Schmerzen an Klitoris?

1 Antwort

Hi Melanie, zu allererst wünsche ich dir Gute Besserung.

Ich hatte auch schon einen Pilz, aber da hatte ich einen Juckreiz und nicht das Gefühl ich müsse auf die Toilette. Bei der Blasenentzündung die ich hatte, war einer der Symptome das ständige Gefühl ich müsse Wasserlassen. Und es spielte sich vom unangenehmen Gefühl her im unteren Bereich, in der Harnröhre ab. Schmerzen auch nur kurz vor der "leeren" Blase. Ansonsten keinerlei Krämpfe wie es bei Blasenentzündungen auftreten kann.

Bei mir fand sich allerdings etliches im Urin, deswegen verschrieb mir der Arzt ein Antibotika. Und bereits nach Einnahme der ersten Tablette war dieses ständige Druckgefühl des Wasserlassens weg. Einige Monate später hatte ich wieder eine Blasenentzündung, allerdings war da einfach nur der ständige Gefühl des Wasserlassens präsent. Es spielt sich also spürbar im Bereich der Blase ab.

In diesem Fall hat mir mein Frauenarzt zwei super Produkte auf rein pflanzlicher Basis empfohlen. Aqualibra Tabletten und Nephroselektsaft. Damit war das Problem dann behoben. Warum bei dir die Klitoris schmerzt, weiß ich leider auch nicht.

Trotzdem hoffe ich, dass dir die Antwort vielleicht doch hilft. Und die pflanzlichen Produkte kann ich echt empfehlen.

Hämorrhoiden oder Darmerkrankung?

Hallo, ich weiß hier sind keine Spezialisten aber vielleicht hatte jemand von euch schon das gleiche. Vor 10 Tagen ist mir das erste mal aufgefallen das ich Blut im & auf dem Stuhl hatte, begleitende Beschwerden waren Rückenschmerzen vom Steißbein bis zur Lendenwirbelsäule wenn ich eine Weile saß die aber nach gelassen haben wenn ich lag oder gelaufen bin, das ging bis vor 5 Tagen immer so vom Stuhlgang & den Schmerzen hatte halt auch beim ablassen immer wieder Schmerzen im Mastdarm bis zum Ausgang, ich empfand es eher als harmlos & dachte es sind sicher nur kleine Hämorrhoiden Blutungen. Am 5 Tag Abends hat sich dann die Menge des Blutes erhöht & floss nach, die Schmerzen zogen bis zum Nierenbereich genauso bis zum 7. Tag am Ende des 7. Tages kam Blut allein schon nur beim Wind lassen in hoher Menge. Am 8. Tag allein beim Wasserlassen & das in erhöhter Menge. Am Morgen des 9. Tages war der Blutverlust noch höher & mir war kotzübel, war leichenblass & total neben der Spur, am 9. Tag bin ich zum Arzt er hat mir eine Salbe aufgetragen & mir eine Überweisung zum Internisten mitgegeben wie auch ein Rezept für Zäpfchen (das die Apotheke bestellen musste die ich erst am 10. Tag dann hatte), hat auch Blut abgenommen weil er was anderes als Hämorrhoiden nicht ausschließen konnte, hatte nämlich kein brennen, nässen oder jucken im Analbereich. Am Abend des 9. Tages konnte ich dann wieder ohne Bluten auf die Toilette, jedoch abends waren kleine Blutspuren auf dem Papier zu sehen. Am 10 Tag konnte ich obwohl ich musste nicht aufs Klo um ein großes Geschäft machen damit haben die Schmerzen zugenommen, lediglich konnte ich Wasserlassen, habe mich seit dem Arztbesuch geschont & war nur am Abend des 10. Tages für 1 Std. Lebensmittel einkaufen (musste nichts tragen & keinen Einkaufswagen schieben) nach ca. 30 Minuten habe ich so Schmerzen gehabt bis hoch zu den Schulterblättern das ich beinahe geweint hätte & nicht mehr laufen konnte, danach habe ich zuhause was gegessen & ich musste nach dem Essen x-mal aufstoßen also wirklich heftig, und die Schmerzen zogen hoch bis zu den Schultern, manche Bereiche am Rumpf haben heftig geglüht & ich konnte weder links noch rechts oder auf dem Rücken ohne Schmerzen liegen, ganz heftig war es bei jeder Bewegung. Die Nacht habe ich gewärmten Wasserbett verbracht & es war weich, am heutigen Morgen wo ich noch lag hatte ich kaum mehr Schmerzen aber direkt nach dem aufstehen & Zähneputzen fingen die Schmerzen wieder an bis hoch zur Lendenwirbelsäule & der Bauch fühlt sich an als hätte ich Muskelkater wie den Tag zuvor, bis jetzt konnte ich heute noch nicht ablassen und die Schmerzen lassen nicht nach werden eher wieder stärker obwohl ich seit dem Arztbesuch keine Blutung mehr hatte. Bin am überlegen ins Krankenhaus zu gehen aber habe Angst das es wegen nichts ist, das es evtl. der Abheilungprozess ist mit Muskelkater da die Tage die Muskeln so beansprucht wurden.

...zur Frage

Kann ich so kurzfristig zum Frauenarzt? Siehe Details!

Also mein Problem ist, dass ich glaube mir einen Scheidenpilz eingefangen zu haben. Das kommt, weil ich Scharlach habe und deswegen Antibiotika genommen habe, in den Nebenwirkungen steht auch Pilzinfektionen. Habe dieses Jucken und der Ausfluss riecht jetzt irgendwie anders als sonst, aber nicht fischig. Eher süßlich. Ich stehe aber im Moment unter Antibiotika bis Mittwoch und meine Hausärztin meinte ein Abstrich ergibt da wenig (war aber auf Mandelabstrich bezogen). Macht dann ein Abstrich bezüglich des Pilzes Sinn? Wir haben außerdem diese Vaginaltabletten zu Hause, aber ich habe immer nur von der Verbindung mit Creme gehört, geht das auch so? Und außerdem stand da, man soll es nicht während der Tage nehmen, die kriege ich aber Mittwoch (die Behandlung ist ja drei Tage). Samstag fliege ich zwei Wochen in Urlaub. Ich dachte daran, morgen zum Frauenarzt zu gehen. Habe aber keine Infos zu offenen Sprechstunden gesehen, kriegt man da überhaupt so schnell nen Termin bzw kann vorbeikommen? Mit Menstruation zum Frauenarzt möchte ich eher nicht, aus naheliegenden Gründen. Soll ich dann einfach dort anrufen und nen Termin machen für nach dem Urlaub? Oder ergibt das irgendwelche Folgen für die Gesundheit, wenn ich so lange warte? Oder einfach dieses KudeFungin 3 in der Apotheke besorgen und im Urlaub nehmen? Ich bin mir ja eigentlich recht sicher dass es ein Scheidenpilz sein muss (wegen den Symptomen und Antibiotika), aber hatte es noch nie und war auch noch nie beim Frauenarzt... Im Urlaub kann ich nicht zum Frauenarzt, denn dort bin ich 24/7 mit bis jetzt Fremden zusammen und naja, die müssen das nicht unbedingt wissen. Das Jucken ist auch aushaltbar, ich möchte nur einfach wieder gesund werden, ich leide schon 4 Wochen an dem Scharlach, da er spät erkannt wurde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?