Was das?

 - (Knie, Knieschmerzen, MRT Befund)

2 Antworten

Neben einer etwas "schräg" stehenden Kniescheibe ist nur noch der Scheibenmeniskus (statt Halbkreisform) bemerkenswert. Ansonsten sieht das MRT keine Verletzung. Die Plica ist eine Dehnfalte der Gelenkinnenhaut, ein Relikt der Embryonalzeit, - ist nichts Schlimmes haben viele Menschen.

Ansonsten ist Dein Knie unauffällig, wie auch im Ergebnis des Befundes beschrieben.

Die etwas aufgestellte Patella könnte an differierenden Muskelspannungen zwischen Adduktoren und Abduktoren liegen, - hat also primär nichts mit dem Sturz zu tun. Da wäre ein spezielles Muskeltraining zur Beseitigung der muskulären Dysbalance wohl sinnvoll. Sprich mit dem beh. Arzt, ob er Dir eine entsprechende Verordnung für Physiotherapie geben kann. VG

Da der Scheibenmeniskus ein “Zufallsbefund“ ist, wird dieser nicht behandelt. Dieser ist statt c förmig, eine Scheibe. Somit kann es sein, dass dein Knie etwas instabiler ist? Hast du das ev schon bemerkt?

Ein Scheibenmeniskus hat eine schlechtere Konsistenz als ein normaler Meniskus. Bis jetzt hattest du Glück und der Meniskus ist noch ganz.

Weiterhin gute gesundheit

Bacuh MRT ?

Ihc habe befund von bauch magnet bekommen. versteh nix... immer noch schmerzen im bauch... was heißtd as?

MR – Sellink vom 27.11.2014

Medikamente: 2 BS Ratiopharm 1 ml Amp, 1 MCP Ratiopharm 10 mg, 4 Nestargel Kontrastmittel: 16 Multihance MR, 125 Osmofundin MR

Rechtfertigende Indikation: Unklare abdominelle Schmerzen. Verdacht auf Adhäsion.

Befund: MRT Sellink bei 3 T. T2 HASTE fs cor, T2 HASTE tra, T1 FLASH -/+ KM, T1 VIBE dixon cor und tra -/+ KM, transversale DWI (B 50, 400, 800) mit ADC Karte. Kontrastierung des Magen-Darm-Traktes mit einer Wasser / Johannisbrotkernmehl – Gemisch.

Anamnestisch Zustand nach 2 Leistenhernienoperationen und Appendektomie. Es besteht ein chronischer Schmerz vor allem rechts oberhalb der OP-Narbe der letzten Leisten-OP.

Gastrointestinaltrakt: Der gut kontrastierte Magen ist unauffällig. Fragliche Adhäsion einer distalen Ileumschlinge am Musculus rectus abdominus im Unterbauch rechts. Der vor- und nachgeschaltete Darm ist jedoch unauffällig ohne Anhalt für Stenosen oder Dilatation. Auch sonst sind, soweit kontrastiert und entfaltet, das Jejunum und das restliche Ileum unauffällig. Das Colon ist nur schlecht kontrastiert. Keine suspekten Läsionen abgrenzbar. Bei Zustand nach Leistenhernien-OP zeigt sich kein Hinweis auf eine Hernie ohne Inkarzerierung. Leistenkanäle sind, soweit erfasst und dargestellt, unauffällig.

Leber / biliäres System: Die Leber ist nicht auf allen Sequenzen vollständig erfasst. Das Organ ist normal groß. Keine fokalen Organläsionen abgrenzbar. Reizlose, normal große Gallenblase. Der DHC ist unauffällig.

Nieren / Nebennieren / Pankreas und Milz: Die Nieren sind normal groß und konfiguriert. Regelrechte Abflussverhältnisse beidseits. Unauffällige Milz und Nebennieren. Das Pankreas ist im Schwanzbereich leicht verplumpt. Jedoch keine fokalen Auffälligkeiten. Der Ductus pancreaticus ist regelrecht.

Soweit beurteilbar sind die großen Gefäße unauffällig. Pathologisch vergrößerte Lymphknoten sind nicht abgrenzbar. Die Lendenwirbelsäule ist ohne auffälligen Befund. Die basalen Lungenabschnitte stellen sich regelrecht dar.

Beurteilung: Fragliche Adhäsion des distalen Ileums im Unterbauch rechts. Sonst unauffälliges MR Sellink/Abdomen.

...zur Frage

Knieschmerzen. Was kann das sein?

Hallo,

Ich, weiblich, bin 17 Jahre und leide seit zwei Jahren an Kniebeschwerden. Vor zwei Jahren fing es an, dass die Knieschmerzen nach dem Sport auftraten (Ich habe damals noch Fußball gespielt). Von mal zu mal kam es dazu, dass ich schmerzen beim Treppensteigen bekam. Auch das Bergauf laufen fiel mir schwer. Manchmal bin ich morgens mit Knieschmerzen aufgewacht, die im laufe des Tages wieder verschwanden. Beim Sitzen z.B. im Bus bekomme ich ein unwohles und drückendes Gefühl im Knie. Fahrten sind meist nur dann möglich, wenn ich zwischendurch meine Beine strecken kann. Rad fahren und Hocken ist sehr schmerzvoll. Mit diesen Symptomen bin ich also zu meinem Hausarzt gegangen. Dieser erteilte mir Fußballverbot und Ibo Einnahme. Da dies nichts half, suchte ich ein Orthopäden auf. Der Orthopäde veranlasste eine Röntgenaufnahme. Auf dieser Aufnahme war laut Arzt nichts zu sehen. Der Orthopäde verschrieb mich also zu einen Rheumatologen in ein Krankenhaus. Dort führten wir sämtliche Blutuntersuchungen durch, untersuchten das Knie mit einem Ultraschall und setzten ein MRT an. Er teste mich auch auf Borreliose, da ich dies als Kind hatte. Aber all das ergab kein Ergebnis. Also schickte mich der Rheumatologe wieder nach Hause mit der Begründung, dass es der "Wachstum " sei. Diese Meinung nahm ich für ein Jahr auf mich und unterließ den Sport. In diesen Jahren bin ich jedoch kein stück gewachsen und die Knieschmerzen sind immer noch da. Mittlerweile habe ich keine schmerzen mehr beim Aufwachen oder Treppensteigen. Alle restlichen Symptome sind jedoch geblieben. Da ich schon immer ein sehr aktiver Mensch war habe ich mich dann nun in einem Fitnessstudio angemeldet um wenigstens ein bisschen Sport zu treiben. Dort erstellte mir ein Trainier einen Plan um meine Knie zu trainieren. Ich baue Muskeln im Bein auf um die Knie zu entlasten. Vorgestern bin ich dann in der Nacht aufgewacht, weil ich so starke Knie schmerzen hatte. Diese Knieschmerzen befanden sich im linken Knie ca. unter der Kniescheibe. Ich hatte aber das Gefühl, dass es tief im Knie schmerzt und nicht oberhalb. Die Einnahme von Ibo 800 linderte den schmerz zum glück schnell. Ein andermal habe ich nach der Übung "Beinstrecker" rote Flecken auf den Knien bekommen. Diese waren im Gegensatz zu dem Rest des Knies erhitzt.

Ich hoffe sehr, dass ihr mir weiterhelfen könnt oder einen Hinweis auf eine mögliche Ursache gebt.

Danke im Voraus! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?