Vitamin d bei baby absetzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich an Deiner Stelle würde ihm all das, was er offensichtlich nicht verträgt, einfach nicht geben.

Beim Lesen Deiner Frage schoss mir mehrmals die Frage durch den Kopf, warum Du ihm überhaupt zusätzlich etwas verabreichst. Die Natur hat es doch seit Urzeiten so geregelt, dass ein gestilltes Baby alles über die Muttermilch erhält, was es zum gesunden Wachstum braucht. Wozu flößt man einem Neugeborenen bereits Medikamente ein, wenn keine Erkrankung vorliegt? Wenn überhaupt, dann solltest Du das Vit. D3 + K2 in Öl gelöst einnehmen, die entsprechende natürliche Dosis bekommt Dein Kleines dann vollautomatisch mit Deiner Milch von Dir, - Punkt.

Beginnt "Doping" heut bereits im Babyalter? Lass das Kind natürlich aufwachsen, das ist mein dringender Rat aus eigener familiärer Erfahrung. Meine Schwester hat sieben Kinder, mein Bruder hat fünf Kinder, ich habe nur zwei geschafft, - aber kein einziges all unserer Kinder hat im Babyalter irgendetwas anderes zusätzlich zur Muttermilch bekommen, alle sind groß und stark geworden und die sind alle fit und gesund.

Ein Säugling braucht keine Medikamente. Meine Schwesterchen bekommen nur etwas im Notfall. Zu viel ist sogar auch schädlich und kann zu Organschäden führen. Das Betrifft besonders Vitamin C mit Nierenversagen wegen Übersäuerung und Vitamin bzw. mit Provitamin A die Leberschäden. B-Vitamine lösen gleiche Schmerzen aus wie ein ein Mangel. Vernünftig essen ist im späteren Alter ist sinnvoller. Anstatt Vitamine und Mineralstoffe zu kaufen, sollte man das Geld für einen Kochkurs ausgeben.

Meine Mutter lässt meine zwei Schwesterchen möglichst natürlich aufwachsen. Und weil die Kleinen nicht kontrollier schlucken können als Säuglinge, erspart sie ihnen auch das verschlucken.

0

Viamin d wird, in Deutschland, jeden neugeborenen gegeben, vor allem den Herbst und Winter Kindern, da sie weniger Sonnenlicht erhalten. Vitamin D ist for den Knochenbau, was die babys ja brauchen. Vor allem wohk mein keiner, da er nur der saugglocke geholt wurde. Das vitamin wurde direkt vom Kinderarzt verschrieben und das schon im Krankenhaus....

1
@KSpiess

OK, dann kannst Du nichts dafür, sorry für meinen Vorwurf. Den darfst Du aber ungefiltert diesem Arzt weiterreichen, denn ich glaube der hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Mir ist es unbekannt, dass dies jetzt in DE überall so gehandhabt wird, - ich halte es ehrlich und gelinde gesagt für Schwachsinn.

Im frühen Industriezeitalter in England, wo entweder die Sonne nicht schien wegen des Nebels, oder die Sonne kaum durchkam wegen der Qualmwolken aus den Fabriken deren Maschinen mit Dampf angetrieben wurden, da kam es öfters mal vor, dass die Kinder mangels Sonne zu weiche Knochen hatten und die Babys bekamen über die Muttermilch zu wenig Calzium, zu wenig Magnesium und Vitamin D3,weil ja auch die Mütter selbst einen Mangel daran hatten. Die alle hätten damals supplementieren müssen, was aber unbekannt war. Die sog. Rachitis (ugs. Englische Krankheit) war damals in England zu der Zeit unerforscht, vor allem die Ursache wusste niemand.

Aber heute ist das völlig unnötig, geradezu abstrus, - falls es tatsächlich eine mittlerweile überall praktizierte Maßnahme sein sollte, scheint es mir ein vollendeter Geniestreich der Pharmalobby zu sein. Und wie gesagt: Du als Mutter kannst ruhig vorsichtshalber 5000 IE des VitD3 + 200µg K2 prophylaktisch supplementieren, so ist dann gesichert, dass Du voll versorgt bist und dass Deine kleine Maus voll mit D3 über Deine Muttermilch versorgt ist, und die Spuckerei hat ein Ende, die Knochen können sich stabil entwickeln. Alles andere ist mMn Wahnsinn. Mit der Saugglocke hat dies übrigens nichts zu tun, mein Älterer wurde auch mit der Saugglocke herausgezerrt, ich musste dabei den Kreischsaal verlassen, zu brutal für werdende Väter. Meine Empfehlung kennst Du nun, sprich mit einem Kinderarzt darüber, und ich wünsch Euch alles Gute

1

Warum gehst du mit deinem Neugeborenem zu einem Osteopathen. Wieso entscheidet dieser das, dass Baby Vitamin D.. braucht?

Ich meine das Immunsystem und die Gesundheit werden stark und robust ohne diese Vitamine oder andere Medikamente.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Vitamin d wurde schon in Krankenhaus von Kinderarzt verschrieben. Wir hatten e dann abgesetzt. Sind auf anraten der hebamme zum osteopathen, hat Schulter eingerengt etc und gesagt wir sollen unbedingt das vitamin weiter geben,wegen Knochenbau...

0

Lasse das Fluor vom Kind dann weg. In Belgien dürfen Zahncremes mit Fluor nicht oder nur in Apotheken verkauft werden. Gebe deinem Kind lieber ausreichend Calcium. Öle werden häufig nicht gut vertragen. Ich muss auch erbrechen bei Ölen. Gesäuerte Milch ist bei Kleinkindern eigentlich besser verträglich. Frischmilch verdirbt ja nicht, sie wird nur sauer, verklumpt und wird zu Dickmilch. Verdorben hat sie Schimmel gebildet.

Wenn kein Mangel vorliegt, lasse Vitamin D weg. Es wird von Mai bis September im Sonnenlicht ab 45° Winkeleinschlag auf den Körper gebildet. In der Regel reicht es aus.

Da ist bereits kein Fluor drin. Also die Tabletten mit Fluor haben wir ja recht schnell abgesetzt...

Die Bemerkung mit der Milch verstehe ich nicht ganz 🙈er ist ja 6wochen alt und bekommt nur die Brust.

0
@KSpiess
 danach mehrmals 1bis 2EL, bei dem die Milch schon flockig und teilweise fest war, 

Das verstehe ich nicht. Ich bin von der Kuhmilch ausgegangen. Muttermilch sollte frisch sein, wenigstens meint es meine Mutter mit ihren Zwillingen. Im Fläschchen würde ich bei meinen Schwesterchen dann meckern.

Ich hoffe dass sich der oder die Kleine nicht zu oft übergibt. Frage doch mal bei der Hebamme nach. Die steht normal auch nach der Geburt gerne zur Hilfe.

0
@kllaura

Ich meinte. Mit flockig, die Milch, die er ausgespuckt hat...

0
@KSpiess

Du musst dein Kind natürlich ernähren. Meinst du Jesus hätte man vor fast 2025 Jahren mit Tabletten gefüttert? Groß geworden sind alle und haben sich vermehrt. Das soll auch in künftigen Generationen sein.

Gebe das Geld für alle Medikamente lieber für später, einen Kochkurs aus. Meiner heutigen Mutter war es als Ärztin lieber, dass sie meinen Bruder und mich vernünftig ernährt, als dass wir wegen Mangelernährung Pillen schlucken sollen. Diese Nahrungsergänzungsmittel führen oft zu Brechreiz, sagt meine Apothekerin. Mein Onkel als Zahnarzt sagt, dass man Fluorid (Übelkeit kann sehr lange anhalten) gegeben wird, um vorhandenem Zahnschäden als weitere Zahnschmerzen zu vermeiden. Eine Überdosis macht Zähne brüchig, weil sie zu hart werden. Darum darf auch bald keine fluoridhaltige Zahncreme auch bei und nicht mehr verkauft werden. Langanhaltende Übelkeit (über Wochen), Fluoride sind das Salz der gefährlichsten Säure, die auch Glas ätzt, die einzige Säure, die Flusssäure. Lasse alles beim Kind weg. Die Brust und Wasser im Fläschchen reicht. In der Hinsicht dürfte ich nicht deine Tochter sein. Da würde ich knurren, wenn du so meinen Bruder oder mein Schwesterchen fütterst.

1
@kllaura

Liebe Laura, schimpf doch nicht so mit ihr, sie ist doch noch völlig unerfahren und tut nur brav das, was der Arzt ihr sagt. Dass ein Arzt auch mal Opfer der Pharmalobby sein kann, da kommt so schnell keiner drauf. Du bist in Deiner Familie von Ärzten umgeben, Du kennst Dich aus. LG

0
@Winherby

Ich weiß möchte aber klar auch sagen, was das Zeug bedeuten kann. Mein Vater will keine Patienten, das kann man freundlich mit guten Antworten verhindern oder wie mein Vater sagt, 95% auch unfreundlich mit Geldern der Pharmaindustrie. Ganz schlimm ist, die Leute mit Vitamin C in Massen füttern lassen, dass man die Kosten der Dialyse bekommt. Oder B-Vitamine, die überdosiert Schmerzen genauso auslösen, wie der Mangel.

Wenn meine Mami Gabi mein Schwesterchen mit Medikamenten kommt, werde ich sehr sauer. Dann beruhige ich mich erst, wenn meine Barbara eine Notwendigkeit sieht oder mein Vater. Barbara war Kinder(sch)ranken(k)wester in Koblenz im Kemperhof. Jetzt arbeitet sie bei uns. Erst bei meinem Vater als Brechstundenhilfe, jetzt bei uns aus Haushaltshilfe. Aber mein Papi Reinhard darf mir auch die Notwendigkeit erklären. Aber sonst knurre ich. Würde ein Arzt Medikamente verordnen, müsste er mir erklären warum. Und wehe die Behandlung ginge ohne Medikamente, da werde ich zum Tier. Ein grippaler Infekt dauert mit Medikamente nur 1 Woche. Ohne Medikamente aber schon 7 Tage. Dass es das Gleiche ist, sollte ein Arzt wissen. Kinder müssen das Futtern, was die Eltern wollen.

Mit dem Zahnen am Anfang meiner Schwesterchen musste mir Barbara auch die Notwendigkeit erklären. Dann war es gut. Bohnenstange rein und Ruhe, aber ansonsten knurre ich. Da gab es nur was, wenn es zum Schlafen mal notwendig wurde. Jetzt sind die beiden in meinem Zimmer und schreien nicht mehr.

Hält ein Arzt eine Dauermedikation für notwendig, muss man sich eine Zweitmeinung einholen. Das muss schon klar werden dass bei Saft und Tabletten es eine schlechte Wahl ist, da Säuglinge normal schlecht schlucken können. Ich werde mit 12 Jahren nicht umsonst Mami Laura genannt.

1

Vitamin D würde ich auf jeden Fall geben, damit Dein Kind starke und gesunde Knochen bilden kann. Was meinst Du mit Tablette nicht vertragen? Grundsätzlich sind Tabletten die bessere Lösung, weil Tropfen manchmal schwierig zu dosieren sind. Am besten vor dem Stillen in die Backentasche legen. Gibt auch Devit Tabletten für Säuglinge. Tropfen kann man auch mit Milch mischen und mit einem Löffelchen einflößen, musst Du schauen ob das mit 6 Wochen schon geht. Aber mach Dir nicht zuviel Stress, einfach dranbleiben und versuchen, die Kleinen wachsen schnell und was heute noch nicht geht klappt in ein paar Wochen prima. Ansonsten frag bei der nächsten U Untersuchung Deinen Arzt.

Er hatte mit den Tabletten Blähungen und hat sich gekrümmt. Ohne diese Tabletten war shed soweit gut, er war gefühlt auch lebendiger, nicht so bedrückt...

1

Was möchtest Du wissen?