Was ist so schädlich, wenn man ohne Nierengurt fährt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim Motorrad fahren ist man immer einem kühlen "Gegenwind" = Zugluft ausgesetzt. Dadurch unterkühlen die Nieren. "Auszahlen" wird sich die Leichtsinningkeit möglicherweise erst, wenn Du älter bist. Die Nieren sind extrem emfpindliche Organe. Nicht selten ist es so, dass man nach einer vermeintlich einmaligen Erkrankung (Nierenentzündung, Nierenbeckenentzündung) immer wieder Probleme damit hat.

Nierenschmerzen :(

Hallo liebe Community :)

Ich habe ein kleines Problem, seit ein paar Tagen bin ich nun schon erkältet mit allem was dazu gehört, Kopfweh, Schwindel, verstopfter Nase, soweit ja alles kein Thema. Ich blieb also auch erst mal ein paar Tagen der Schule fern, da es mir nicht wirklich gut ging, Kreislauf mäßig und ich mich deswegen auskurieren mochte. Heute morgen wollte ich dann etwas an die frische Luft, es geht mir inzwischen auch wieder gut, also wollte ich zusammen mit dem Hundchen einen Spaziergang machen und es war furchtbar kalt, trotz Mantel und Schal. Seit heute Vormittag habe ich jetzt Schmerzen im Nierenbereich mal stärker, mal weniger stark, beidseitig. Ich weiß jetzt nicht wirklich, ob das gefährlich ist und ich mich deswegen mal untersuchen lassen sollte.

Wisst ihr was das sein könnte? Ich bin echt ratlos :c Zudem begann gestern ein Druck in der Leistengegend, aber das deutet nur auf meine, ähm, ...Frauenprobleme hin, die ich seit heute morgen habe, also ihr wisst was ich meine :x Ist mir etwas unangenehm :c Ich weiß auch nicht Recht, ob dieser "Nierenschmerz" vielleicht darauf zurück zu führen ist. Dank Schmerzmittel habe ich zwar nun keine Bauchschmerzen mehr, aber der Schmerz in der Nierengegend blieb.

Wisst ihr was das ist?

liebe Grüße und danke fürs Lesen

eure ratlose Unity

...zur Frage

sollte ich doch lieber in krankenhaus?

ich habe nun schon seit einigen wochen probleme mit dem wasserlassen , zuerst wars nur so das ich ständig musste aber nix kam . dann war ich 2 mal beim Hausarzt , der konnte allerdings auch nix finden , nd hat mir auf verdacht antibiotika verschrieben , da ich auch nieren/rückenschmerzen habe.wurde auch zum urologen überwiesen, und ich habe auch festgestellt , das ich warsch. nierengrieß habe , weil es aussieht als würde ich sand pinkeln , wenn man es stehen lässt setzt es sich auch ab , sieht aus wie weißer sand, und es glitzert. nun ist es aber schon seit 2-3 wochen so das ich kaum mehr wasser absetzen , kann . habe dann auch über nacht wassereinlagerungen.bis zum urologen sind es jetzt aber noch 4 wochen. seit einigen tagen geht es mir gar nicht gut , habe kopf und knochenschmerzen, nicht durchgehend aber immer öfter hohen blutdruck von 100 zu 150. und an meinem rücken oder nieren habe ich immer das gefühl es wäre von innen kalt, obwohl die haut warm ist. sollte ich mich da lieber im krankenhaus mal melden ? mein hausarzt ist da leider nicht hilfreich , der wollte sich nicht mal meinen urin erneut anschauen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?