Seltsamer Geschmack im Nasenraum/Rachen (Schleim)

3 Antworten

Kann das Geschmack nach Eiter sein?

Du solltest bei Schleimproblemen auf die Milch und deren Produkte verzichten. Du wirst hier immer wieder von Usern hören, die das ablehnen, aber genauso gibt es welche, die auf Milchgenuß einfach mit Schleimbildung reagieren. Und wenn bei Dir dauernd Schleim gebildet wird, solltest Du Dich (als Arbeitsthese) mal als einen lymphatischen Menschen betrachten, der auf Milchprodukte reagiert.

Weiter hilft die Einnahme von schleimlösenden Mitteln, ich gehe dazu immer in den Garten und pflücke mir Blätter von Spitzwegerich, Vogelmiere, Malve, Frauenmantel, Goldrute - was gerade da ist. man kann sie so essen, in den Salat tun oder auf Butterbrot in feine Streifen schneiden.

Außerdem habe ich sehr gute Erfahrungen mit Tinkturen gemacht. Dazu die Blätter für "2-6Wochen" in 70%igen Schnaps tun, paarmal umschütteln, absieben, fertig. Wirkt sehr gut, besser als Tee, wo ja die Stoffe erhitzt werden müssen.

Nicht nur Milch und Milchprodukte sind schleimbildend, sondern auch Getreide, Brot (vor allem Weizen) und saemtliche Mehlspeisen. - http://www.zentrum-der-gesundheit.de/brot.html

0
@pferdezahn

Ja, stimmt. Ich esse wenn, dann Dinkelbrot oder Brötchen. Dann fällt es mir nicht mehr so auf... Aber man kann ja auch das Getreide ganz weglassen (zumindest für 2-3 Wochen) und stattdessen B-Komplex einnehmen. Dann hat man jedenfalls mal das Gefühl, wie sich das "ohne" anfühlt und kann entscheiden, ob es einem so besser geht.

0

danke für die antwort.

ich habe gemerkt dass ich an der linken mandel so gelblich weisse ''körnchen'' habe(sah aus wie ein pickel) die ich herausgelöst habe. die dinger riechen eklig genau so wie der geschmack den ich seit monaten habe. ich denke mal es sind mandelsteine, werde das auch noch mit dem arzt abklären.

ich werde ausserdem versuchen milchprodukte aus meiner ernährung wegzulassen um zu sehen ob dasn gegen die schleimbildung hilft.

0

Hallo, in der Regel sind viruelle Infekte für bleibende Geschmacksstörungen verantwortlich zu machen. Du solltest nochmals zu Deinem HNO-Arzt und das mit ihm besprechen. In der Regel werden Geschmacksstörungen mit Cortison behandelt.

Teilweise bilden sich die Geschmacksstörungen ohne ärztliche Behandlung von selbst zurück. In anderen Fällen können die Ärzte Medikamente verordnen oder auch ein Medikament in die Mundhöhle sprühen. Liegt der Geschmacksstörung eine Krankheit zugrunde, so muss diese therapiert werden, um auch die Geschmacksstörung zu beheben oder zumindest zu lindern.

lg Gerda

Kann es sein, dass die Geschichte noch nicht vollständig ausgeheilt ist? Ich denke es ist besser, du gehst nochmals zu deinem behandelnden Arzt und lässt ihn eventuell sogar einen Rachen-Abstrich machen. Möglicherweise haben sich Bakterien angesiedelt was mit dem Test schnell herausgefunden werden kann. Gute Besserung wünsche ich dir.

Was möchtest Du wissen?