Schmerzen nach Wadenkrampf

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lexi77,

das die Schmerzen heute immer noch andauern ist durchaus 'normal'. Die gleichen Erfahrungen habe ich auch schon mehrfach gemacht. Außer den Dingen, die du schon ausprobiert hast, könntest du zusätzlich direkt nach dem Krampf die Beine hochlegen. Und achte bei dem nächsten Krampf darauf, das du den Krampf nicht zu schnell löst. Ich weiß, das klingt vielleicht paradox, denn das ist es doch was man will. Den heftigen Schmerz so schnell wie nur irgend möglich loswerden. Aber das birgt die Gefahr des heftigen und langandauernden Schmerzes nach dem Krampf. Also versuche zwar gezielt, aber dennoch ruhig den Krampf in gewohnter Weise zu lösen. Versuche, deine Atmung während des Krampfes zu kontrollieren und massiere den Krampf 'langsam' raus. LG

Es hat sicher auch etwas mit deiner Gewichtsabnahme zu tun, die geht immer mit Fettabbau einher. Der Körper braucht aber etwas Fett zum richtigen Funktionieren. Also kontrolliere, dass du etwas Fett in deine Nahrung einbaust, das muss nicht viel sein, ein Teelöfel morgens nach dem Aufstehen mit Leinöl, Olivenöl oder eins nach deinem Geschmack ist sehr gut . Sicher fehlen auch Mineralien und denke auch an Calcium. Mir persönlich haben die Schwedenkräuter sehr geholfen und ich nehme jeden Abend vor dem Schlafengehen einen Löffel auf ein Glas Wasser und habe nur noch sehr selten, schwache Krämpfe.

Magnesium, Calcium und Chinin sind die Mineralien die gegen Krämpfe wirken. Diese sollten jedoch regelmäßig eingenommen werden. Vor dem zum Bett gehen solltest du ca 5-10 Minuten Wadendehnübungen machen dann kannst du etwas sicherer sein, dass sowas (ich will jetzt nicht sagen, nicht mehr vorkommt) aber sich minimiert. Ein Muskelkater ist nach diesem Schmerz normal zumal der Krampf ja nicht gleich vorbei war als du ihn behandelt hast. In der Form hatte ich das auch schon.

Ich wünsche dir alles Gute und heute Nacht einen erholsamen Schlaf.

LG rulamann

Hallo Lexi77! Es ist nórmal das du heute noch Schmerzen bzw. Muskelkater hast weil sich bei einem Krampf wie du ihn beschrieben hast der Muskel richtig verkrampft und zusammenzieht. Höchstwahrscheinlich hast du Magnesiummangel du mußt das aber länger nehmen um den Speicher wieder aufzufüllen. Wurde bei dir ein einfaches kleines Blutbild gemacht? Das ist oft nicht richtig aussagekräftig. Ein sehr guter Magnesiumlieferant sind übrigens Bananen und achte viell. bei Minerawasser in Zukunft auf den Magnesiumgehalt. Alles Gute:-)

Krämpfe sind Mangelerscheinungen . Magnesium muss über längere zeit eingenommen werden .wenn der Krampf sehr heftig war und der/die Betroffene den Muskel dann nicht ausreichend bewegt (wegen der Schmerzen), kann der Schmerz auch mal länger andauern... der Muskel zieht sich ja extrem heftig zusammen bei dem Vorgang.. Eventuell sind ein paar Fasern im Muskel dabei gerissen / verletzt... ich würde sagen: Ein wenig bewegen (nicht zu krass/zu viel) und für eine ausgewogene(re) Ernährung sorgen.

Was möchtest Du wissen?