Altersmagersucht?!

2 Antworten

Eine "Altersmagersucht" ist mir nicht bekannt. Aber es gibt genügend Gründe, warum Menschen mit fortschreitendem Alterungsprozess "immer weniger" werden. Wobei Mitte 50 ja eigentlich noch nicht "alt" ist - höchstens aus der Sicht Zwanzigjähriger. ;o)

Das Wahrscheinlichste ist, daß Deine Nachbarin krank ist und darüber nicht sprechen möchte. Bei Krebs beispielsweise ist rapide Gewichtsabnahme nicht selten. Auch Alkoholiker ernähren sich oft nur "flüssig" und nehmen dann natürlich ab.

Bei "wirklich" alten Menschen werden oft Nährstoffe aus der Nahrung nicht mehr so gut verwertet. Der Mensch isst "normal" und nimmt doch langsam, aber stetig ab.

Auch läßt der Appetit im Alter oft nach. Bei meiner Mutter habe ich erlebt, daß sie das Essen manchmal einfach "vergessen" hat. Sie hatte auch oft keine Lust, sich etwas zu kochen, und sich daher mit einem Keks o. ä. begnügt. Auch dann nimmt der Mensch wahrscheinlich langsam, aber stetig ab.

Wenn Du um Deine Nachbarin besorgt bist, versuche behutsam, ihr näher zu kommen. Vielleicht gibt sie Dir dann ja doch noch eine Erklärung. Wenn nicht, solltest Du das respektieren.

Ich meinte Altersmagersucht, weil sie ja in den häufigsten Fällen in der Pubertät vorkommt und nicht im Erwachsenenalter.

0

Möglicherweise ist die Frau krank und mag mit dir nicht darüber reden. Oder sie kocht nicht mehr so ausgiebig wie früher.

Zu dünn und gestörte Selbstwahrnehmung? Weiss nicht weiter...

Hallo,

ich habe ein Problem und zwar ich habe innerhalb von nun gut einem Jahr 14 Kilo abgenommen...Nun gut die Zeit ist denk ich mal mit dem abnehmen ganz ok und auf jeden Fall gesünder als ne crash Diät...

Ich bin 1,63 groß und wiege momentan 42,5 Kilo. Ich bin auch nicht mehr jugendlich sondern bereits 24 Jahre alt. Ich bin eigentlich zufrieden mit meinem Aussehen, aber dennoch denke ich immer wieder über noch mehr abnehmen nach. Ich kann einfach nicht aufhören darüber nachzudenken. Mein Freund sagt ich bin zu dünn bis einfach nur perfekt. Nur irgendwie fruchtet das bei mir nicht richtig...Keine Ahnung kann es sein das ich eine gestörte Selbstwahrnehmung habe. Ich wollte auch erst gar nicht sooooo viel an Gewicht verlieren, ich wollte damals nur wieder auf meine 50 kilo zurück und jetzt sind es im Laufe der Zeit immer mehr geworden. Ich weiss auch nicht ich zähle auch meine Kalorien jeden Tag. Wenn ich das nicht mache fühle ich mich nicht gut. Ich muss irgendwie die Gewissheit haben wieviel ich zu mir genommen habe. Auch wenn es mal voll viel Kalorien sind. Sport mache ich auch noch dazu, aber nicht um abzunehmen, sondern weil ich erhoffe dadurch ein besseres Körpergefühl zu bekommen und mehr muskeln usw...

Ich will eigentlich so bleiben wie ich jetzt bin aber ist das dann schon schädlich für meine Körper??? Nur so am Rande meine Periode hat zumindest noch nicht ganz ausgesetzt...Danke schonmal für die Antworten.

LG Tani

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?