Blasenentzündung nach Frauenarztbesuch

2 Antworten

Also was blasenentzündungen angeht weiß ich relativ gut Bescheid, da ich das im Winter oft habe wenn ich nicht aufpasse, ich kenne auch die Ursachen und bis jetzt hab ich jede blasenentzündung mit Tee und Globuli weg bekommen. Darum habe ich in meiner frage auch geschrieben "Symptome wie bei einer blasenentzündung" da es nicht gleich ist. Ich spüre kein Brennen wie es sonst üblich ist und muss auch nicht alle 10 min zur Toilette, aber wenn ich gehe habe ich Schmerzen beim Wasserlassen, es ist aber Nicht vergleichbar mit einem Brennen und Blut im Urin habe ich auch nicht... Ich denke ich werde am Montag nochmal bei meiner FA anrufen und das nochmal durchchecken lassen.

Eine Blasenentzündung nach einem Frauenarztbesuch, das halte ich für unwahrscheinlich. Eher würde ich meinen, der Schmerz hängt mit der geplatzten Zyste zusammen, es könnte sich eine Art Bluterguss gebildet haben, der drückt. Ich würde unbedingt nochmal einen Termin beim Gyn. machen. Alles Gute für Dich.

Blasenentzündung?

Hallo, ich bin mir sehr sicher dass ich eine Blasenentzündung habe. Heute morgen war ich damit bei einem Frauenarzt. Der konnte aber nichts finden und meinte wahrscheinlich hätte ich so viel getrunken, dass er nichts finden könne. Außerdem hat er mir nichts verschrieben, außer ein paar Vitaminen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das so richtig ist. War ich überhaupt beim richtigen Arzt? Oder ist der Frauenarzt da die falsche Adresse?

Vielen Dank schonmal.

...zur Frage

Kann eine Blasenentzündung durch Gynäkologie ausgelöst werden?

Guten Morgen ich bin w46 und hatte noch NIE eine Blasenentzündung. Hier meine Geschichte. Und da ich aber manchmal mit einer Enzuündung im Genitalbereich zu kämpfenhabe..sei es durch Geschlechstverkehr oder baden gehen oder ähnlichem, benutze ich immer Badetampons in der Badezeit. am Montag war ich früh zur Krebsvorsorge. und am Nachmittag bekam ich plötzlich extremen Harndrang, der auch nach der Blasenetleerung anhielt. Das war die Hölle. Die ganze Nacht. Aber kein Brennen oder so. am nächsten Nachmittag dann beim Urologen wurde im Urin festgestellt, das da alles drinnen ist was nicht reingehört. ich bekam ein einmal-antibiotikum, was auch schon nach 6h die erste Besserung brachte der Druck war weg...herrlich)

Nun meine Fragen:

  1. Kann durch die Gynäk. Untersuchung sowas ausgelöst werden?
  2. kann es durch Bakterien im Badewasser des Freibades dazugekommen sein?( war einmal ohne Tampon drinnen)
  3. die Badetampons verhindern die nur eine Scheiden infektion oder auch eine Blasenentzündung ?
...zur Frage

Ist es eine Blasenentzündung??

ich hatte letztens 2 tage lang solche bauchschmerzen, dass ich kaum laufen konnte vor schmerzen, ich war im krankenhaus, bei meinem hausarzt und beim frauenarzt aber keiner hat was raus gefunden.. dann waren die schmerzen weg, und seit dem muss ich immer so dringend auf die toilette, so dass ich es kaum noch aushalte..das kommt dann immer total plötzlich... kann das eine blasen/nieren entzündung sein?

...zur Frage

Zu viele Follikel an den Eierstöcken

Da ich öfters Unterleibsschmerzen habe und mein** Zyklus viel zu lang** (+40) ist, hat meine Frauenärztin einen vaginalen Ultraschall gemacht.

Sie meinte, dass an meinen** Eierstöcken** viel zu viele Follikel sind. Ich habe sie auch gesehen, es waren mindestens 6 pro Eierstock. Die Ärztin ist der Meinung, dass es durch Übergewicht kommt. Ich habe innerhalb eines Jahres auch 6kg zugenommen.

Ich bin 25 Jahre alt und wiege 83kg bei 180cm. Ich ernähre mich gesund und mache Sport. Sie meinte, dass ich einen sehr langsamen Stoffwechsel habe und deshalb komplett auf Brot, Reis, Süßigkeiten.... verzichten sollte.

Ich bin etwas verwundert, dass sie meint es läge am "Übergewicht". Diese Zyklusschwankungen hatte ich schon immer. Meine Schilddrüse ist gut eingestellt, vor einem Jahr hatte ich eine leichte Unterfunktion.

Sind wirklich die 6kg "Übergewicht" schuld? Was für Folgen haben die Follikelansammlungen?

...zur Frage

Dritte Blasenentzündung innerhalb eines Jahres! Was kann man da unternehmen?

Hallo ich möchte wissen wie sich Frau verhalten kann wenn sie innerhalb von sechs Monaten drei Blasenentzündungen hatte? Das ist doch zuviel?! Oder wie meint ihr das?

Der Gynäkologe hat nicht vor eine Therapie einzuleiten...

...zur Frage

Macht der Frauenarzt das richtig?

Hallo zusammen. Ich war gestern nach einem Jahr wieder beim Frauenarzt. Der hat nur mit einem Ultraschallgerät meinen Unterbauch durchleuchtet. Dann meinte er, wenn keine Beschwerden da sind, wars das. Jetzt bin ich wieder zuhaue und wundere mich ein wenig, ob das eine ausreichende Untersuchung war. Muss der Frauenarzt nicht zumindest einen Abstrich machen? Das hat er früher mal bei mir gemacht, aber eben diesmal nicht. Sollte das einmal im Jahr gemacht werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?