Seroquel Einstufung in Amerika als Droge?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

hallo. in amerika werden immer wieder pharmakonzerne verklagt (spitzenreiter u.a prozac). meiner meinung nach nicht verwunderlich,wenn man bedenkt,dass sich das personal der pharmariesen und der fda nicht selten überschneiden.(zb monsanto) natürlich ist das ein interessenskonflikt, aber dort scheint das nicht das problem zu sein. so werden zb. medikamente(nicht nur psychopharmaka) bei der zulassung schneller durchgewunken,selbst wenn beispielsweise keine langzeitstudien vorliegen oder studien überhaupt. erschreckend meiner meinung nach,ebenfalls was die bestechlichkeit einiger herrschaften dort angeht und dass das schönigen vorhandener studien dort auch nicht selten zu sein scheint. daher wundert es mich nicht, dass es immer wieder klagewellen gibt.

nun zu deinem problem: wieviel seroquel nimmst du eigentlich und vorallem wann?

ich selber nehme es auch,habe ein paar nebenwirkungen festgestellt,aber keine ernsthaften oder einschränkenden.

generell finde ich,sollte man bei medikamenten immer etwas misstrauisch sein.gerade bei psychopharmaka,denn diese verändern teilweise die gehirnprozesse. leider wird heutzutage viel zu schnell und viel zu viele psychopharmaka verschrieben-vorallem unter dem gesichtspunkt der fehlenden aufklärung seitens des arztes.

Ich nehme 350mg Seroquel zum Schlafen und jeweils 25 mittags und Abends.

0
@Senfbrot

also mein erster gedanke,als ich deine dosierung gesehen hab,war "kein wunder,dass du unsagbar müde bist". die höhe kommt meiner meinung nach einer betäubung gleich. allerdings bin ich kein arzt. verwunderlich ist es allerdings nicht,dass du tagsüber müde und kaputt bist. bei der dosis ist ein überhang logisch.

meine frage daher: hattest du diese dosierungen von anfang an oder wurde sie aufgrund des gewöhnungseffekts erhöht? wieviel wiegst du bei welcher körpergröße?(denn auch das spielt eine rolle). und für was wurde dir das seroquel verschrieben(ausser wahrscheinlich der schlafstörung)?

1

Hallo Senfbrot, ich habe gerade mal die unendliche lange Liste der evtl. auftretenden Nebenwirkungen bei Seroquel durchgelesen. Abnorme Müdigkeit gehört übrigens auch dazu. Dass es in den Staaten zu Sammelklagen kam, muss einen nicht wundern. Gerade in den USA ist es üblich, bei schwerwiegenden bleibenden Schäden (lies mal genau Deinen Beipackzettel) durch ein Medikament den Hersteller zu verklagen. (Nur so am Rande: In den USA hat mal eine Frau einen Hersteller ihres Mikrowellengerätes verklagt, weil in der Anleitung nicht darauf aufmerksam gemacht wurde, dass man Tiere darin nicht trocknen darf. Der arme Hund ist natürlich gestorben. Der Hersteller musste lt. Gerichtsurteil dieser Bekloppten Schadensersatz zahlen). Was Deine Einnahme von Seroquel angeht, würde ich dringend zu einem Besuch beim Arzt raten - diese abnome Müdigkeit dürfte eine Nebenwirkung sein. Im Beipackzettel steht: Bei abnormer Müdigkeit müssen sie unmittelbar ihren Arzt verständigen!!! Grüße Gerda

Was möchtest Du wissen?