Ständiger Harndrang macht mich fertig Hilfe?

2 Antworten

Mehrere Dinge:

1. Ich hatte früher auch eine "nervöse Blase", z.B. bin ich vor jeder Klassenarbeit nochmal zur Toilette gegangen und inmeinem 1. Jahr im Büro musste ich vor jedem Telefonat, das ich machen sollte,ganz dringend zur Toilette (war schüchtern). Das ist alles besser geworden,mittlerweile kann ich problemlos telefonieren :) und auch dadurch, dass ichnicht mehr auf die Schulstunden angewiesen bin, sondern „frei“ zur Toilettegehen kann, ist das nicht mehr so tragisch.

2. ich denke, bei mir ist auch die Laktoseintoleranz eineUrsache für häufigeren Harndrang, denn die Laktose sammelt das Wasser im Darman, was auch Auswirkungen auf die Blase haben kann. Kann das bei dir auch sein?Laktoseintoleranz wird ja schleichend immer ein bisschen mehr, bis man siebewusst mitbekommt.

3. keinen Kaffee / Cola / Schwarztee / Grüntee /Energydrinks/Alkohol!!! (zumindest nicht vor dem Vortrag) Das enthalteneKoffein/Tein oder der Alkohol regt unverhältnismäßig den Harndrang an!

4. Ich weiß nicht, ob du das in den 3 Wochen bis zu deinem Vortragschaffen willst oder kannst, aber ich hätte folgenden Vorschlag (ansonsten bisnach dem Vortrag warten und zeitlich lockerer angehen!!!) : in den nächsten 7 Tagen ("WOCHE 1") kannst du ja immer wenn du weißt, du hast eineToilette in der Nähe, die empfohlenen 1,5 Liter pro Tag trinken. Die Blasegewöhnt sich mit der Zeit an die steigende Trinkmenge und wenn du vermutlichaus Vorsicht wenig trinkst, ist der Urin stärker konzentriert und der Harndrangist viel schlimmer! Das würde sich bessern, wenn du dich an regelmäßigesTrinken gewöhnst. Und falls doch irgendwelche Bakterien im Urin vorhanden sind,die die Blase reizen (zu gering, um vom Arzt festgestellt zu werden, oder eineandere Art), dann werden diese durch die Trinkmenge ausgespült.

5. in WOCHE 2 kannst du versuchen, notfalls auch mitsaugfähigen Slipeinlagen (Vorsicht, es gibt auch „wasserdurchlässige“!) / Slipeinlagengegen leichte Blasenschwäche ein "Blasentraining" durchzuführen. Esist so, wenn man bei jeder Gelegenheit -vorsichtshalber- sofort zur Toiletterennt, auch wenn man erst war, gewöhnt sich die Blase daran, nur wenigFlüssigkeit zu halten. Für mich ist es logisch und ich habe es erfolgreichprobiert, zumindest das „Vorbeugende Wasserlassen“ habe ich mir in den meisten Fällen abgewöhnt und es ist alles besser geworden.  http://www.gesundheitsinformation.de/blasentraining.2289.de.html Lies das mal durch, und wenn du die erste Phase mit der Trinkmenge hinter dir hast und dich daran gewöhnt hast, mal ein bisschen versuchen, mit dem Toilettengang erst 1 Minute zu warten (geht am besten im Sitzen), dann 2 Minuten, dann 3 - 5 Minuten, beschrieben ist das mit halbwöchentlichen Abständen, [odervielleicht wäre es besser, diese Stufe 2 erst nach dem Vortrag zu beginnen].Sie schreiben sogar, dass man es schaffen kann, die ganze Nacht auszuhaltenohne Toilette, aber ich habe das noch nicht gemacht, denn ich hätte Angst, dassich dann nicht mehr ruhig schlafen kann!

6. dann in WOCHE 3 ... wenn der Vortrag stattfindet,solltest du auf jeden Fall bis 1 Tag vorher weiter regelmäßig trinken, um dieHarnkonzentration niedrig zu halten. Vielleicht willst du dann am Vortragstagnur morgens und bis 2 Stunden vor dem Vortrag normal trinken, und bevor dudrankommst sowieso auf jeden Fall noch einmal zur Toilette gehen. Unbedingtwürde ich dir diese Slipeinlagen empfehlen!

7. manchmal, wenn ich doch denke, ich habe eineBlasenentzündung, dann nehme ich ein Cranberry-Produkt (Kapseln), was auchhilft, wenn doch irgendeine versteckte Entzündung vorliegt, Angocin (enthältMeerrettich und Kapuzinerkresse), bei Blasenentzündungen soll schon die Einnahmevon 3 Tabletten helfen. Wenn es nicht hilft, dürfte es dir auch nicht schaden, (außerdu hast eine Allergie oder auffällige Magenprobleme) denn es stärkt das Immunsystem.Ich nehme manchmal nur 1 einzige Tablette und es ist schon besser mit demHarndrang.

8. ausreichend warme Kleidung, eventuell das bei manchenverhasste Unterhemd, zumindest ein Spaghettitop, welches du in die Hose steckst,und warme Füße!

 

Ich hoffe, ich konnte dir einige Tipps geben und wünsche dirviel Erfolg beim Ausprobieren und vor allem bei deinem Vortrag!

Sorry, mein Programm hat manche Leerzeichen gelöscht. noch ein Hinweis: 
Normaler Urin ist hellgelb. Wenn er dunkelgelb ist, trinkst du zu wenig, wenn er weiß ist, hast du zuviel getrunken. Trüber Urin deutet auf eine Blasenentzündung hin

Früher hat mich die Nervosität auch mehr belastet, sodass ich immer, wenn ich aufgeregt war, ganz dringend musste.

Auch heute gehe ich vor wichtigen oder längeren Ereignissen noch einmal zur Toilette, aber nicht mehr "immer vorsichtshalber".

0

Hey,

setz dich nicht so sehr unter Druck wegen deinem Vortrag. Wenn du der Meinung bist, dass du wirklich ständig pinkeln musst und es bis dahin nicht besser geworden ist, würde ich vor dem Vortrag auf Klo gehen und eine Erwachseneneinlage/windel benutzen. Du könntest ja eine weite Hose anziehen, da würde man es auch nicht merken und du brauchst dir auch keinen Kopf drum machen, während deines Vortrags. Falls du noch nicht beim Arzt warst, auf jeden Fall hingehen. LG

Was möchtest Du wissen?