st Dipidolor und Tilidin das gleiche Medikament oder Wirkstoff?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Dipidolor und Tilidin sind unterschiedliche Wirkstoffe. Der Wirkstoff von Dipidolor ist Piritramid und Tilidin ist der andere Wirkstoff. Die gehören zwar beide zur Gruppe der Opioide, sind aber nicht dasselbe. Dipidolor fällt unter das Betäubungsmittelgesetz, gibt es also nur auf spezielles Rezept. Bei Tilidin sind die Tabletten mit Naloxon kombiniert, deswegen fallen diese nicht unters BtmG und sind mit einem ganz normalen Rezept erhältlich. Nur die Tilidin-Tropfen fallen unters BtmG

Dipidolor ist meines Wissens auch nur als Injektion oder Infusion erhältlich, nicht aber als Tabletten oder Tropfen. Tilidin gibt es sowohl als Tropfen und als Retardtabletten in verschiedenen Wirkstärken.

Es kann durchaus sein, dass das Tilidin nicht so stark wirkt, wie das Dipidolor, diese Erfahrung habe ich auch schon mal gemacht. Mit 50mg ist das Tilidin ja auch noch recht niedrig dosiert (ich nehme mal an, du nimmst morgens und abends je 1 Tablette?). Dadurch, dass das Dipidolor gespritzt wird ist dort natürlich auch der Wirkungseintritt schneller und direkter, so dass du viel eher eine Schmerzlinderung verspürst, bei der Tabletteneinnahme geht das allmählicher. Ich hoffe man hat dir gesagt, dass du das Tilidin nach einem festen Zeitschema, also bei 2maliger Einnahme alle 12 Stunden, nehmen sollst. Das sind ja in der Regel Retardtabletten, die den Wirkstoff gleichmäßig abgeben. 

Wenn die Tabletten nicht oder nur unzureichend wirken und auch die anderen Maßnahmen (s. auch die andere Frage) nicht helfen, solltest du aber am Montag nochmal zum Arzt gehen, damit es gar nicht erst zu einer Schmerzverfestigung kommt.

Alles Gute! Lexi

ich hab mir noch mal einen Notarzt gerufen. weil ich ein Schmerzmittel Problem habe und das macht es nicht einfach. weil ich nicht auf alles Reagiere oder ich Reagiere und liege lang. deswegen kam ich auf die Idee zu schauen ob ich selbst ohne Medikamente die Muskeln zu entspannen.

1

Hallo Strenwanderer,

ich weis jetzt nicht ob allein die Schmerzmittel Dein Problem sind. Ich würde wenn es Dir wieder möglich ist einmal eine Schmerzambulanz aufsuchen.Du hattest nun das Tillidin und  Dipidolor  nun ist die Frage  mit welchem Du besser klar kommst.

Man sollte aber auch eine zweite Sache abklären von dem Du geschrieben hast Muskelverspannungen. Ob Deine Arzt Dir ein so genanntes Muskelrelaxan verschreiben kann.  Ja und dann würde ich Dir raten einmal zu notieren wie so Deine Verfassung ist allgemein  ja und einmal so etwas ausfüllen und mit zum Arzt zu nehmen (siehe Anhang) .

Ob man in der Situation so etwas wie Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson machen kann weis ich nicht . Dies geht im sitzen z.B.

Falls Dein Mann (?) einmal in eine Bücherei geht oder Buchhandel. Nun Bücher gibt es zum Thema Rücken jede Menge falls Du noch etwas anderes suchst ?

Soviel erst einmal von mir da ich mich erst einmal schlau machen muss was bei Dir ..

Alles erdenklich Gute

Stephan

Schmerzprotokoll möglichst längerfristig ausfüllen - (Tilidin, Dipidolor)

da ich mich erst einmal schlau machen muss

@StephanZehnt, das würde ich Dir sogar generell empfehlen, bevor Du antwortest! Sonst wüsstest Du nämlich, dass die Fragestellerin sich nicht so einfach aussuchen kann, ob sie mit Tilidin oder Dipidolor "besser klarkommt"! Wie schon von anderen hier ausgeführt, unterliegt Dipidolor dem BTM und kann nur per Spritze oder Infusion zugeführt werden - es liegt also im Ermessen des Arztes, welche Schmerzmittel abgegeben werden!

2

Herpes genitalis oder ist DAS was anderes??

Hallo,

ich habe seit 2 Wochen eine Veränderung an meinem Penis - insbesondere an der inneren Vorhaut - bemerkt. Es ging los mit von Tag zu Tag zunehmenden Schmerzen und Rötungen und dann auch eitrigen(?) und schmerzhaften/sehr stark brennden Bläschen und z. T. auch die stark geröteten Bereiche um die Bläschen. Vor 11 Tagen war ich dann bei einem Hausarzt/Allgemeinmediziner, weil das Brennen - hab aber kein Brennen beim Wasserlassen, sondern nur bei Kontakt mit den Bläschen/roten Stellen - immer stärker wurde und er diagnostizierte einen "Ulcus molle" (Fehldiagnose??). Auf jeden Fall bekam ich daraufhin ein Antibiotikum - 500 mg Ciprofloxacin (10 Tabletten á 50 mg). Dieses nahm ich dann 5 Tage lang ein, aber in meinem Intimbereich wurde es nach den 5 Tagen noch ein bisschen schlechter und überhaupt NICHT besser! Nun ging ich deshalb vor 6 Tagen zu einem Hautarzt, der meinte, dass ich keinen "Ulcus molle" und auch keinen Pilz oder Syphilis habe. Laut ihm soll ich entweder keine >>bakterielle/virale<< Vorhautentzündung haben oder evtl. Herpes genitalis, aber er war sich da überhaupt nicht sicher. Einen Abstrich fand er aber nicht nötig zu nehmen, wie auch der Hausarzt vor 11 Tagen nicht :|

Irgendwie komme ich mir dumm vor, weil der Hautarzt mir vor 6 Tagen Sitzbäder verschrieb mit dem Badezusatz "Tannolact" (Wirkstoff: Phenol-Methanal-Harnstoff-Polykondensat, sulfoniert, Natriumsalz) und eine Salbe und das alles lediglich meine Schmerzen/mein Brennen an der Vorhaut reduziert hat, aber nicht die Eiter(?)-Bläschen und roten Bereiche. Von gestern auf heute ist zudem meine Vorhaut auf der einen Seite (siehe Bild) nochmal kräftig angeschwollen.

Hat denn von euch vielleicht schon mal jemand eine Erkrankung, wie meine jetzige, gehabt? Oder was könnte es sonst noch für eine Erkrankung sein oder meint ihr, dass ich Herpes genitalis habe - sieht der sooo aus, und wenn ja, was kann man dagegen in der akuten Phase noch so tun und wie lange dauert es, bis er wieder abklingt?

...zur Frage

Welches Schmerzmittel nach Diclo-Dexa-Spritze?

Nach sehr starken Hustenanfällen im Rahmen eienr hefitgen Erkältung haben ich starke Rückenschmerzen im unteren Brustwirbelbereich. Das fing Donnerstag Abend bereits an, allerdings habe ich es darauf geschoben dass ich bei mehreren Stunden Schlaf auf dem Sofa einfach irgendwie schief gelegen hatte, oder aber dass durch das häufige Husten irgendwelche Muskeln überstrapaziert wurden, die sonst nicht so stark beansprucht werden ("Hustenmuskelkater"). Der Schmerz trat da ja auch nur beim Husten auf oder wenn ich zu lange gelegen hatte, im Stehen/Sitzen und ausserhalb der Hustenattakten war er sofort weg. Nachts (im Bett, nicht auf dem Sofa) konnte ich schlafen. Donnerstag war ich auch beim Arzt.

Freitag blieb das dann erst mal so, aber beim Husten/Niessen hat es schon recht heftig im Rücken gestochen gestochen. Zum Glück wurden die Hustenanfälle bereits weniger.

Ab Samstag Nachmittag (logo, natürlich am Wochenende...) war's die Hölle. Liegen/Sitzen ging in gar keiner Art mehr ohne dass es nicht alle paar Sekunden regelmässig im Rücken gestochen hat. Da ich mit Aspirin vorsichtig sein muss (schlägt mir auch den Magen) habe ich es nach einem Muskelenspannungsbad zuerst mit 400 mg Ibuprofen probiert, nach einer Stunde aber dann auch die zweite Hälfte der Tablette genommen (also insgesamt 800 mg Ibuprofen). Daraufhin konnte ich, mit Wärmekissen im Rücken, ca. 5 Stunden schlafen. Danach hat mir allerdings alle 15 bis 20 Sekunden jemand ein Messer im Rücken umgedreht. Ich habe dann noch mal 800 mg Ibuprofen genommen, in Verbindung mit einem vorherigen Muskelentspannungsbad, es ist aber dieses mal keinerlei Wirkung mehr eingetreten

Nachts um halb zwölf war ich dann mein ärztlichen Notdienst. Der Arzt bestätigte meinen Verdacht dass sich vielleicht ein Nerv eingeklemmt haben könnte, konnte diesbezüglich aber nix lockern. EKG und ein Bluttest (durch den irgend etwas am Herzmuskel gecheckt werden soltle) waren unverdächtig. Er verschrieb Novalgin.

Leider haben 1000 mg Novalgin (ist nicht das Original, aber der selbe Wirkstoff) heute Nacht um eins und noch einmal heute morgen um fünf keinerlei Wirkung gezeigt. Auch Wärme brachte keine Besserung. Die Nacht war die Hölle... Daraufhin habe ich heute Morgen gegen acht im Notdienst eine Diclo-Dexa-Spritze bekommen, um den Sonntag zu überbrücken und morgen früh zum Orthopäden zu gehen. In Verbindung mir Wärme im Rücken konnte ich dann endlich auch gut fünf Stunde schlafen.

Nun (Abends kurz vor sechs) beginnt es wieder empfindlich zu stechen und der Angstschweiss steht mir, im Hinblick auf die kommende Nacht, bereits auf der Stirn. Vor mir stehen die Packungen mit dem Novalgin (500 mg), Aspirin (500 mg) und Ibuprofen (800 mg) (zum Glück steht keine geladene Pistole zur Auswahl...). Könnte ich jedes dieser Schmerzmittel nach der Spritze heute morgen nehmen? Ist ja inzwischen ein ganz schöner Cocktail, den ich seit gestern eingenommen und gespritzt bekommen habe (normalerweise nehme ich so gut wie nie so was).

...zur Frage

Tilidin gegen Schmerzen und Abgeschlagenheit???

Ich leider seit längerem ständig unter heftige Genickschmerzen, weil sich die Halswirbel verschieben und heftig auf die nerven drücken.....bin regelmäßig beim guten Chiropraktiker in Köln und es ist ständid der erste usw Wirbel verschoben....... Da ich aber nicht jede Woche hingehen kann, nehme ich zur Schmerzbekämpfung Tilidin-Tropfen, über den tag verteilt höchstens 20 tropfen...mir geht es dann schnell spontan besser und meine Müdigkeit verfliegt auch und bin belastbar für ein paar Stunden.... Ibuprofen, Diclac helfen nicht im geri gsten gegen diese Genickschmerzen u d auch keine Wärme........und Massagen, im gegenteil, es wird dann heftigst schlimmer......... Warum wirkt Tilidin so positiv aufs Gehirn? Bitte nicht wieder der Spruch es macht abhängig..... Lieben Dank

...zur Frage

Welche Wechselwirkungen / Komplikationen haben folgende Medikamente/ Substanzen?

Hallo, ich weiß, dass bestimmte Wechselwirkungen nie 100%ig vorhersehbar sind, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen es ein wenig besser abzuschätzen. Es würde sich um folgende Kombination handeln: Mirtazapin 30 mg + Tilidin 250 mg + Diazepam 50 mg + Dimenhydrinat 100 mg + Kratom ( pflanzliches Opioid)

In den Packungsbeilagen der Medikamente steht nur, dass sich ZNS- wirkende Medikamente gegenseitig verstärken, könnte dies tatsälich gefährliche Auswirkungen bspw. auf die Atmung haben? Oder gibt es vllt. Apotheken-Notrufnummern oder Ähnliches wo man sich im Zweifelsfall über so etwas erkundigen könnte? Google suche war leider nicht sehr erfolgreich. Vielen Dank und liebste Grüßte sowie ein schönes und gesundes Wochenende!

...zur Frage

Welches der medikamente hilft gegen starke Kopfschmerzen?

Hallo welches der folgende medikamente hilft gegen sehr starke Kopfschmerzen da diese schon lange anhaltend sind und nicht mehr auszuhalten hier eine Liste

Tavor 0.5 mg Tilidin 50 mg Tramadol al 50 Lyrica 50mg Katadolon s Long 400mg

Hilfe währe nett würde das gerne wissen

...zur Frage

Tilidin und Aggressionen

Hallo

ich habe wegen chronischer Schmerzen Tilidin 2 x 50 mg/4 verschrieben bekommen. Ich habe seither enorme Aggressionen gegen andere und gegen mich selber (kenne ich allerdings, weil ich Borderliner bin). Auch habe ich wieder verstärkt Depressionen. Ich nehme noch Tianeurax , L-Thyroxin , Zopiclon und Dominal. Ich habe die Befrüchtung, dass die Aggressionen mit dem Tilidin zusammen hängen. Was könnt ihr mir als Alternative vorschlagen? Möchte eigentlich nichts das abhängig machen könnte. Das habe ich schon.

Danke und Grüssle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?