Schizophrenie absichtlich mit Psychopharmaka und hohem Stress auslösen?

6 Antworten

Ja, das geht. Man kann sogenannte Supersensivitätspsychosen bekommen, wenn man sie dann abrupt absetzt.

Ansonsten können auch Antidepressiva psychoseartige oder maniforme Zustände auslösen, wenn man die Veranlagung dazu hat. Die gehen dann aber normalerweise wieder weg, wenn man das Antidepressivum ausgeschlichen hat.

Woher ich das weiß:Recherche

Auch andere Medikamente, die keine Psychopharmaka sind, können Psychose auslösen.

0

Neuroleptika hätte eher die umgekehrte Wirkung z.B. Apathie und Depression.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Rein theoretisch ja. Aber wer möchte freiwillig bei einem gesunden Menschen Schizophrenie auslösen? Oder war das eine rhetorische Frage?

Drogen zum Beispiel Cannabis in hoher Dosierung kann das auch auslösen. Andere harte Drogen sowieso.

2

Eine Frage aus Interesse. Wobei es genug sadistische Menschen/Ärzte auf der Welt geben dürfte, die Ihre Macht und Position ausnutzen können und dürfen.

2

Theoretisch ja? Wurde sowas bis heute nicht wissenschaftlich untersucht? Schließlich sollten Psychopharmaka auf Risiken untersucht werden

1
@Aliresa

Warte mal. Können wir "privat" schreiben? Wenn Du magst. Schick Dir mal ne Freundschaftsanfrage. Wenn ichs hinkriege und du möchtest. Vorrausgesetzt.

0

Wenn dies möglich wäre, müsste es in dem sogenannten Beipackzettel vermerkt sein.

Ich kenne kein Psychopharmakon in dessen Beipackzettel diese Nebenwirkung aufgeführt wäre !!

Also nein !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ritalin hast du vergesse, genauso wie Dexamphetamin, Elvanse, Atomoxetin, und so weiter. Bei vielen dieser Medis gibt es ein Risiko dass man damit Psychosen auslösen kann!

2

Mit Neuroleptika eine Psychose auslösen?

Höchstdosis geben und dann aprupt absetzen. Damit könnte man eine Rebound -oder Supersensitivitätspsychose auslösen.

Aber das wäre höchst unethisch.

Was möchtest Du wissen?