Schwimmen bei Rheuma schlecht geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo diemaus!

Deine Nachbarin sollte sich vom Arzt mal "Reha-Sport-Wassergymnastik" verschreiben lassen. In fast jedem Schwimmbad werden entsprechende Gruppen angeboten. Diese finden im mindestens 29° warmem Wasser und mit fachlicher Anleitung statt. Die Krankenkasse bezahlt i.d.R. 50 Anwendungen innerhalb von 18 Monaten (manche auch länger!)

Alles Gute wünscht walesca

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich weiterhelfen konnte. Ich hoffe, Deine Nachbarin hat inzwischen eine nette Reha-Gruppe finden können und viel Spaß daran. LG

0

In einem Thermalbad findest Du sogar Linderung, wenn auch keine Heilung, dazu entsprechende Wassergymnastik mit so genannten Poolnudeln. Das kann unter Umständen sogar von der Krankenkasse übernommen, bzw. bezuschusst werden.

Hier in Wiesbaden, der früheren "Weltkurstadt" fanden schon viele Linderung. Empfehle hier das Thermalbad, oder die Kaiser Friedrich Therme.

Wenn das Wasser temperiert ist, spricht nichts gegen eine Wassergymnastik. Es entlastet den Körper von seinem eigenen Gewicht und tut auch bei Rheumaerkrankungen sehr gut. Auch die Bewegung an sich ist bei Rheuma sehr wichtig.

Gelenkschmerzen aber keine Diagnose.

Ich habe seit 10 Monaten Gelenkschmerzen. Die Schmerzen wechseln dauernd den Ort und auch die in Intensivität. Manchmal sind sie so stark das ich weinend im Bett liege und mich nicht bewegen kann. Manchmal bin ich fast Beschwerde frei. Wenn ich mich zu wenig bewege werden die Schmerzen schlimmer und ich habe das Gefühl meine Gelenke versteifen. Viel Sport kann ich aber auch nicht machen, da es sich dadurch auch verschlimmert. Dazu kommt das ich immer müder bin aber starke Probleme beim einschlafen habe, selbst wenn ich vorher eine lange Zeit wach war. Dazu kommen noch depressive Stimmungen die ich jedoch auf die ständigen Schmerzen zurückführe.

Ich war schon merhmals bei einem Rheumatologen, dieser hat dann einen leicht erhöhten Rheumawert und stärker erhöhte Entzündungswerte festgestellt. Sagte aber es sei kein Rheuma. Es wurde auch eine Borreliose festgestellt auf die ich auch eine lange Zeit behandelt wurde, jedoch ohne jegliche Verbesserung.

Dann musste ich zum Orthopäden (welcher meiner Meinung nach nicht sehr kompetent war), dieser meinte es könnte ein Rheuma im Anfangsstadium sein aber für juvenilles Rheuma sei ich zu alt (16) und für das andere zu jung. Und er möchte aus der ganzen Geschichte auch kein Rheuma machen wo ja laut Rheumatologen keines ist.

Mein Hausarzt sagte nun ich soll den Orthopäden mal auf Fibromyalgie ansprechen, da die Symptome passen würden..

Habt ihr vielleicht noch eine Idee was es sein könnte? Ich bin nämlich mittlerweile wirklich verzweifelt..

...zur Frage

Schwimmen bei Rheuma?

Ist Schwimme eine sinnvolle Sportart, für Menschen, die an Rheuma leiden? Es gibt ja so viele verschiedene Formen dieser Krankheit, sollte man bei bestimmten auf das Schwimmen verzichten?

...zur Frage

Sport Ja, Leistungssport Nein, warum?

Ich bin/ war leistungsschwimmerin. Mein Arzt hat gesagt, ich darf auch weiterhin zum Schwimmen und Sporttreiben, da Sport ja gut ist um Krebs zu bekämpfen. Er meinte aber ich soll nicht so schwimmen wie ich es gewohnt bin, also nicht auf Leistung weil, da dies nicht gut für meinen Körper wäre. Warum darf ich schwimmen, aber warum nicht auf Leistung? Je mehr desto besser.

Warum meint der Arzt. Leistungsschwimmen ist nicht gut? Ich kann nicht normal, schwimmen ich schwimme immer auf Zeit, egal wo.

...zur Frage

Muskel- und Gelenkschmerzen bei kalte, nassen Wetter.. aber KEIN Rheuma!?

Hallo,

mein körperlicher Zustand ändert sich extrem mit dem Wetter bzw. reagiert extrem auf Wetterwechsel. Als es vor einigen Tagen sonnig und warm draussen war, ging es mir blendend, die Nacht davor konnte ich super schlafen. Jetzt (heute schneit es sogar wieder) ziehen meine Gelenke, mein Nacken schmerzt, ich fühle mich wie 10 Tage Steinbruch, bin müde, unkonzentriert, antriebslos. Muskeln neigen tendentiell zum krampfen bzw. es fühlt sich so an "als ob". Ich bin komplett untersucht, also Rheuma, Blutwerte, Borelliose, Thrombose, Schilddrüse... alles negativ, auch MRT Wirbelsäule brachte nichts. Zusätzlich habe ich bei diesem Wetter einen extremen Harndrang, könnte minütlich zum Klo rennen bzw. direkt nach dem Trinken. Kein Arzt findet etwas greifbares... ich neige schon zu Fibromyalgie, aber die kann man ja (leider) nicht klar diagnostizieren sondern nur vermuten nach dem Ausschlussverfahren.

Habt Ihr ähnliche Probleme und woran lag es bei Euch bzw. könnte bei mir liegen?

...zur Frage

Wie kann man Rheuma aufhalten?

Wie kann man Rheuma und Arthrose an den Fingergelenken aufhalten, dass es sich nicht verschlimmert?

...zur Frage

Welcher Sport eignet sich bei Rheuma?

Wird bei Rheuma ein spezieller Sport empfohlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?