Wegen psychischen 1 Jahr Pause machen?!?

2 Antworten

Hallo, mich würde es wirklich interessieren was sich in den vergangenen 6 Jahren so getan hat. Hast du es geschafft? Wie geht es dir heute? Bin selbst gerade aufrgund einer Panikstörung am überlegen ein Jahr zu pausieren, aber habe auch Angst, dass dies negative Folgen hat. Würde mich über eine Antwort freuen.
LG

1

Hey. Puh also meine Antwort wird dir nicht gefallen. Ich bin damals (wie schon befrüchtet) dann doch nicht zur Schule gegangen, weil meine Ängste zu groß waren. Seit dem hab ich unendlich viel Therapie hinter mir, aber mir geht es nach 6 Jahren immer noch nicht wirklich besser. Habe bis Ende letztem Jahr tatsächlich über 5 Jahre lang nichts gemacht. Sieht toll aus auf dem Zeugnis... Aber es ging halt nicht. Nun mache ich seit dem nen 450€ Job (was zum Glück einigermaßen klappt) und starte ab nächstem Monat nen letzten Versuch bezüglich Berufskolleg. Im Endeffekt macht es keinen Sinn sich selbst verrückt zu machen wegen der unschönen Lücke. Es nützt nichts sich unter Druck deshalb zu setzen. Jeder findet schon irgendwie seinen Weg, wenn man es nur will, auch wenn es dauert. Den meisten hilft ja auch eine Therapie. Und bei mir wirds hoffentlich auch irgendwann besser. Bloß nicht entmutigen lassen von meiner Geschichte. Eher motivieren ;) Denn wenn ich nach 5 Jahren Lücke noch so viel postives über habe, kann das jeder :D Und lass dir nicht so viel von anderen reinreden, die dir sagen du MUSST was machen. Du musst gar nichts, außer dich um deine Gesundheit kümmern. Wünsche dir ganz viel Kraft. LG

1

Wenn die Kindertherapie einmal im Monat nichts nützt, solltest Du auf jeden Fall zu einem Nervenarzt oder Psychologen für Erwachsene gehen. Sprich mit Deinem Hausarzt darüber und lass Dich nicht abwimmeln. Wenn es Dir so schlecht geht, brauchst Du dringend Hilfe. Zum Thema Arbeit und Ausbildung. Wenn Du überhaupt nicht weißt, was Du machen willst, dann guck Dich mal nach Stellen als Aushilfe um, dann verdienst Du etwas und kannst feststellen, ob es Dir dort Spass macht. Vielleicht geht das ja neben der Schule.

Erklärung für schwaches Immunsystem?

Ich bin 15 & weiblich, rundum eigentlich gesund und trotzdem habe ich ein riesen Problem. Ich bin ständig krank. Und wenn ich nicht krank bin, hab ich Kreislaufprobleme und kippe ständig um oder komme morgens erst garnicht aus dem Bett deswegen. Das geht schon einige Wochen/Monate so.

Der Schwindel kommt von Eisenmangel, der wurde auch von meinem Arzt festgestellt. Allerdings nehme ich schon seit einiger Zeit eisentabletten, hab nach 2 1/2 Jahren Vegetarier da sein angefangen fleisch zu essen und achte darauf genug Eisen eben zuzuführen. Laut meinem Arzt sollte die Regeneration 2-3 Monate dauern, allerdings spüre ich davon garnichts.

Noch weiter dazukommen immer widerkehrende Schmerzen in Muskeln, Gelenken, stechen in der Brust, atmenbeschwerden, ständiges Kopfweh & eine extreme Schlapp- & Müdigkeit. Ich fehle ständig in der Schule, weil ich es nicht schaffe aufzustehen und hinzugehen oder wenn ich dort bin sowieso nur eine lebende Leiche bin und nach hause geschickt werde. Phasenweise bessert sich mein Zustand schlagartig, ich kann Sport betreiben, bin total aktiv und Leistungsfähig. Danach wieder ein kompletter Zusammensturz.

Um nochmal die Sache mit meinem Immunsystem anzusprechen: Ich nehme Vitamine & meine Ernährung würde ich nicht unbedingt als grottenschlecht bezeichnen. Könnte aber durch aus besser sein. Zeitweise hab ich jedoch auch eine totale Essblockade und Appetitverlust.

Ich bin langsam echt verweifelt & mein psychischer zustand verschlechtert sich (wieder), weil ich den ganzen Tag nichts mache, weil alles körperlich zu anstrengend ist. Mein Hausarzt schiebt das alles auf den Eisenmangel und meint das es bald besser wird. Meine Klasse denkt ich würde schwänzen und vermittet das auch den Lehrern.

Hast jemand von euch eine Idee was das sein könnte? Bzw wohin ich mich wenden muss damit es besser wird?

Lg

...zur Frage

Ich kann nicht mehr zur Schule - was soll ich tun?

Hallo, ich weiß echt nicht mehr was ich tun kann. Ich habe nun seit über einem Jahr Depressionen und eine soziale Phobie. Der Auslöser dafür war und ist der Schulstress. Ich habe einfach versucht mich damit durch die 10. und 11. Klasse zu kämpfen und dann aufzuhören, aber mittlerweile kann ich einfach nicht mehr. Ich steck jetzt fast in der 2. Klausurenphase im 1. Halbjahr der 11. Klasse. Mir ist jeden Tag vor der Schule und auch während der Schulzeit total unwohl, weil ich einfach nicht mehr hin möchte. Nun wurde ich operiert und deswegen seit letztem Donnerstag bis erstmal einschließlich Freitag krankgeschrieben. Nun sind schon 6 Tage rum und ich hatte mich trotz starker Schmerzen richtig frei und wohl gefühlt. Aber jetzt wo ich weiß, dass ich bald wieder in die Schule muss, bin ich total nieder geschlagen und weine nurnoch. Ich kann einfach nicht mehr. Ich weiß nicht was ich tun soll. Noch eine glaube ich wichtige Info ist: ich bin 17 und bin bald in Behandlung, aber das dauert eben noch und ich weiß nicht wie ich das mit der Schule schaffen soll.

Hoffe mir kann wer helfen.. danke schonmal! :)

LG

...zur Frage

Habe ich Hautkrebs

Hallo Leute Ich habe folgendes Problem .Seit ich 13 bin geh ich ins Solarium ,mittlerweile bin ich 18. Seit ungefähr einem Jahr geh ich zweimal die Woche ins Solarium in die stärkste Kabine und jedesmal 20 Minuten .Ich habe braune Haare und sehr viele Sommersprossen. Vielleicht hilft es euch ja weiter.Und seit zwei -drei Monaten habe ich braune Flecken am Rucken an dem Beinen und am Becken außerdem noch an -und- unter der Brust.Sowas hatte ich noch nie,das macht mir echt langsam Angst .Weil sie immer großer werden und mehr werden es auch.Ich weiss nicht vielleicht sind es nur Pigmentflecken. Ich danke im Voraus. Ich rauche noch und benutze keinen Schutz.

...zur Frage

Gibt es eine Psychose gegen die man selbst ankommt?

Ich habe schon die Symptome von Stufe 1u.2 von da seit 5Jahren http://www.psychosebegleitung.de/?Infothek:Psychosen:Fr%C3%BChwarnzeichen! Letztens habe ich geheult und meine Mutter kindisch angeredet beim heulen das sie mich in Ruhe machen lassen soll, weil wenn sie da ist und weiter fragt es mir schlechter geht! Im Moment habe ich auch extrem schlechte Augen ich fühle mich echt mies ich sehe schlecht aus und ich meine wirklich schlecht in der Öffentlichkeit stöhne ich in letzter Zeit, weil ich halt weiß wie ich auf andere Wirke aber ich habe kein Einfluss auf das was ich tue ich habe zu wenig Anziehsachen werde in der Schule gemobbt! Ich habe mir schon als Kind eingeredet das ich keine Psychose bekommen will, weil bei uns zu Hause war echt Stress mein Vater Persönlichkeitsstörung und trinkt alkohol meine Mutter schizophren hat sich gelegt schön und gut nur bekomme ich nur noch mit großer Mühe was auf die Reihe ich muss mein Vorgehen korrekt planen um nichts falsch zu machen!Ich will keine Psychose haben wie meine Eltern! Zu dem habe ich Angst das ich irgend welche Krankheiten habe! Zur Zeit hat sich eine gewisse Angst gegen Spinnen entwickelt, weil mein Zimmer unordentlich ist und ich mich nicht wohl fülle. Ich kann oder will nicht früh einschlafen! Am liebsten würde ich mir helfen lassen ich denke aber noch das, mein Umwelt von mir abhängig ist und ich nicht einfach zum Psychologen gehen können und mich einweisen.Wo mein Arzt mich gesehen hat, er mein Vater angerufen und hat gesagt, das mein Bauchschmerzen,die ich in der Schule habe vielleicht von Stress oder so kommt!So wie er gekuckt hat dachte ich er meint eine Psychose und das meinte er auch, er meinte er macht ein Gespräch mit dem Schulpsychologen ich hatte schon ein Gespräch mit einem Psychologen in der Schule der hat ziemlich lange gebraucht um mein Verhalten zu analysieren und er hat nichts gefunden!

Äußerlich ist es halt nur das stöhnen und das ernste Gesicht wie ein Verbrecher wenn ich depressive Phasen habe sagt meine Schwester, die weiß natürlich nicht das ich da depressiv war! Ich denke halt das ich scheiße aus sehe voll behaart bin und gelegentlich mit ner Psychofresse rumlaufe zu dem habe ich auch noch Nackenschmerzen, sodass ich beim sitzen immer mein Kopf mit der Hand stütze wenn ich das nicht tue habe ich ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit, weil ich nichts bewegen kann!

Ich weiß echt nicht was ich habe aber es ist echt nicht gut zu dem kommt auch noch, das ich auch noch andere Probleme habe ich hoffe aber ihr könnt mir helfen!

Ich wunder mich nur, das ich mich nicht schon längst umgebracht habe!!

...zur Frage

Psychosomatische Bauchschmerzen weg bekommen?

Hey, ich hab seid ca Einem Jahr Bauchschmerzen die Psychisch sind. Am Anfang dachte ich es wären "Normale" die nach der Zeit weg gehen, aber die sind nicht weg gegangen bis jetzt. Ich war deswegen Beim Arzt mehrmals und oft Im Krankenhaus und habe da auch oft übernachtet deswegen. Organisch ist bei mir alles Super und deshalb haben sie herausgefunden das sie Psychisch sind. Bloß Bis jetzt konnte mir noch niemand helfen und ich habe sie meistens immer wenn ich zur Schule gehe oder jetzt nur noch selten wenn ich normal raus gehe früher war es auch wenn ich raus ging. Das Problem ist, die Ärzte und alle anderen sagen, ich soll sagen was in der Schule ist weil irgendwas da sein muss sonst hätte ich die Bauchschmerzen nicht... Aber ich weiß es selbst nicht und eigentlich ist auch nichts passiert.. Ich hab das Gefühl, dass ich mich irgendwie da rein gesteigert habe und jetzt es nicht mehr schaffe mich raus zu steigern. Kann einer mir vielleicht ein Tipp geben? Zum Beispiel wie ich mich raussteigen soll wenn es daran liegt? Ich versuch immer Positiv zu denken etc. aber nichts bringt. Ich habe momentan in der Schule bis 13 Uhr und es fast nicht auszuhalten.. nächste Woche hab ich noch später und ich weiß nicht was ich tun soll... ich bin einfach am ende..

Ich bin für jede Antwort sehr Dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?