Einschlafen mit Schleim im Hals und Atemnot?

3 Antworten

Ich würde dir empfehlen, dich zunächst hoch zu lagern, d.h. das Kopfteil des Bettes erhöhen. Weiterhin lasse alle schleimbildenden Lebensmittel weg, vor allem Kohlenhydrate (Nudeln, Brot...) und Milchprodukte. Nimm Obst und Gemüse zu dir. Und dann suche den Arzt auf.

Gegen die Halsschmerzen könnte ein Umschlag mi Zitone helfen. Tuch mit Zitrone tränken, um den Hals wickeln, trockenes Tuch darüber.

Gute Besserung und frohe Weihnachten.

Ich würde den Hals mit einem Schal wärmen. Du solltest dann auch besser abhusten können. Alles Gute!

Ca 2 l Trinken vorm einschlafen. Schleim wird flüssiger

Kopf hoch lagern!

Außerdem holt dich dann der Urindrang aus dem Bett und nicht die Panik vorm ersticken

Da schläft man danach wieder besser ein

ich habe am Sonntag vor einer Woche mit dem Rauchen aufgehört und habe seither einen Klos im Hals, Schleim und Räusperzwang. Soll ich zum Arzt?

Ich habe am Sonntag vor einer Woche aufgehört zu rauchen. Seither und auch kurz davor habe ich eins tändigen Räusperzwang und seit dem Rauchstopp das Gefühl einen Klos im Hals zu haben. Unterhalb des Kehlkopfs Schleimansammlung die ich weg räuspern will. Dann kommt dazu noch machmal das Gefühl kurzatmig zu sein einen Druck auf der Lunge zu haben. Vor allem das ständige räuspern und das Gefühl Schleim im Hals zu haben respektive diese Ansammlung - diesen Klos unterhalb des Kehlkopfs wegräuspern zu müssen macht mich halb wahnsinnig. Ich kann aber eigentlich alles gut machen. Auch Radfahren und Sport. Habe keine Atemprobleme oder das Gefühl ersticken zu müssen. Es ist einfach nur dieser "verschleimte Hals" das Engegefühl und dieser ständige Räusperdrang und das Gefühl einen Klos wegräuspern zu müssen - die Schleimansammlung....Geht das von alleine weg oder soll ich zum Arzt?

...zur Frage

Ständige Übelkeit, Würgereiz und Schleim im Mund - mittlerweile sogar Angst vor Einkaufen, Sport und Alltag. Was fehlt mir?

Guten Abend,

ich leide seit ca. 3 Jahren an einem starken Würgereiz. Dieser trat meist auf, wenn ich vor Prüfungen stand, ein wichtiges Fussballspiel bevorstand oder häufig auch durch den Besuch beim Zahnarzt. In dieser Situation kam ich damit relativ gut klar, meistens half das Lutschen eines Bonbons schon, dass dieser Würgereiz zumindest kurzfristig gelindert wurde.

Bis vor ca. 1 Monat. In der Uni hatte die Klausurenphase begonnen, die erste Klausur stand an. Ich verhalf mir wieder mit einem "Fisherman's Friend" wie etliche Male davor auch und musste mich noch in der Uni vor der Klausur übergeben. Unter Zittern schrieb ich die Klausur mit, verkrampfte meine Beine dabei, damit es mich von meiner Übelkeit ablenkt. Seit diesem Tag hat sich so ziemlich alles geändert. Die Übelkeit ist sehr oft da, mein Mund und Hals total verschleimt, was immer wieder zu Würgereiz + Erbrechen führt. Eine Woche später bei einem Fussballspiel, musste ich mich sogar unter dem Vorwand einer Verletzung auswechseln lassen, da ich merkte, dass ich kurz vorm Erbrechen stand. Ich gerate dadurch in Panik, fange an zu schwitzen und merke, wie mir immer übler wird. Und ich kann meinem Trainer/Chef/Freunden ja nicht mal sagen was ich habe. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich mich nichtmal mehr zu "normalen" Zeiten zum Einkaufen traue, sondern meinen Einkauf immer erst kurz vor Ladenschluss erledige, um möglichst schnell wieder raus zu sein. Dieser Angstschub lässt mich kaum noch am Alltag teilhaben, längere Autofahrten sind schwer möglich, bzw. nur als Beifahrer möglich.

Zu Anfang der ganzen Sache mit dem Würgereiz war ich beim Hausarzt, beim HNO und bei einem weiteren Arzt - keiner hatte eine Lösung. Alle verschrieben mir entweder Medikamente gegen Sodbrennen oder schleimlösende Mittel.

In der Zwischenzeit war ich nicht mehr beim Arzt, da ich ja ganz gut klargekommen bin. Doch jetzt ist es so schlimm, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Kennt hier jemand so etwas bzw. zu welchem Arzt soll ich überhaupt geben?

Ich merke dass es aus dem Bauch kommt, denn mein Magen fühlt sich nicht so an, wie früher. Ich fühle mich satt, obwohl ich erst einen Bissen gegessen habe, habe Verdauungsprobleme. Andererseits habe ich aber auch diesen Schleim im Hals, der meiner Meinung nach Auslöser für das Erbrechen und die ständige Übelkeit ist. Und dazu auch noch diese Panikattacken im Alltag.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Danke und viele Grüße,

Daniel, (m,22)

...zur Frage

wache nachts immer auf, was tun?

Seit einigen Tagen wache ich immer gegen vier Uhr auf und bin hellwach. Oft bin ich auch etwas verschwitzt. Ich kenn das eigentlich gar nicht, weil ich bisher einen sehr guten Schlaf hatte, hatte nie Probleme mit dem einschlafen etc. Ich denke es könnte daran liegen, dass es mir gerade nicht so gut geht (psychisch), aber dennoch was kann ich dagegen tun, ist wirklich unangenehm und stresst mich zusätzlich.

...zur Frage

Hab ich schon wieder eine Mandelenzündung?

Hallo,

Ich habe seit heute Nacht einen extrem kratzender Hals und ich muss ständig räuspern weil ich das Gefühl ein dicker schleim Kloß im Hals zu haben. Jetzt habe ich mir vorhin in den Hals geschaut und eine Mantel hat schon wieder so Flecken. Kann das wieder eine Mandelentzündung sein? Ich hatte erst dieses Jahr im Mai eine sehr hartnäckige :/

...zur Frage

Wie kann man besser einschlafen bei Erkältung?

Wenn man erkältet ist, dann läuft einem oft im Liegen der Schleim in den Rachen und erzeugt Reizhusten. Dann kann man die ganze Nacht nicht schlafen. Ich sitze dann manchmal die Nacht im Sessel und schlafe da, was natürlich super unbequem ist. Kann man was gegen diese Reizung im Liegen tun? Lutschtabletten helfen da irgendwie auch nicht.

...zur Frage

Bei Husten verklebt Schleim manchmal den Hals und kann dadurch nicht mehr atmen. Ich muss es erst durch schlucken freibekommen um zu atmen. Was tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?