Was sind das für Pickel/Pusteln auf den Fingern?

 - (Pickel, Finger)

3 Antworten

Auf jeden Fall mal zum Hautarzt wenn es bis Montag nicht von alleine weggeht. Und gesund ernähren bis dahin. Den Magen nicht unnötig überladen.

LG

Oha, wegen Hitzepickeln gleich zu Hautarzt? Wen ds jeder machen würde - Die Armsten!

0

ja ich würde dringend zum hautarzt gehen.

Das sind nur Hitzepickel, die von ganz allein und ohne Narben wieder verschwinden. Jedes Eincremen ist da sogar kontraproduktiv.

Hitzepickel entstehen meist an Händen, Füßen, Kopf, also mehr an der Peripherie, wenn wir mehr schwitzen, als unsere Haut gewohnt ist. Da staut sich unter der Haut der Schweiß und sammelt sich in kleinen Bläschen. Die trocknen dann ein und die Haut darüber blättert ab, sobald die Haut darunter "gereift" ist.

Spezielle Milben die keine Spuren hinterlassen- nächtliches KRIBBELN: WER IST DIESER UNSICHTBARE FEIND?

Bitte liebe netDoktor Community, Ihr müsst uns helfen. Wir jucken uns seit einem Jahr, dachten es seien Milben, die Behandlung mit Creme hat am Körper funktioniert. Doch in der Wohnung blieb es ein Problem. Jetzt sind wir aus der Wohnung ausgezogen und es juckt uns noch immer. Doch alles ohne irgendwelche Spuren am Körper!?!

In der Wohnng hat man Ab und Zu ganz kleine weiße Pünktchen gesehen, seit dem Umzug sind sind selbst diese Merkmale verschwunden. "Wurdeln" (punktuell leichtes drücken in unterschiedlicher Stärke, KRIBBELN) tut es abwechselnd an verschiedenen Stellen am Körper, meist eher an den Füßen, Armen.. nicht unbedingt zwischen den Fingern sondern auf den Fingern. Fast nie im Gesicht / am Kopf.. eindeutig am ABEND/der NACHT mehr.

Immer wieder hört man Milben, doch wir haben beide keine roten Fäden oder irgenwas am Körper. Ziehen immer plus60 Grad gewaschene Sachen an, Duschen täglich..

Mir sind beim Umzug Teile vom Staubsauger auf den Fuß gekommen und es hat die Nacht wieder sehr gewurdelt. Wir haben den Rest des Staubsaugers noch, können wir den irgendwo möglichst kostengünstig analysieren? Wir leben in Österreich...

Wir haben mal von so einem Quaqusalber unser Auto "ausspritzen" lassen, schwer zu beurteilen ob es besser ist. Sind echt schon ziemlich verzweifelt, Hautarzt hat in der ersten Runde nichts entdeckt. Haben auch so das Gefühl, die "Vieher" leben eher auf Gegenständen, öfters wenn wir wo anders übernachteten traten in der Nacht keine Symtome auf.

Haben jetzt die Angst, dass wir durch die Kleidung/etc Lagerung die Tiere auch schon zum Haus der Eltern gebracht haben. Auch da wird schon gekratzt.

WIE FINDEN WIR HERAUS WOHER DIESES GEWURDEL KOMMT? - keine spuren: daher weder läuse, Flöhe, fleischfliegen oder sonst was? auch bei scapies müsste doch IRGENDWAS erkennbar sein oder? - da wir wohl zumindest scapies mal hatten, könnten es auch psychische Nachwirkungen oder einfach trockene Haut sein. Da wir jedoch zu zweit sind und beide es am Tag fast gar nicht und auf Nacht auch an bestimmten Orten vermehrt spüren (und ich ein recht rationaler Mensch bin, wir unterschiedliche Haut/Menge an Duschgels etc verwenden) glauben wir das eher nicht.. Vorallem eben weil es dann an fremden Orten weg ist..

Wir glauben dass es spezielle Tierchen sind, die offensichtlich auch mal gut paar Wochen ohne Mensch in eine Plastiksack überleben können und sich dann in Couchen, Tischen oder sonst wo verteilen und da leben. Und sobald der Mensch in die Nähe kommt tanzen sie ihm um die Füsse, Hände und am Rücke, Nacken herum.. ohne Spuren zu hinterlassen. brr.. das ist mal Terrorismus hey..

Schlägt ziemlich aufs Gemüt, vorallem weil wir auch ein Kind bekommen. Ich hoffe sehr Ihr habt eine Idee, zumindest einmal wie wir herausfinden, WER unser Feind überhaupt ist.

Versteht Ihr das Wort "WURDELN". Finde das beschreibt am besten. ganz ganz leichtes pochern, an unterschiedlichen Stellen. streicht man dann über die Stelle ists weg usw..

...zur Frage

Schmerzen, Hilfe weiß nicht mehr weiter. HWS LWS Supraspinatussehne Athrose Akne Inversa

Hallo, ich bin männlich 35 Jahre alt und selbständig als Dienstleister im Handwerk. Ich habe bereits seit mehreren Jahren diverse Bandscheibenvorfälle in der HWS und in der LWS. Ich bin Schmerzpatient und nehme Jurnista, Fentanyl, Dronabinol und Mirtazapin. Dazu habe ich noch Akne Inversa und Athrose. Die Bandscheibenvorfälle zeigen sich bei mir von der LWS kommend das ich Taubheitsgefühle und kribbeln im rechten Oberschenkel außen habe und dort auch überhaupt kein Kälte Gefühl mehr besitze. Einen blauen Kühlakkupack aus der Gefriertruhe merke ich überhaupt nicht beim auflegen. An der HWS wurde bisher schon 2 mal operiert auf 2 Etagen, 2 verschiedene OP`s. Beide in der Neurochirurgie in Heidelberg. Außer den Schmerzen und Bewegungseinschränkungen mit beiden Armen und täglich immer wieder verkrampfende Hände und Finger und natürlich den Schmerzen merke ich nichts von der HWS. Eine Abendschule (Elektrotechnikermeister) musste ich vor kurzem für ein Jahr unterbrechen da ich nicht mal mehr einen Kugelschreiber lange halten konnte da meine Finger verkrampften. Habe es eine zeitlang dann mit dem Laptop probiert aber dies ist nicht einfach da das sitzen und mein Rechter Arm auf dem Tisch beim schreiben enorme Schmerzen verursacht. Selbst Computerspiele die ich gerne zum Ausgleich gespielt habe kann ich nicht mehr machen da es schrecklich weh tut wenn ich meinen Arm hochhebe. 2011 war die erste OP wegen einer Parese im rechten Arm. Zuletzt im November 2012 weil ich wieder enorme Schmerzen im Arm hatte die immer noch da sind. Dazu Bewegungseinschränkungen und trotz der Medikation enormen Schmerzen im rechten Arm bzw. im Schultergelenk. Auch jetzt wo ich schreibe merke ich trotz der Hammermedikamente immer noch die Schmerzen. Dazu Taubheitsgefühle im Arm und in den Fingern. Nach jeder Belastung muss ich mich ausruhen. Eine Motivation irgendetwas zu unternehmen oder mit meiner Frau unsere Freunde zu besuchen fehlen mir völlig. Nachts ist es besonders schlimm. Jeden Tag wache ich schweißgebadet auf. Habe öfters Schüttelfrostattacken und friere oft. Letzten Dienstag war dann ein MRT wo eine angerissene Supraspinatussehne in der rechten Schulter festgestellt wurde und ziemlich viele weise Flecken die laut Radiologen alles Entzündungen sein sollen. Jetzt stehe ich vor der Frage wie es weiter geht mit mir. Ich habe bereits 60% Schwerbehinderung anerkannt bekommen (unbefristet) ohne Schwierigkeiten beim beantragen. Zuerst hatte ich 50% befristet dann nachgeprüft und 60% unbefristet bekommen. Vorteile habe ich dadurch aber keine. Ich bin selbstständig und kann im Moment nicht mehr für mich selbst Sorgen. Mit Mühe kann ich die Krankenversicherung erwirtschaften und die Kosten für das Dronabinol was ich selbst zahlen muss. Zum Leben bleibt da nichts mehr. Die ständige Sorge arbeiten zu müssen um zu überleben aber dann nach 1 Tag Arbeit 3 Tage Schmerzen aushalten kann ich nicht mehr lange ertragen. Was für eine Zukunft habe ich noch? Das Handwerk sollte ich woh

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?