Steife Finger trotz MTX?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte angenommen, dass der Grund für die Einnahme des MTX bei Ihnen eine Rheumatoide Arthritis oder andere Erkrankung des rheumatischen Formenkreises ist. Warum nehmen Sie denn überhaupt MTX ein ?

Es ist völlig richtig, dass dieses Medikament als Basistherapeutikum bei rheumatischen Erkrankungen, vor allem eben der Rheumatoiden Arthritis, eingesetzt wird. Es ist auch richtig, das die "Morgensteifigkeit" ein klassisches Symptom dieser Erkrankung ist. Trotzdem kann es auch unter dem Medikament zu einem Schub der Rheumatischen Arthritis kommen. Das die Beschwerden Folge der MTX Einnahme sind, halte ich für eher unwahrscheinlich. Zunächst müsste man die Diagnose bei Ihnen sichern, dann kann man sich überlegen, wie man es therapiert.

Hallo, GeradF, Vielen Dank für die schnelle Antwort. ich muss MTX Spritzen wegen einer Hauterkrankung, die sich Granuloma anulare nennt. Dies ist eine harmlose Erkrankung, aber leider hässlich, weil sich auf der Haut dunkle, rote Flecken bilden. Diese sollen angeblich durch MTX weggehen, bisher hatte ich aber noch nicht viel Erfolg. Ich hatte vorher mal sehr geringe Anzeichen, das ist aber etwa 2 Jahre her, da hatte ich ab und zu mal morgens die Faueste geballt. aber damals hatte ich soviel Stress, dass ich das der Erschöpfung zugeschrieben hatte. Und jetzt direkt vor Beginn der Behandlung MTX ist mir nichts aufgefallen, ich merke eben nur, dass es bald jeden Morgen stärker zu werden scheint...könnten es denn evtl. Auch Durchblutungsstörungen oder Magnesiummangel sein?? Danke für eine Beantwortung und einen schönen Tag noch, Gruss, Anmelden

0
@Anmelden

@ Anmelden:

Wegen granuloma anulare MTX? Ich hatte das auch, und die Ärztin sagte, ich soll sonne daraufkommen lassen, es kommt im Winter wegen schlechtem Immunsystem.

HIlfe, also wegen sowas würde ich doch nicht so ein Medikament nehmen, das soviele "tödlich" im Waschzettel stehen hat...

Meine Rheumabeschwerden wurden mit Lebertran besser (tgl 1 EL), die Flusen an den Augen mit H2O2 (3%). Vielleicht kann Dir das auch helfen.

0
@Hooks

Hallo, Hooks, Ja, leider muss ich wegen einer Granuloma anulare dieses MTX nehmen. Ich habe mich mit Händen und Füssen dagegen gewehrt, aber ich habe wirklich alles vorher probiert, angefangen von Cortison über eine 6 Monatige UVB Lichttherapie, dann Tabletten, die eigentlich bei Lepra eingesetzt werden und inzwischen bin ich bei MTX gelandet. Bei mir ist es leider über den ganzen Körper verteilt und zwar so grässlich, dass es überall dunkelrote, fast blaue Flecken sind. den typischen Randwall habe ich fast nicht mehr, aber die Farbe geht nicht weg. Kann im Sommer fast nichts mehr anziehen. Sehe echt verprügelt aus..... Meine Dermatologin sagte, es gäbe eine Studie, wonach MTX helfen soll. Innerlich bin ich total gegen das MTX, da ich es auch für viel zu aggressiv halte bei einer angeblich doch so harmlosen Erkrankung. Nur habe ich das Problem, dass immer neue Flecken kommen und diese handtellergross werden. ist alles nicht gerade schön, bin echt am Verzweifeln. Es ist sogar schon im Gespräch, dass ich anschliessend Humira o.a. Nehmen soll.ich will das alles nicht nehmen, aber was kann ich sonst tun? Irgendwann ist mein kompletter Körper übersaht damit.....Ich nehme nicht mal Kopfschmerzmittel, weil ich das eigentlich nicht will und nun bin ich bei so einem Zeug angekommen! Ist denn deine GA vollkommen verschwunden? Ich dachte auch zuerst, das geht wieder von alleine weg, bis immer mehr explosionsartig dazugekommen ist. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal sowas Kriege, ich hatte früher nicht mal Pickel oder so was. Habe das GA bereits seit 2 Jahren und MTX nehme ich seit Oktober 2013 Ich habe jetzt echt richtige Angst davor, dass durch meine erhöhten CRP Werte auch noch Rheuma ausgelöst wird oder durch das MTX selbst als NEbenwirkung..... Den Lebertran werde ich mal versuchen, da hatte ich schon mal woanders gelesen, ich mache alles, was sich anbietet und halbwegs ungefährlich ist. Vielen Dnk noch führe deine Antwort, hat mir jetzt echt geholfen, weil du das auch kennst. Viele Grüsse, Anmelden

0
@Anmelden

Gegen Lepra soll hoher B-Komplex helfen, verbunden mit gesunder Darmflora, also evtl. Darmkbakterien einnehmen, mir hilft da von Dr. Wolz die darmflora plus select, bei medizinfuchs.de gibs infos.

Wenn Sonne bei mir geholfen hat, hilft vielleicht auch hochdosiertes Vitamin D.  Ich nehme jetzt 50.000 IE pro Woche + 1 Kapsel Super K.

0

Hallo A..,

wenn man sich etwas näher mit dem MTX beschäftigt stellt man fest das es doch mitunter nicht ganz so verträglich ist . Noch dazu wenn Folinsäure nicht auch entsprechend gegeben wird in zeitlichen Abständen.

VG Stephan

(Sanego.de)

Hallo, Stephan Zehnt, Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich nehme MTX und dann 48 h später die Folsaere 5 mg.

Ich habe meine Hautärztin letztes Mal gefragt, ob dies evtl. Eine Nebenwirkung von MTX sein könnte, aber sie meinte nein. Trotzdem ist es komisch, dass sich die Steifigkeit verstärkt, es müsste doch eher weniger werden, sollte es eben Rheuma o. Arthritis sein????? Vielleicht müsste der Abstand zwischen MTX und der Folsäuregabe doch eher 24 h sein, vielleicht könnte das helfen, dass sich die Steifigkeit wieder verbessert????? Danke für eine Antwort, bin sehr froh, dass man hier recht schnell Antworten bekommt. Austauschen tut so richtig gut........ Danke, Gruss, Anmelden

0
@Anmelden

@ Anmelden:

Bei mir waren es auch 24 h. 48 h scheinen mir sehr unüblich zu sein..

0

Was möchtest Du wissen?