Welche Hauterkrankung kann das sein?

Nach dem duschen  - (Gesicht, Beauty, Dermatologie) Gesicht  - (Gesicht, Beauty, Dermatologie)

5 Antworten

Das könnte eine Pilzerkrankung oder ein allergisches Exanthem sein.

Abklären und damit therapiert werden kann es nur nach einer dermatologischen Untersuchung !

Du solltest versuchen, basisch überschüssig zu leben. D.h. viel Gemüse und Obst, wenig tierische Produkte und Kohlenhydrate, kein Alkohol und Softdrinks, kein Süß- und Salzkram (das alles macht sauer). Und viel klares Wasser trinken.

Das hört sich vllt. erst einmal schlimm an, aber in basischem Milieu kann kein Pilz wachsen und du wirst genesen. Dass die Zeichen nach dem Sport deutlicher werden, liegt daran, dass du auch beim Sport Säuren produzierst, die noch obendrauf kommen.

Mineralstoffe (Basen) bzw. Schüsslersalze müssten zur Unterstützung zugeführt werden. 

Gute Besserung.

Hallo Oliver,

ich bin gerade durch Zufall auf deine Bilder gestoßen, da ich seit Monaten verzweifelt nach einer Diagnose mit genau dem gleichen Ausschlag im Gesicht suche, zumindest schaut er optisch so aus und ist wie du ihn beschreibst. Es würde mich brennend interessieren, wie und ob du das ganze wieder in den Griff bekommen hast, was ich natürlich sehr hoffe! Bitte melde dich mit einer Antwort hier drunter, wenn du das liest. Danke! Caro

Mit welchen amerikanischen Medikamenten / Salben / Zusätzen für Sitzbäder behandle ich am besten ein Analekzem?

Hallo allerseits,

aktuell plagt mich (vermutlich) ein Analekzem.

Ich schmiere fleißig mit Bepanthen und setze empfohlene Hygienemaßnahmen um, bisher ohne Erfolg.

Aktuelle lebe ich den USA, meine Krankenversicherung ist eher bescheiden und möchte das Ganze aus finanzieller Sicht möglichst ohne Arzt in den Griff bekommen oder zumindest die Symptomatik lindern bis ich wieder in Deutschland bin.

Kann mir jemand Produkte hier in den USA empfehlen? Macht es Sinn mit Kortioson zu behandeln? Wenn ja wieviel %? Wie oft? Wie lange?

Kann ich selbst irgendwie erkennen ob es sich möglicherweise um einen Pilz handelt? Es fing gleichzeitig mit einer vaginalen Pilzinfektion während einer Antibiotikaeinnahme auf und bin mir nicht sicher, ob es möglicherweise noch damit zusammen hängt.

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Vulvakarzinom - riesen Angst. Berechtigt?

Hallo, Zu meiner Leidengeschichte: Ich habe seit Jahren Juckreiz im Intimbereich, es wurden auch meistens Pilze oder eine bakterielle Infektion festgestellt. Vor 2 Monaten habe ich die Diagnose 'Lichen sclerosus' bekommen, bisher am Damm. Ich habe aber seit geraumer Zeit zwischen der Klitoris und der Harnröhre eine rote Färbung (Innenseite der kleinen Schamlippen), dort ist es auch ein bisschen empfindlich. Es juckt bzw brennt auch. Ein Pilz und eine bakterielle Infektion sind ausgeschlossen! Ich habe diese Stelle zwei Frauenärzten gezeigt, der eine meinte, dass es normal sei und der andre hat n Abstrich gemacht und n Essigsäuretest, es hat sich aber nichts weiß verfärbt. Trotzdem bleibt bei mir die Angst, dass es bösartig ist da es rot ist und im Internet steht, dass sich ein Vulvakarzinom durch rote Stellen äußert. Also es ist dort nicht knallrot sondern einfach so dunkelrot - normalrot. Es ist nicht so knallrot (wie Blut) wie auf den Bildern im Internet. Sollte ich nochmal einen dritten Frauenarzt aufsuchen? Ich habe echt Angst !!! Im Internet liest man ja immer wieder, dass bei vielen der Vulvakarzinom erst spät erkannt wurde vom Arzt :( !!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Ist das noch Fußpilz?

Hallo zusammen,

ich möchte mich jetzt kurz fassen, aber dennoch die wichtigsten Infos bereitstellen. Meine Geschichte beginnt 2010. Fußpilz an der Seite des Fußes, Abstrich, gemixte Salbe aus der Apotheke mit Kortison, paar Wochen später Feierabend. 2011 kam er an der selben Stelle wieder. Wieder die gemixte Salbe mit Kortison, paar Wochen später Feierabend.

Ende 2012 kam er an der selben Stelle wieder. Gleiches Aussehen, gleiche Symptome. Ich hatte keine Lust wieder zum Arzt zu rennen, versuchte es erst mit Cltorimazol und Bifon. Half nichts bis wenig. Ich Anfang 2013 doch zum Hautarzt, die gemixte Salbe aus der Apotheke gibt es nicht mehr. Dafür eine Salbe, die genau das gleiche enthält: Vobaderm mit Kortison (mittelstark). Tatsächlich, die Schuppung ging endlich zurück, der Juckreiz hörte auf. Aber irgendwie weegehen wollte die rote Stelle nicht. Bei Nachbehandlung mit einer kortisonfreien Salbe kam der Juckreiz wieder. Ich wieder zum Hautarzt, er mir eine andere Salbe verschrieben: Clotrimazol mit Kortison. Juckreiz ging zurück. Doch die rote Stelle will und will nicht weniger werden.

Jetzt bin ich auf die teure aber vielversprechende Lamisil Creme gestoßen, ein pilztötendes Mittel (die anderen Salben waren nur pilzvermehrungshemmend). Creme deswegen, weil sie auch der Haut Feuchtigkeit spendet und hilft, sie zu regenerieren. Eigentlich soll eine Woche Anwendung reichen, die Symtopme schon nach wenigen Tagen abklingen. Jetzt nehme ich die Salbe seit einer Woche jeden abend und reibe die Stelle jeden abend vor der Salbe mit Apfelessig ab, die Stelle ist aber immer noch rot. Beim Duschen unter Wasser sogar knallrot. Jucken tut nix mehr, schuppen auch nicht. Die Haut ist einfach nur rot und fühlt sich etwas spröde an.

Kann es sein, dass das gar kein Pilz mehr ist? Muss man das irgendwie anders behandeln?

Ich bin langsam echt verzweifelt.

P.S.: Hygiene in aller Form ist bekannt und wird angewandt (Heiße Wäsche mit Desinfektionsspüler, Schuhe aussprühen usw.)

...zur Frage

Rote Flecken im Gesicht (immer morgens, vor allem an den Wangen)

Liebe Forumsmitglieder,

ich hoffe, dass einer von euch einen Rat parat hat ;) Natürlich ersetzt das keinen Arztbesuch, aber vielleicht hat jemand eine Idee, denn ich bin mittlerweile mit meinem Latein am Ende und war bereits bei vielen Ärzten.

Ich habe seit Wochen jeden Morgen rote Stellen/Flecken auf der Haut, die je weiter der Tag fortschreitet meistens besser werden. Also eine halbe Stunde nach dem Aufstehen wird es zusehends besser.

Daher hatte ich die Vermutung, dass es vielleicht etwas mit Milben, Waschmittelallergie oder Ähnliches zu tun haben könnte, denn ich habe diese Flecken immer jeden Morgen nach dem Schlafen :( ..übrigens auch, wenn ich mal nur kurz ne Pause einlege mit einem Nachmittagsschläfchen oder so ;)

Dazu kommt noch, dass ich seit ca. 1 1/2 Wochen komische Magenschmerzen habe, die ich mit keinem Nahrungsmittel in Verbindung bringen kann. Ach ja, die roten Flecken habe ich bereits Wochen / Monate vorher bekommen, also bin ich jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass diese beiden Dinge vermutlich nichts miteinander zu tun haben. Habe das Gefühl, dass ich bei fetthaltigen Lebensmitteln reagiere, vermute aber hier keinen Zusammenhang zu den roten Flecken, dennich habe schon viel probiert wegzulassen essenstechnisch-ohne Erfolg.

Leider haben Arztbesuche bisher echt nicht viel gebracht. War bei Hautärzten, einem Allergologen..nichts hat geholfen! Es wurde ein Prick-Test gemacht, dort wurde Milcheiweiß, Getreidesorten, Metalle, Milben usw. getestet - alles hat nicht reagiert und der Allergologe hat Nahrungsmittelunverträglichkeiten ausgeschlossen. Hm, super! Mit weiteren Aussagen der Ärzte usw. verschone ich euch lieber mal ;)

Diese roten Flecken sind übrigens feigentlich immer an den selben Stellen und sie stören mich extrem, vor allem weil ich nicht weiß, was das denn nun ist :(

Vielleicht doch ein Allergen oder ein Pilz oder Beides?

Vielleicht hat einer von euch eine Idee und kennt die Beschwerden. Erstmal vielen Dank, wer bis hierhin gelesen hat und danke auch im Voraus für Antworten! Ich bin über jede Hilfe dankbar!

Liebe Grüße,

since

...zur Frage

Rote Pusteln auf den Wangen, ist das eine Sonnenallergie?

Seit ein paar Wochen habe ich hässliche rote Pusteln auf den Wangen. Bin ich allergische gegen die Sonne oder ist das eine Hauterkrankung?

...zur Frage

Ausschlag? Stiche/ Bisse?

Guten Tag, ich habe seit ein paar Tagen rote, stichartige Flecken auf meinen Beinen bemerkt. Es werden jetzt leider immer mehr und mehr. Teilweise sind auch weiße Kreise um die Punkte zu sehen, aber nicht immer. Hab schon auf Flöhe beziehungsweise Wanzen getippt, jedoch Jucken die Punkte kaum, noch gibt es Kot- oder Blutreste. Mein Bett hab ich trotzdem neu bezogen und abgesaugt, aber keine Besserung. Ich bitte dringenst um Hilfe, da ich in nicht mal einer Woche in den Urlaub fliege und wegen den Feiertagen kein Arzt geöffnet hat. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?