Ständiges nervöses Augenzucken durch MS?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ganz davon ab ... mit MS kenne ich mich nicht aus. Aber mit Augenzucken.

Teste mal folgendes aus: iss am Tag mindestens ein bis zwei Bananen. Bananen sind reich an Kalium.

Nervenzucken/Augenzucken ist häufig ein Symtom bei Kalium-Mangel.

Hast du in letzter Zeit wenig auf deine Ernährung geachtet ? Zu wenig frisches Obst gegessen ? Hattest du Durchfall ?

Einen Kalium-Mangel kann man auch mit Tabletten aus der Apotheke beheben, aber mit Bananen funktioniert es auch.

Viel Erfolg.

Hallo, ich kenne das auch wenn bei mir wieder ein neuer schub ansteht, zucken meine Augen das Nervt wirklich. Dann heisst es ab zum Neuro und wieder Kortison. Alles gute LG Melli

Sehr wahrscheinlich kann es mit der MS zusammenhängen, da viele MS-Patienten unter Spasmen leiden. Und die können sicher auch den Augenlidmuskel betreffen. Mein Vater hat seit 18 Jahren MS und starke Spasem in den Beinen. Ihm hilft Lioresal( denke man schreibt es so) etwas. Sprech mit deinem Hausarzt darüber. Alles Gute!

welcher arzt ist für die behandlung von ms geeignet

habe mich jetzt dazu entschieden meine ms kranheit therpieren zu lassen. Nur welche fachrichtung wäre da passend?

...zur Frage

Multiple Sklerose!

Wie entsteht eine MS und kann man irgendwie vorbeugen?

...zur Frage

MS und Gleitsichtbrille – funktioniert das?

Meine Tante hat MS und will sich eine Gleitsichtbrille kaufen. Leider hat sie auch Probleme mit dem Gleichgewicht. Funktioniert das? Kommt sie damit zurecht?

...zur Frage

Angst vor MS, oder anderer neurologischer Erkrankung?

Hallo,

ungefähr 2 Wochen plagen mich nun teilweise kribbelnde Hände und Füße. Kribbeln in den Fingerspitzen ist bei mir schon ungefähr 2 Jahre bekannt. Ab und zu habe ich auch das Gefühl, dass es im Gesicht und am Arm juckt / kribbelt.

Daraufhin war ich beim Hausarzt, welche mich zum Orthopäden verwies. Da habe ich nun einen Termin, ebenfalls war ich beim Neurologen (der schlechteste der ganzen Stadt, um dass von den Internet Bewertungen mal freundlich zu sagen, aber der hatte, warum wohl auch, den schnellsten Termin frei.

Ich schilderte ihm das Problem und er sagte, es soll ein MRT gemacht werden, Ausschluss Nervenkrankheit.

Ich habe im März 2014 ein MRT gehabt, wo alles in Ordnung war, Grund dafür : Anhaltender Kopfschmerz. Dieser ist übrigens immer noch da.

Vor ca. einem viertel Jahr war ich bei einem Prof. in Hamburg, mitten in der Innenstadt, der untersuchte mich gründlichst und gab mir ein 3 seitiges Protokoll mit. Jedoch waren es nur Untersuchungen, welche durch Fragen und Abtasten (bis auf die Unterhose) festgestellt wurden.

Nun habe ich auch noch erfahren, dass mein MRT, wo ich war, nicht mehr verfügbar ist (offenes MRT, wegen Platzangst und Übergewicht). Und habe einen Termin bekommen, wo es nicht offen ist.

Ich habe heute nochmal bei einem anderen, guten Neurologen angerufen, dort habe ich in ca. 2 Wochen einen Termin, noch vor dem MRT.

Im Internet las ich viele Sachen, dass dieses Kribbeln auf MS hindeuten kann. Ich weiß, dass es nicht das Mittel der Wahl ist, im Internet danach zu suchen, aber wer macht dass nicht, wenn man ehrlich ist?

Desweiteren muss ich dazu sagen, dass ich ungefähr seid einem halben Jahr ständig schlecht gelaunt bin und negative Gedanken habe. Nicht Selbstmord, aber halt negativ im Sinne von, was ist wenn, was ist dann, etc.

Habt ihr vielleicht Rat und kennt euch mit dem Thema aus? Selbst über Sachen wie verstopfte Gehirngefäße habe ich schon nachgedacht, da meine Oma 2008 an einem Schlaganfall starb. Übrigens bin ich männlich und 20 Jahre alt.

Gruß

...zur Frage

Befund MRT Schädel bei Kontrolle Multiple Sklerose MS?

Hallo,

heute habe ich das Ergebnis einer MRT-Kontrolluntersuchung bei MS (habe die Diagnose seit 20 Jahren) bekommen und bin verwirrt.

Das Ergebnis des Befundes: Unverändert zu 2007 ist eine Läsion im oberen zervikalen Mark und eine kleinere Marklagerläsion im Centrum semiovale rechts dorsal. Über normales, kräftiges, venöses Gefäßenhancement in den Sulci und übernormal elongierte arterielle Gefäße temporopolar rechts mehr als links. Der Sinus sogmoideus und transversus dagegen wirken eher hypoplastisch. DD Shunt? Aus meiner Sicht ist eine MS wenig wahrscheinlich.

Kann mir jemand einen Tipp geben, was das bedeutet? Die Diagnose MS habe ich vor 20 Jahr bekommen und sie galt bisher als sicher. Habe lange Jahre Betaferone genommen und dann zu Copaxone gewechselt. MS-mäßig geht es mir gut. Das Ergebnis des MRT beunruhigt mich, vielleicht gerade weil ich es nicht verstehe :-(

Lieben Dank

David

...zur Frage

Ist MS vererbbar?

Wie wahrscheinlich ist es, das die Kinder auch an MS erkranken, wenn ein Elternteil erkrankt ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?