Wadenkrämpfe nach heissem Bad?

2 Antworten

Lass mal zum Abschluss kaltes Wasser über deine Waden laufen. Auch beim Duschen immer zum Abschluss kaltes Wasser mindestens 10 Sekunden über die Waden laufen lassen, am besten drucklos wie aus einer Gießkanne. Ich kann meine Brause so einstellen.

Da scheint sich ein Problem an den Venen anzubahnen, - falls nicht bereits bekannt.

Abhilfe könnte so funktionieren:

Noch in der Wanne liegend das Badewasser ablassen. 

Wenn es soweit abgelaufen ist, dass Du bald im Trockenen sitzt zuerst mit warmem Wasser den Körper vom seifigen Badewasser befreien, also mit dem Brausekopf abduschen, -immer noch sitzend. 

Dann das Duschwasser auf komplett kalt einstellen und ab Knie abwärts die Unterschenkel mit dem kalten Wasser "abschrecken". Dabei den Wasserstrahl soweit zurückdrehen, dass das Wasser nicht von der Haut abspritzt, sondern sich wie ein Mantel an die Haut anschmiegend am Bein herunterläuft.

Wenn Du es ganz toll machen willst, dann beginne mit dem kalten Wasser ganz unten am Knöchel und führe den Brausekopf langsam nach oben bis in die Kniekehle. Dieser Kältereiz braucht (pro Bein) nicht länger als 20 Sekunden zu dauern.

Durch diesen Kältereiz ziehen sich die im heissen Wasser stark erweiterten Venenwände wieder zusammen. Dadurch wird dem Entstehen von Krampfadern entgegen gewirkt.

Wenn Du danach erst aufstehst, sollte das Problem nicht mehr auftreten. LG

Das werde ich heute ausprobieren.Vielen dank !

Eine Frage hätte ich noch.

Wasfür ein Problem könnte sich da an den Venen entwickeln??

1
@Samoez

Das könnte sich nach entstehenden Krampfadern anhören, oder nach einer Entzündung an den Venen. In diesem Fall solltest Du mal überlegen, nur noch zu duschen, anstatt des heissen Wannenbades. Wenn nicht, müssten dann beim heissen Baden die U.-Schenkel draussen bleiben. LG

1

extrem starke krämpfe

hallo, Meine frage währe , unswar meine mutter hat ungefähr seit 5 jahren sehr starke krämpfe unswar am bein , rücken, unter brust, waden, manchmal kommplett am bauch und rücken bereich.... das macht mich fertig sie jedes mal leiden zu sehen sie schreit vor schmerzen und weinnt dabei :-(( WIR wren öfters beim rzt und auch im krankenhaus doch sie können nichts finden , die sagenimmer es muss neben uns kommen und das problem ist mnn weiss ja nicht wann das kommt sie kann nicht mal richtig duschen oder in der wanne liegen weil sie ngst hat das sie wieder krämpfe kriegt... bitte gibt mir atschlge was mann machen kannoder nehemn kann..... sie nimmt auch seit jahen schon magnesium aber es hilft nicht ..... gibt es irgendwelche ärzte die sie mir empfählen konnen oder sonstiges... es währe wirklich sehr sehr nettt....... vieln dank nochmal an alle....

...zur Frage

Schmerzen im Oberschenkel nach sitzen?

Hey,

ich habe die Frage zwar vor 2 Wochen schon einmal gestellt habe, aber da ich seitdem beim Arzt war und alles etwas genauer beschreiben möchte, stelle ich sie nochmal:

Ich habe seit knapp über einem Monat seltsame Schmerzen im Oberschenkel. Es lag weder ein Unfall noch sonst irgendwelche Belastung vor, welche das ganze hätten auslösen können.

Von einem Tag auf den anderen schmerze mein Oberschenkel bei den ersten paar Schritten, nachdem ich etwas länger gesessen bin oder geschlafen habe. Nach einigen Schritten merkt man den Schmerz allerdings kaum noch, nur noch ein komisches Gefühl im Bein was nicht weiter stört.

Auf jeden Fall ist das ganze seit über nem Monat konstant, hat sich weder gebessert noch irgendwie verschlechtert. Beim Orthopäden wurde ich zwischenzeitlich eingerenkt (wegen Rückenproblemen), welcher meinte die Schmerzen im Oberschenkel sollten dadurch auf wieder verschwinden.

Hausarzt meinte der Muskel sei wohl etwas verkürzt, und ich soll mich etwas mehr bewegen (auch nichts geholfen bisher, bzw. bezweifel ich dass es daher kommt).

Auf jeden Fall lässt sich der Schmerz provozieren, wenn ich mein linkes Bein im ausgestreckten Zustand leicht anhebe und auf Spannung halte. Auch wenn ich mein linkes Bein im sitzen auf mein rechtes lege, anwinkle und leicht nach unten drücke schmerzt es.

Der Schmerz befindet sich zwischen Oberschenkel und Knie, kann aber nicht genau lokalisieren woher genau (eher seitlich / oberseite).

Beim Autofahren wenn das Bein permanent angewinkelt ist, verspüre ich auf der betroffenen Seite permanent das Gefühl das Bein strecken zu müssen (als ob irgendetwas verspannt wäre).

Jemand eine Idee?

Nächster Termin beim Orthopäden leider erst in einem Monat :/

...zur Frage

Wadenschmerzen

hallo, ich bin 28 Jahre alt und habe eigentlich keine gesundheitlichen Beschwerden, leide manchmal etwas unter zu niedrigen Blutdruck. Bewege mich viel, ernähre mich gesund und mache regelmäßig Sport, bin normalgewichtig. So nun zu meiner Frage: Ich leide seit einiger Zeit unter starken Schmerzen in den Beinen (ab Knie abwärts, Waden) , und habe vor einigen Wochen erste kleine Besenreiser am Schienbein entdeckt.Außerdem habe ich das gefühl dass man meine Adern an den Beinen stärker sieht. Nehme seit circa vier Monaten die Pille, habe vorher keine genommen. Habe die Schmerzen meist abends, einmal auch am Tag nachdem ich auf der Arbeit auf den Knien gesessen habe im Sitzkreis. Können diese Schmerzen/ Auffälligkeiten nur an der Pille liegen? Kennt jemand diese Beschwerden und kann Abhilfe schaffen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?