an festgefahrene Gewohnheiten zu ändern,die "Dich" stressen, und Pfade zu ebnen die Dir guttun!

Neue Gewohnheiten stellen sich meistens nicht von heute auf morgen ein.Sie brauchen einfach ein wenig Zeit und Übung,bis sie wirklich richtig sitzen!

Fange damit an,und wenn es heute noch nicht so richtig klappt,dann nehme Dir zumindestens das Recht wenn es zum Streit kommen sollte zu sagen. "Nein" das muß ich mir nicht antun,da muß ich leider nach Hause gehen!!!

Und nächstes Jahr.....>weißte Bescheid!Übe einfach das Jahr über! Das "NEIN" kann man nicht nur im privatem Umwelt einsetzen!Du wirst sehen ....>Du wirst Dich wohler fühlen!

Habe trotzdem schöne Feiertage und einen guten Rutsch!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

natürlich ist Diabetes kein Grund auf Reisen zu verzichten.Da aber in anderen Ländern andere Essgewohnheiten herrschen und wenn man diese nur schwer einschätzen kann,lohnt es sich,mehr "Selbstkontrollen" durchzuführen!Damit kontrolliert man die Wirkung der Nahrungsmittel auf den Blutzucker.Eine grobe Einordnung ist durch den Vergleich mit ähnlichen Lebensmittel möglich.

Dann sollte man aber auch noch bedenken sich einige Dinge mitzunehmen,um im Ausland vor unangenehmen Überraschungen gefeit zu sein. Hierzu zählt auf jeden Fall ein "Diabetes-Ausweis" in der jeweiligen Landessprache(z.B. beim Kirchheim-Verlag,Mainz, zu bestellen) sowie der "Auslandskrankenschein" !Auch der Abschluss einer "Reisekrankenversicherung" kann sinnvoll sein.Man muß da aber darauf achten,dass in den Versicherungsdingen nicht alle Leistungen für Vorerkrankungen ausgeschlossen werden !!!

So,dann dürfte also eigentlich nichts mehr schiefgehen...auch bei "VOLLPENSION" !!! ;-))

Ab in den Urlaub und viel Spass,AH

...zur Antwort

Hallo...

Kopf hoch und durch...das gehört eigentlich mit zu den Schwangerschaftserscheinungen ! Deine Sister macht mit der Schwangerschaft auch eine Hormonumstellung mit.Und diese wirkt sich auch schon mal auf die Haut aus. Soll sich aber mit der Zeit dann bessern!

Man kann da auch nicht viel mehr tun als sich gesund zu ernähren und sich zu pflegen.In der Apotheke gibt es gute Pflegeserien die sich auf dieses Problem spezialisiert haben.Abdecken mit Make-Up ist nicht so gut weil die Poren verstopfen.

Um Dir und Deiner Schwester etwas Mut zu machen kann ich erzählen das meine Schwester auch das gleiche Problem hatte und nach der Schwangerschaft hatte sie eine bessere Haut als vorher! Und weißt Du,eigentlich sind die Pickel garnicht so wichtig.Sie nerven ein wenig,aber ein gesundes Kind ,das ist wichtig...was stören denn da ein paar Pickel!!!

Alles Gute und eine gesunde Schwangerschaft für Deine Schwester von AH

...zur Antwort

Hallo...

ich würde an Deiner Stelle mal ganz schnell aufhören an dem Pickel rumzudrücken! Entweder ist es ein noch nicht reifer Pickel-oder aber etwas was nur ein Hautarzt erkennen kann! Und diesen würde ich aufsuchen!

Weißt Du,wenn Du weiter rumquetscht und es öffnet sich der Pickel,riskierst Du evt.eine Infektion,die noch schlimmer werden kann als der Zustand jetzt!

Ein Hautarzt entscheidet dann was zu tun ist.Entweder es gibt eine Salbe/Tinktur-oder der Pickel wird geöffnet.Das macht man dann in der Praxis unter sterilen Bedingungen!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

leider fehlt noch etwas Hintergrundinformation wie das Alter und die Art der Auffälligkeit!

Es könnte nämlich auch durchaus sein das das Mädchen unter einem gewissen Stress steht,oder sich in einer Entwicklungsphase befindet.Schule,Lernpensum,Hausaufgaben,Wahlfächer,alles ist manchesmal heutzutage von den Schülern nicht mehr zu bewältigen.Hinzu kommt noch der enorme Leistungsdruck gegenüber der Schule,Eltern und Mitschülern! Ebenso reagieren Mädchen die sich kurz vor der Stufe des Frauensein befinden mit vielen,für andere nicht durchschaubaren Ausbrüchen!Nicht auszuschließen ist auch der organische Bereich nicht.Ist das Mädchen gesund? Kinderarzt hinzuziehen!

Es müssen also nicht immer gleich die ganz schlimmen Verhaltensauffälligkeiten sein!

Wichtig ist jetzt erstmal in einem Gespräch herrauszufinden wo der Wurm vergraben liegt! Erst dann kann angesetzt werden!

Sollte man nicht weiterkommen ist ein Gespräch mit der Lehrerschaft sinnvoll um dort zu forschen.

Im schlimmsten Fall wenn man überhaupt nicht weiterkommt eine Familienberatungsstelle!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

lege mal die Sache mit den Wasseradern erstmal zur Seite!

Man könnte eher in Richtung elektromagnetische Störungen gehen! Steckdosen,Stromleitung am Bett?

Probiere mal aus in einem anderen Zimmer zu schlafen.Wie ist es da?

Du darfst aber auch nicht verkennen das Du Dich in einer neuen Umgebung befindest.Evt.fehlt Dir etwas gewohntes(Geräusch,Lichteinwirkung,etc.)!Evt.ist auch der Raum ganz anders wie vorher(kleiner,größer,etc.).Bringst Du vielleicht schlechte Gedanken mit hinein?Was könnte vorher in der Wohnung gewesen sein,wer hat hier gewohnt,usw,usw.Du kannst Dir garnicht vorstellen was unser Unterbewußtsein alles mit uns anstellen kann!

Probiere doch einfach mal eine" Raumklärung" aus !

Verschiebe das Bett, schlafe woanders,dekoriere was Bekanntes!Was könnte fehlen?

Ich wünsche Dir das sich alles bald wieder einpendelt!

LG AH

...zur Antwort

Hallo,

man redet ja immer von guten Futterverwertern--> anscheinend gehörst Du dazu!Du scheinst ja keine Gewichtsprobleme zu haben!

Wenn ich die Mengen an Zwieback essen würde,hätte ich garantiert in einer Woche 1.kg mehr drauf!

Ich weiß ja nicht welche Grammzahl Deine Zwiebackpackung hat(so 200-250 g?).

100.g haben ca.400 kcal.

Fakt ist: 1 Zwieback = ca. 42.kcal.

Das heißt ca. 800.kcal. für einen kleinen Snack getrocknetes Weißbrot zwischendurch (ohne Belag)!

Wie wärs wenn Du etwas reduzieren würdest,und Gemüse,Obst und Milchprodukte abwechselnd einsetzen würdest?

Ist doch auch nicht so eintönig!Und vergesse nicht viel zu trinken bei so viel trockenem Nahrungsstoff!!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

das Selbstbild ist entstanden und geformt durch Erlebnisse und Erfahrungen in der Kindheit(meistens in den ersten sieben Lebensjahren)!Da man noch keine eigene feste Meinung von sich selbst hat zeigt man sich sehr empfänglich für Einflüsse von außen.Man nimmt die Meinung von anderen(Eltern,Erzieher,Lehrer, Gleichaltrige) über sich selber an! Es ist im Grunde genommen ein "FREMDBILD",denn man hat es nicht freiwillig gewählt sondern es meistens übernommen und über Jahre beibehalten,ohne es auf seine Richtigkeit zu überprüfen.

Das Selbstbild bzw.die Selbsteinschätzung stimmt selten zu 100% mit der Wahrnehmung der anderen überein.Das Selbstbild entscheidet natürlich auch über Selbstwertgefühle.Und so führt natürlich ein negatives Selbstbild dazu das Minderwertigkeitsgefühle entwickelt werden,was in der Folge negative Auswirkungen auf das selbstvertrauen hat.Ein negatives Selbstbild kann zu zahlreichen seelischen Problemen(Depression,Ängste) führen! Ist so ein Zustand erreicht sollte man sich ärztlich-therapeutische Hilfe suchen!

In Deinem Fall scheint es irgendwie noch grenzwertig zu sein! Ich würde Dir empfehlen Dein Selbstbewußtsein ein wenig aufzupäppeln indem Du Dir jeden Tag sagst das Du ein wertvoller Mensch bist(sage es einfach morgens in den Spiegel),schreibe Deine positiven -und negativen Sachen auf(Du wirst staunen wie viele Positve Du hast),schreibe Deine Wünsche und Ziele auf und schaue was Du schon verwirklicht hast(Du wirst staunen was Du schon alles erreicht hast),lote Deine Interessen aus und schaue das sie nicht zu kurz kommen(schenke Dir Zeit dafür und führe sie durch),schätze Deine Beziehungen ein(manchesmal weiß man garnicht wie man geschätzt wird),stehe zu Deinen Wertvorstellungen(sie stützen Dich in Deinem Tun)!

Manchesmal erschrecken Menschen dann über sich selbst,wenn sie bei einer solchen Überblickssammlung erfahren wieviele "positive und wertvolle"Dinge eigentlich "Ihre Person" ausmachen!!!

Alles Gute

AH

...zur Antwort

Hallo,

als Schutz für die Wunde dranlassen und mit einem Stück Pflaster verbinden!Meistens wächst es wieder an.Wenn nicht kannst Du es immer noch nach ein paar Tagen mit einer Nagelschere abschneiden!

Sollte die Wunde schlecht heilen ab zum Arzt! Man weiß ja nicht was am Messer war!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Du hast die Antwort schon erhalten.Wenn Männer häufige Blasenentzündungen bekommen muß man an eine Prostatavergrößerung (Vorsteherdrüse) denken.

Das heißt Du solltest einen Urologen aufsuchen(falls Du es noch nicht hast)und Dich abschecken lassen!

Vorbeugen kann man da nämlich nicht.Weil eine altersbedingte Prostatavergrößerung nicht aufzuhalten ist.

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

die Schule ist ein sehr wichtiges Kapitel im Kinderleben,dazu gehört auch das Kapitel "Schulsorgen".

Du solltest als erstes mit der Lehrerin oder dem Lehrer sprechen ob irgendetwas vorliegt was Du wissen solltest(Allgemeines Verhalten,Umgang mit Kindern,Konzentrationsprobleme,usw.).

Sind in der Richtung keine Besonderheiten würde ich mit dem Kinderarzt sprechen ob das Verhalten krankheitsbedingt ist(Vitaminmangel,Schulstress,usw.).

Man braucht sehr viel Geduld! Viele Schulanfänger stehen unter einem Leistungsdruck.Zwischen dem 5.und 9.Jahr befinden sie sich in einer Übergangsphase.Bislang haben sie die Welt hauptsächlich über den Tastsinn erfahren.Jetzt wollen/sollen sie sie denkend begreifen.Konzentration wird gefordert.Das klappt ganz unterschiedlich schnell.2.Jahre Reifungsabstand unter Gleichaltrigen sind keine Seltenheit.Da kann man nichts weiter tun als dem Kind seine Zeit zu geben.Und es braucht die Eltern die das zu würdigen wissen.

Du sprichst von Schulangst.

Ein Grund dafür kann zum Beispiel Schüchternheit sein.Dahinter verbergen sich oftmals Minderwertigkeitsgefühle,entweder weil die Leistungen unterdurchschnittlich sind oder weil eine Ausgrenzung durch Mitschüler stattfindet.Du siehst also wie wichtig es ist in die Schule zu gehen um herrauszufinden was Deine Tochter belastet.Lehrer sehen die Not eines Kindes nicht immer(sie haben einfach zuviele davon)!

Ich wünsche Euch alles Gute

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ich möchte Dir einmal die

                  "7 DON`Ts"

bei der Kindergarten-Eingewöhnung

(also die Dinge die man nicht machen sollte) ans Herz legen.

1) Sich immer wieder durch Tränen davon abhalten lassen,zu gehen.Die meisten Kinder hören bald auf zu weinen,nachdem die Eltern verschwunden sind.

2) Das Kind abgehetzt und in der allerletzten Sekunde in den Kindergarten bringen,so dass sich die Erzieherin kaum mit dem neuankömmling beschäftigen kann.

3) Sich ohne Abschied davonstehlen,in dem Glauben dem Kind so Schmerz zu ersparen.

4) Geschenke zu versprechen für den Fall dass das Kind "tapfer" ist.

5) Das Kind zu Hause lassen,wenn es keine Lust hat in den Kindergarten zu gehen.

6) Das Kind immer auf den letzten Drücker vom KIGA abholen.

7) Ein schüchternes Kind drängen mit den anderen zu spielen.Das Kind muß ganz nach seinem Gefühl entscheiden dürfen was es wann macht.

Die Wichtigste Vorraussetzung dafür das Dein Kind sich im KIGA von Anfang an wohlfühlt ist Dein Vertrauen in die Erzieherinnen.Kinder spüren Unsicherheit und Misstrauen der Eltern und bekommen Angst.Dem Kind hilft es wenn es von zu Hause ein Kuscheltier-oder Puppe mitnehmen darf und wenn die Mama-oder der Papa in den ersten Tagen noch ein wenig dableiben.Diesen Beistand sollte allerdings nicht zu lange ausgedehnt werden.

In der ersten Kindergarten-Zeit brauchen die meisten Kinder zu Hause vor allem Erholung,also bitte nicht zu viel in diese Tage packen!!!

In den meisten KIGA ist es so das eine Eingewöhnungsphase mit den Eltern abgesprochen wird,dessen Handhabung sehr unterschiedlich vorgenommen wird!Es wird aber immer nach dem fürs einzelne Kind bestem Weg gesucht.Da kann es schon mal vorkommen das ganz konsquente Wege gegangen werden müssen die hart wirken.Aber wenn die Problematik dann überwunden und das Kind sich eingewöhnt hat sind diese "Schmerzen" vergessen!

Meistens sind die Kinder die sich am schwersten taten am Ende diejenigen die nicht mehr aus der KIGA rauswollen!

Glaube mir ich weiß das nach 42.Jahren in der KIGA!!!

Alles Gute

LG AH

...zur Antwort

Hallo @Chubaka...

Du hast ja schon eine Liste von Möglichkeiten über Schweißausbrüche erhalten.

Was ich aber noch hinzufügen möchte ist doch die Bitte an Dich einmal zum Internisten zu gehen um abzuklären ob Dein Schwitzen krankhaft ist!

Auch wenn Deine Ärztin sagt es kommt vom Stress(was durchaus mit ein Auslöser sein kann) gibt es ja auch die Möglichkeit das Du Dich langsam in die hormonelle Umstellung begibst(wenn Du es nicht schon bist)!Auch sollte man evt.auch an Diabetes (evt.Altersdiabetes)denken.gerade nächtlicher Schweiß deutet auf diese beiden Möglichkeiten hin!

Bei Dir ist es fast wie bei mir.Viele Erkrankungen die Schweiß hervorrufen können...>aber keine genaue Diagnose...>nur Vermutungen weil:

Übergewicht-Medikamente-Diabetes 2- Stress-Wechseljahre-Wetterempfindlichkeit-Rheuma.usw.

Der eine Arzt sagt nehmen sie "dies",der Andere wiederum nehmen sie "das"! Alles ausprobiert..>ich schwitze auch weiter und bin manchesmal "klitschenass"(mein Umfeld lacht sich schon schlapp wenn ich mit meinem berühmten "Schwitzetuch" rumlaufe)!!!

Ich helfe mir mit "Sweatosan N" über die Strecke gerade im Sommer.Wenns kühler wird gehts ja sowieso etwas besser!

Ist zwar eine nicht gerade billige Angelegenheit,aber mir ist es die Ausgabe wert weils etwas hilft!

Kannst ja mal googlen!

Gruß von AH

...zur Antwort

Hallo..

ich stelle die Frage mal etwas anders:

"Können Light-Produkte sinnvoll sein bei Diabetes"?

"jein" wäre wahrscheinlich die beste Antwort auf die Frage.Sicher ist: nicht alle Diätprodukte sind zum abnehmen geeignet.Und eigentlich kannst Du Dich mit dem Kauf von ganz normalem Lebensmittel als Diabetiker gut ernähren!

Auf der anderen Seite können kalorien-und fettreduzierte Diätprodukte Dir beim Abnehmen unterstützen.

Sogenannte Light-Produkte stellen oft günstige Alternativen zu normalen Lebensmitteln dar!

Doch Vorsicht !!! Wenn Du von" Light-Produkten" größere Mengen isst-oder trinkst,kannst Du gerade die Vorteile dieser Nahrungsmittel wieder verspielen! bei sehr süßen Lebensmitteln wie LIMONADE oder MARMELADE können Süßstoffe sinnvoll sein,um den Blutzucker nicht ansteigen zu lassen!

Also merke Dir folgendes:

nicht alle Diätprodukte sind günstig für das Abnehmen,

immer auf das Etikett schauen,

Kalorien-und fettreduzierte Produkte können sinnvoll sein,

Light-Produkte sind häufig günstige Alternativen,

LIMONADEN mit Süßstoff sind günstig für das Abnehmen und für den Blutzucker!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ersteinmal ein kleiner Hinweis :

nur mit warmen Füßen ins kalte Wasser steigen!!!

Hineinsteigen und im Storchenschritt bis zu 3.Minuten gehen...

dann das Wasser abstreifen und solange springen,laufen oder umhergehen bis die Füße wieder warm sind!!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Magnesium ist der Stresskiller Nr.1...enthalten in z.B. in Nüssen und Haferflocken !

Auch Eiweiß ist wichtig wie z.B. die Milch !

Meine Empfehlung --> greife zu einem "MÜSLI" !!! Das ist ein optimaler Stresskiller weil Du damit alles an Nährstoffen bekommst!Aber auch die Seele befriedigt wird!

Am besten aus Ceralien und Nüssen und Obst etc. selbst herstellen..> weil die gekauften enthalten meistens eine Menge Zucker!!! Wenn Du aus Zeitgründen zu einer Fertigmischung greifen mußt,lasse Dich mal in einem Reformhaus beraten! Dort gibt es auch Mischungen ohne Zucker!

Und noch ein Tipp:

auch "kauen" baut Stress ab...wenns mal schnell gehen muß dann stecke Dir "KAUGUMMI"(am besten zuckerfrei) in den Mund...Du wirst merken : "es hilft" !

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Arthrose ist eine Verschleißkrankheit...und schleichend! Am häufigsten am Kniegelenk.Der Gelenkknorpel wird langsam zerstört,Schmerzen unter Belastung sind die Folge.

Eine ärztliche Untersuchung ist in Deinem Fall wichtig!

Arthrose kann zwar nicht geheilt aber behandelt und gelindert werden!

Also,eine Klärung ob Arthrose oder nicht kann Dir nur der Arzt geben !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

halte Dich möglichst an die Angaben die Deine Ärztin Dir vorgibt und versuche Dich jetzt auszukurieren.

Das heißt,schone Dich,esse weiterhin die Haferflockensuppe wenn sie Dir guttut,und versuche mit warmen Kamillentee zu gurgeln(Hals) und trinke Salbeitee(Schweißausbrüche)!

Du bist wahrscheinlich zu früh arbeiten gegangen.Eine Angina dauert mind.2.Wochen bis sie auskuriert ist(wenn nicht sogar länger)!

Und kein Nikotin und kein Alkohol!!!

Alles Gute,

AH

...zur Antwort

Hallo...

für Dich mein Geheimtipp:

-ein vitaisierendes Salzbad aus der Thalasso-Therapie (griechisch:thalassa,das Meer) vertreibt Verspannungen.

Dazu 1.kg Totes-Meer-Salz, je eine Hand voll Minzblätter und Rosmarinnadeln in ein Baumwollsäckchen füllen,zubinden und zum Badewasser geben !!!

Gute Erholung,

AH

...zur Antwort

Hallo...

kritisch wirds wenn Deine Enkelin dabei gesundheitlich nicht auf dem Damm ist. Wenn sie sonst propper ist dann muß man einfach Geduld und ein wenig Glück und Fingerspitzengefühl haben.

Wie groß der Appetit eines Kindes ist,bestimmt grundsätzlich seine Veranlagung.Es gibt gute Esser und solche die wenig Intresse am Essen haben.Normal ist beides.Ob gesegneter Appetit oder eher Desinteresse, die Einstellung bleibt meist ein Leben lang stabil.Eltern sollten solche Wesensunterschiede akzeptieren.Appetitfördernd wirkt sich eine harmonische Atmosphäre bei Tisch aus. Tadel und Ermahnungen,aber auch Schweigen hemmt bei vielen Kindern die Freude am Essen!

Und manche Kinder mögen morgens einfach nichts essen weil sie keinen Hunger haben!

Was kannst Du also für Deine Enkelin tun?

  • Versuchen beim Arzt abzuklären ob eine Krankheit das Essen beeinträchtigt!

  • Ein Ziel sollte es sein ihr zumindestens morgens solange sie nichts essen mag zu trinken zu geben.Am besten Milch oder Kakao(wo etwas Nährstoffgehalt drinnen ist)was sie mag!

-Herrausfinden ob ein anderes Problem dahintersteckt.Fühlt sie sich evt.vernachlässigt(es hört sich so an als ob Du und nicht die Mutter/Vater sich um sie kümmert).Oder ist irgendetwas in der Kita was sie beeinflußt?Ich würde einmal um ein Gespräch mit dem/der Bezugserzieher/in bitten.Vielleicht ergibt sich dabei ein Erfahrungsaustausch und Hilfestellung zur Lösung!Erzieherinnen sind Fachleute die mit ihren Erfahrungswerten schon manches Problemchen gelöst haben.

Ja und ansonsten kannst Du ja mal mit Deiner Enkelin spielend versuchen kleine ,essbare Dinge selbst herzustellen(Brot mit Gurkengesicht,Obstsalat,Kuchenteig,usw.)!!!

Viel Glück

AH

...zur Antwort

Hallo...

bei einem BMI ab 40 und einigen Vorraussetzungen die hier zu lesen sind:

www.netdoctor.at/ratschlaege/behandlung/magenbypass.shtml

Dort steht alles Wesentliche!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

der Husten ist eine Entwöhnungserscheinung. Husten /Auswurf gehört zum Selbstreinigungsprozess der Atemwege.Die Lunge und die Atemsorgane versuchen die Ablagerungen loszuwerden die sich ja in den Jahren Deines Rauchens ordentlich angesammelt haben!!!

Versuche weiterhin "viel zu trinken"...am besten reines Wasser und Tee!!!

ANIS-TEE zum Beispiel ist ein Tee der "lösend" wirkt! Und zusammen mit etwas Honig beigemischt läßt er sich gut trinken.

Natürlich gibt es viele Mittelchen schon fertig zu kaufen die schleimlösend wirken.Aber man belastet da auch stark seine Geldbörse mit.Dabei liegt das Gute oft neben Einen!

Das Wichtigste ist eh das Dein Hals immer gut feucht gehalten wird... mit Wasser,Tee und auch mit Bonbon lutschen(Salbei,usw.)!Und viel frische Luft!

LG AH und weiterhin viel Durchhaltevermögen(Du wirst es nicht bereuen)!

...zur Antwort

Hallo...

herrauszufinden welches für Dich die geeignete Entspannungsmethode ist erfordert ein hohes Maß an Selbstkenntniss.Und da bist Du selbst gefordert!

Tipps kann man Dir viele geben aber aktiv sein mußt Du!!!Herrausfinden was bei Dir am besten wirkt!!!

Vertraue Deinen Empfindungen wenn Du eine der Entspannungstechniken für Dich ausprobierst! Scheue auch nicht sie zu wechseln,aber gebe nicht gleich auf wenn Du beim ersten Mal nicht zufrieden bist!

Hier sins so einige Vorschläge die in einer Studie ausgewertet wurden:

-gehörst Du Deiner Meinung nach zu den Menschen die sich gerne und vertrauensvoll an Vorgaben (fest)halten und sich durch Regeln nicht eingeengt fühlen? Dann ist folgendes geeignet: Autogenes Training(Grundstufe),progressive Muskelentspannung n.Jacobsen,Tai Chi,Chi Gong,

-bist Du eher ein mensch der gerne den eigenen Kopf durchsetzt,auf das eigene Gefühl baut und sich von Regeln eher gehemmt und eingeengt fühlt,aber bereit ist selbst Verantwortung zu übernehmen? Dann evt.dieses: Feldenkrais-Gruppenarbeit,Konzentrierte Bewegungstherapie,Funktionelle Entspannung nach Fuchs,Eutonie,

-bist Du aber überhaupt nicht gerne aktiv und würdest Dich am besten wie ein Baby verwöhnen lassen,könntest Du die Kontrolle aus der Hand geben und Dich voll Vertrauen einem Behandler überantworten? Dann: Massagen,Feldenkrais-Einzelbehandlung,

gehörst Du zu den Suchenden und stillen Rebellen,die sich gerne auf sich selbst verlassen und extrem bereit sind selbst Verantwortung zu übernehmen? Bitte: Meditationn,Yoga,

-Allen anderen Methoden übergeordnet und zusätzlich angewendet wird die ATEMTHERAPHIE !!!

Quelle: mein Fachbuch Schule Gesundheitswesen

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ich versuche es auch einmal:

Man muß den "Eigenen Neid" --> "entmachten" !!!!

Gelb vor Neid weil der Nachbar schon wieder ein neues Autoo hat oder die Freundin eine leidenschaftliche Affäre??? Das missgünstigste aller Gefühle schadet einem selbst am meisten.

Jeder kann und muß sofort alles immer haben.So suggeriert es zumindest die Werbung und streut damit giftige Saat aus Neid und Missgunst.Hier hilft,sich immer wieder zu fragen:"Brauche ich das wirklich,will ich das überhaupt"?

Wenn sich die Missgunst wieder anschleicht,hilft spontan die Anti-Neid-Formel:"Ich gönne es dieser Person"! Diesen Satz immer wieder und solange denken bis es innerlich stimmt.

Einen Schritt nach vorne gehen: wer neidisch auf den Kollegen und dessen tolle Urlaubsreisen ist kann ihn z.B.fragen:"was ist Ihr Geheimrezept?Wie kommen Sie dazu?Können Sie mir vielleicht ein paar Tipps geben?Damit eröffnen sich Chancen von anderen zu lernen.

Oft sind es auch spezielle Fähigkeiten die Neid entfachen.Alle Talente sind wie in einem großen Orchester vereint: Der Eine spielt gut Geige,ein anderer singt,und der Dritte faziniert durch sein begnadetes Trompetenspiel!!! Erst die Summe aus unterschiedlichen Begabungen und Neigungen machen den Reiz dieses Ensembles aus.Und auch "man selbst" ist ein Teil davon.Je klarer man die eigenen Anlagen erkennen und entwickeln kann,desto seltener wird man Anlass zu "Neidgefühlen" verspüren !!!

Das hört sich zwar alles nicht so gesundheitsbezogen an,aber ich denke wenn ich lerne so mit dem Neid umzugehen stärke ich ja auch irgendwie mein Selbstbewußtsein!!! Und trägt das nicht auch dazu bei "gesund und vor allem aufrecht durchs Leben zu schreiten???

Okay...> ich versuchs auf jeden Fall wenn demnächst wieder mein Nachbar seinen Porsche-Motor aufheulen läßt um mir zu zeigen wie armselig es doch ist das ich schon seit 15.Jahren den selben BMW fahre....> ich werde ihn einfach fragen ob er mich mal mit auf Spritztour nehmen kann damit auch ich mal das Gefühl der Freiheit erfahre..;-)) !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ja Deine Freundin leidet wohl unter einem Waschzwang.Und ich denke schon in einem Stadium wo sie professionelle Hilfe braucht.

Eine Kombination aus Gesprächs-und Verhaltenstherapie wäre angebracht!

Auslöser kann Vieles sein:

Angst vor Bakterien,vor Krankheiten,sich von schlechten Gedanken befreien wollen,etc.!!!

Natürlich wird durch das ständige Reinigen die Haut geschädigt. Die Säureschutzschicht zerstört!

Krankheitserreger können leichter eindringen.

Die Haut wird trocken und schuppig.

Ekzeme sind oft die Folge!

Angehörige können die Betroffenen bei ihrer Krankheit begleiten.Das heißt aber das sie sich ein Grundwissen über diese aneignen sollten und Dinge dabei verfolgen die dann auch eingehalten werden müssen!

Ist es denn auch in ihrer Familie bekannt?Oder bist Du die Einzige die darüber Bescheid weiß? Manchesmal nimmt es die nähere Umgebung im Alltagsleben garnicht wahr das Ungereimtheiten bestehen und sehen es als normal an(sie ist eben eine ganz besonderes saubere Person)!!!!

Wenn es so ist habe ruhig den Mut und spreche es mal an!Du machst Dir halt als gute Freundin Sorgen!!!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

schön erstmal das Deine Freundin Dich hat !

Ich denke schon das sie unter einer Depression leidet!

Was Du jetzt nur beachten mußt ist folgendes:

  • keine gut gemeinten Ratschläge wie (abschalten,entspannen,raff Dich auf).Das schürt höchstens noch die Schuldgefühle bei ihr.Denn sie ist krank und auch hilflos!Sie übertreibt ihr Erleben nicht sondern sie empfindet es auch so!

  • es wäre wichtig ihr ärztliche Hilfe zu vermitteln.Evt.kann ein ihr vertrauter Hausarzt der erste Ansprechpartner werden.Biete doch an mitzugehen oder spreche doch mal mit ihrer Familie...ein Netzwerk von Freunden und Familie die über diese Krankheit informiert sind kann helfen

  • bei leichten Depressionen helfen Johanniskrautpräparate(bitte nur nach Einnahmevorschrift),aber bei einer stärkeren Depression sind Medikamente ein wichtiger Baustein der Therapie....dazu gehört evt.auch noch eine Psychotherapie und später Selbsthilfegruppen.

Also der erste Schritt wäre es jetzt sie zum Arzt zu bekommen um den Zustand der Depression herauszufinden um sie dann behandeln zu können!

Wenn Du meinst sie wird wieder etwas bockig bei dem Thema Depression,dann versuche es doch zu vermitteln das sie einfach mal zum Arzt geht um sich gesundheitlich durchchecken zu lassen(es gibt ja so viele Dinge die einen schwächeln lassen!!!!!!!).Manchesmal klärt sich dann schon Einiges von selbst!

Wenn die Familie evt. einen langjährigen Hausarzt hat könnte die Mutter,Vater,Geschwister schon mal vorher das Thema bei ihm ansprechen damit er Bescheid weiß um was es geht(wenn man Deine Freundin denn hinbekommt)!

Alles Gute!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

  • Normale Körpertemperatur = 36C-37C

  • Höheres Fieber bei Kindern über 38*C

  •            bei Erwachsenen   ab  39*C
    

    belastet den Kreislauf und sollte gesenkt werden !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

das ist nicht komisch!

Das was Du im Moment als Knochenschmerzen bezeichnest sind "Gliederschmerzen".Diese treten meistens im Zusammenhang mit einem grippalem Infekt auf!

-Versuche mal Deine betroffenen Gliedmaßen mit einer Salbe aus Arnika- oder eine Andere(mir hilft die Kytta-Salbe)einzureiben,

  • Tees aus Ingwer,Lindenblüten helfen ebenfalls die Durchblutung in Schwung zu bringen,

  • Und dann eben die gute ,alte Hühnersuppe>selbstgemacht< über den Tag verteilt löffeln (sie wirkt wie ein kleines Antibiotikum)!

Mittelwarme Umschläge sind gut für Dein Fieber-bitte keine Bäder bei Fieber-und wenn Ibu bei Dir nicht hilft versuche es evt.(ich will Dir aber nichts aufschwätzen)mit Paracementol -oder Aspirin+C!!!Aber bitte vorher evt.den Arzt -oder Apotheker fragen!

Ansonsten viel Wasser trinken und sich Ruhe gönnen!

Sollten die Gliederschmerzen aber eine zeitlang nach dem Infekt noch anhalten-oder sich verschlimmern müßte der Arzt nochmal darauf angesprochen werden um eine evt.Grundkrankheit auszuschließen!!!

Gute Besserung und LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Deine Tochter ist noch jung und hat die Möglichkeit bei rechtzeitiger Erkennung gut behandelt zu werden !

Also würde ich wirklich schnellstens zum Hautarzt mit ihr gehen!

Die trockene und schuppende Haut deutet darauf hin und je mehr sie sich kratzt desto mehr herde öffnen sich.

Es gibt so einen kleinen Test den man machen und der auf Neurodermitis-Veranlagung hindeuten kann:

die Haut färbt sich weiß statt rot,wenn man mit einem spitzen Gegenstand(Kulispitze ohne Mine) über die Haut streicht(weißer Dermographismus).

Tipp:

und im Winter kann man unter den Fußsohlen bei Kindern grobe Hautschuppen erkennen!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

  • Grüner Tee ist der sanfteste Muntermacher schlechthin.Die grünen,unfermentierten Blätter enthalten Antioxidantien die freie Radikale bekämpfen.Die Wirkstoffe Magnesium,Vitamin C und Gerbstoffe stärken das Immunsystem.Über den Tag verteilt solltest Du nicht mehr als 4-5 Tassen trinken und wie schon erwähnt die letzte Tasse evt.vor 20h !!!

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

entscheidend beim Abnehmen ist immer noch die Gesamt-Kalorienzahl die man über den Tag zu sich nimmt.Egal ob sie nun aus Kohlenhydraten,Fett-oder Eiweiß besteht!

Das Eiweiß-Brot hat zwar weniger Kohlenhydrate,dafür aber mehr Fett !!!

Und es hat ein hohes,allergenes Potenzial weil es viele Zusatzstoffe enthält! Allergiker sollten sich also die Inhaltsstoffe durchlesen !!!

Alleine vom Essen des Brotes wird man also sicher nicht schlank !!!

Lese mal:

www.eatsmarter.de/magazin/thema-des-tages/eiweissbrot

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

Verspannungen treten meistens als Folge von einseitigen Haltungen auf(z,B.PC) und können sich wenn nicht entgegengewirkt/behandelt wird verhärten(Muskulatur) !!! Der Nacken wird steif und schmerzt!

Was hilft?

Wärme:

-Bäder-Wärmflasche-Kirsch-oder Lavendelkissen-Rotlicht-und der gute, alte Schal aus Baumwolle.

-Dehnübungen

-Entspannungsübungen

-evt. es mal versuchen mit einem speziellen Schlafkissen

-und wenn das alles nicht mehr hilft zum Arzt gehen...der dann weiter therapiert(evt.muskelentkrampfend etwas verordnet-oder HWS-KG rezeptiert)!!!

Tipp: Wasser erhitzen,Baumwolltuch damit tränken,leicht ausdrücken,auf den schmerzenden Nacken legen.Mit trockenem Handtuch abdecken.Erneuern wenn das Tuch ausgekühlt ist .Bei Bedarf 1-2x wiederholen.

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

es nützt alles nichts wenn nicht geklärt woher,also welche Ursache der Schwindel hat.

Schwindel ist ja keine Krankheit sondern ein Symptom !

Sollte es jetzt also öfters auftreten wirst Du um einen Arztbesuch nicht herrumkommen.Dieser wird dann wohlmöglich Dich noch anderswo hinschicken.So kann es passieren das man eine ganze Reihe von Ärzten konsultieren muß um im Ausschlußverfahren den Grund des Schwindels auf die Spur zu bekommen!

Aber es gibt natürlich das Eine oder Andere was man machen kann wenn man in so eine Schwindelattacke hineingerät:

  • der eine sagt es hilft wenn man sich sofort in eine Ruhestellung begibt und mit der rechten Hand auf dem Solar-Plexus(handbreit über dem Bauchnabel)ganz ruhig ein-und aus atmet,

  • dann wiederrum bei einem Anderen hilft es tatsächlich sich weiterzubewegen,

  • ein Glas Wasser langsam zu trinken soll auch helfen,

  • usw,usw...Du siehst auch hier viele Dinge die man machen kann,aber ebend auch ausprobieren müßte um zu beurteilen:"was hilft bei mir"?

Ich denke ,auch Du solltest Dich untersuchen lassen !!!

Übrigens: bei mir hilft es immer wenn ich von meinen Notfalltropfen mit dem Namen"KORODIN"(planzl.Arzneimittel)sofort 10.Tropfen einnehme(einfach auf den Handrücken geben)!Diese hat mein Hausarzt mir empfohlen in der Zeit wo ich auch eine Reise wegen meiner Schwindelattacken von einem Arzt zum Anderen machen mußte bis es sich herrausstellte das mein Gleichgewichtsorgan durch das Stolpern meines rechten Ohres(nicht im Einklang)nicht richtig funktionierte!Ich wurde dann dementsprechend behandelt(kurzfristig ein Medikament,Gleichgewichtsübungen und ebenso Schwindelübungen) !Die Tropfen habe ich aber immer in meiner Handtasche dabei und setze sie auch ein wenn ich stark wetterfühlig bin,mir schlecht und übel dann wird!

PS: ich denke mit meinem Gewissen vereinbaren zu können diese Tropfen und dessen Name hier zu veröffentlichen! Es soll keine Werbung sein, sondern ein Angebot der Hilfestellung! Diese Tropfen haben bei "mir" geholfen!

mfG AlmaHoppe

...zur Antwort

Hallo...

trinken,trinken,trinken und...

ich empfehle Dir die Apfelessig - Therapie....

Schnupfen:

Essig und Wasser zu gleichen Teilen mischen,zum Kochen bringen,Dämpfe unter einem Handtuch 3-5 Min. einatmen.

Halsweh:

1.TL Apfelessig in ein halbes Glas lauwarmes Wasser geben.Erst stündlich,dann alle paar Stunden damit gurgeln.

Husten:

eine halbe Tasse Honig mit 3-4 TL Apfelessig verrühren.Nach Bedarf bei Hustenattacken(auch nachts) jeweils 1TL vom Mix langsam im Mund zergehen lassen !

Gute besserung von AH

Quelle: Zeitschrift

...zur Antwort

Hallo...

Deine Mundschleimhaut scheint durch irgendwtwas gestört zu sein.

Infekt,Magen-Darm,Immunität ???

Lese mal diesen Artikel:

www.zahn-faq.de/1/info/pickel-blaeschen-auf-zunge

LG AH

...zur Antwort

Hallo...

ein Bandscheibenvorfall kann letztendlich nur ein Arzt-und eine MRT-Aufnahme erkennen !!!

Aber es gibt Symptome:

  • ein-oder beidseitige Beinschmerzen

  • die Lendenwirbelsäule ist in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt

  • man hat schlimme Schmerzen

  • und es kommt häufig zu Ausfallerscheinungen wie z.B. man stolpert öfters mal,

    oder das Knie sackt weg -oder man bemerkt das oft genannte Ameisenkribbeln!!!

Der Arzt wird bei einer genauen Untersuchung feststellen ob die Möglichkeit eines Prolaps(Vorfall) gegeben ist und dich dann gegebenfalls zum Röntgologen überweisen!

Gute Besserung von AH

...zur Antwort

Hallo...

bitte nicht "rumpuhlen",sondern einem Arzt vorstellen!

Sofern Eiter im Spiel ist muß man vorsichtig sein.Denn schlimmstenfalls kann es sich um eine evt. Herpes-Infektion handeln !!!Es gibt den sogenannten Lippenherpes der sich um den Mund herrum und unter der Nase ansiedelt!

Das bedarf sicherlich einer ärztlichen Behandlung!

LG und "FROHE GSTERN"

AH

...zur Antwort

Hallo...

auf Fragen nach der Krankheit brauch nicht geantwortet werden !!!

Hier greift das Persönlichkeitsrecht !!!

Ich gebe Dir hier mal einen Link von der Gewerkschaft wo das Thema genaustens beschrieben wird !!!

AH

...zur Antwort

Hallo... Der richtige Sattel ist das A+O für Dich !!!

gehe in ein Fahrradgeschäft und lasse Dich beraten...!!!

Wieso? Der Sattel muß zum Abstand Deiner Sitzknochen passen !!!

Evt.kannst Du mit einem Sattel Probefahren!!!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

der individuelle Heilungsverlauf ist sehr unterschiedlich!

Der eine ist kurz nach der OP schon schmerzfrei,der andere braucht länger,und wieder andere brauchen eine lange,lange Zeit und evt.eine 2.te OP !!!

In den meisten Fällen ist eine BS nach einer OP nach 3.Mon. ausgeheilt und kann auch wieder voll belastet werden !!!

Ansprechpartner ist immer Dein behandelder Arzt(Orthopäde,etc.)! Der entscheidet wielange Du arbeitsunfähig bist! Halte Dich an die vorgegebenen Behandlungen und spreche Probleme immer an die Dir Kummer bereiten!

Ich selbst habe ein halbes Jahr gebraucht nach meiner BS-OP. Dann habe ich stufenweise eine Wiedereingliederung über 8.Wochen gemacht(2,4,6.Std.,bis wieder ganz)!Das war gut so und ich würde es immer wieder so machen!!!

Lote es also mit dem Arzt zusammen aus und lasse Dir Zeit!

Alles Gute von AH

...zur Antwort

Hallo...

bitte:

-pausieren

-nicht dehnen

-keine weiteren Belastungen

-keine Massagen

aber:

-warme Bäder(Rosmarinzusatz)

-auch Saunagänge

-sowie Wechselduschen

wenns garnicht geht:

-eine gute Salbe( TRAUMAPLANT-Beinwell)schmerzlindernd!

Tipp:

vorbeugend gegen Muskelkater soll das trinken von SAUERKIRSCHSAFT helfen(entzündungshemmend)!!!

Und ich schwöre auf meine "PFERDESALBE" !!!

LG AH

...zur Antwort