Platzwunde auf der Stirn, max 1cm lang u. vllt 1mm breit

2 Antworten

Genäht werden sollte es, damit sich keine hässliche Narbe bildet. Damit musst Du jetzt rechnen. Wenn Dir das wurscht ist und Du den Eindruck hast, die Wunde heilt komplikationslos, brauchst Du nicht zum Arzt, weder zum einen noch zum anderen.

Wenn Dir die Narbe dann doch zu auffällig ist, kauf Dir eine Narbencreme und massiere sie mehrmals täglich dort ein. Sonst trag sie mit Fassung. :o)

kann die denn wohl noch nachträglich genäht werden?Ich dachte mir halt echt nur aufgrund der Tatsache,dass die Wunde nur so klein ist reicht kleben mit den Strips.

Vor 2-3 Jahren hatte ich ne böse Schnittwunde an nem Finger die recht tief war und noch der "Fetzen" Haut (kanns nich anders beschreiben) hing noch am Finger was auch mit den Strips geklebt wurde. Ist ja im Endeffekt schlimmer gewesen als die kleine Platzwunde am Kopf

0
@crosby2k

evistie hat dir doch die Frage zur genüge beantwortet.

0
@crosby2k

Nö, der Drops ist gelutscht. Ich glaube nicht, dass ein Arzt Dir das noch nachträglich näht, wo der Heilungsprozess schon seit Donnerstag vorangeht.

0
@evistie

Du sagst es, Felix...ööhm evistie, der Drops ist gelutscht!:)

0

Ich denke, das ist kein Problem, aber du siehst ja selber, ob die Haut an der Wunde wieder Kontakt hat. Wenn nicht, wird es wohl oder übel eine Narbe geben. hatte das gleiche Problem und leider nichts gemacht und nun hab ich eine Narbe an der Stirn.

@docmartens: glaubst Du wirklich, dass Deine Antwort 3,5 Jahre nach dem Ereignis dem Fragesteller noch irgendwie von Nutzen sein kann?

2

Fäden nach ca. 2 Wochen gezogen und Wunde wieder aufgeplatzt.., kann es ohne erneutes Nähen zusammenwachsen?

Hallo miteinander! Bitte um Hilfe! Ich habe einen ca. 2cm langen und 1cm tiefen Schnitt zwischen Mittel- und Ringfinger. Nach 13 Tagen wurden meine Fäden gezogen (4 Stiche) und am Tag darauf ist die Wunde in der Nacht aufgeplatzt. Nun bin ich zum Arzt und die haben mir eine braune Salbe und 2 Klammerpflaster verpasst und meine Hand mit einem stabilen Pappstreifen verbunden, sodass ich nur noch Daumen und Zeigefinger bewegen kann. Wird es wieder zuwachsen ohne es erneut nähen zu lassen? Habe Angst, dass es nochmal genäht werden muss und ich dann wieder mehrere Wochen außer Gefecht bin. (Bin noch in der Probezeit - Anfang der Ausbildung) Danke im Vorraus!

...zur Frage

Was tun bei einer Platzwunde?

Habe mir am Kopf vorne an der Stirn eine Platzwunde zugezogen. Bin vorhin gegen das Garagentor gelaufen. Die Wunde blutet immer noch, obwohl ich schon die ganze Zeit mit einer Kompresse darauf drücke. Soll ich noch ein Pflaster darauf kleben?

...zur Frage

Platzwunde am Finger entzündet oder nicht?

Hallo, Habe mir vor 9 Tagen eine Quetschwunde am Zeigefinger zugezogen, die direkt aufgeplatzt ist. Sie wurde eine Stunde später ärztlich versorgt und mit Steri Strips verschlossen. 4 Tage später erfolgte der Verbandswechsel und die Arzthelferin entfernte die Steri Strips (trotz der Aussage des Chirurgen, dass sie mind. 8 Tage drauf bleiben sollten). Sie klebte neue Strips drauf, die gestern (8 Tage nach der Quetschung) von ihr ohne Ersatz entfernt wurden. Soviel zur Vorgeschichte. Mein eigentliches Problem ist derzeit noch die starke Schwellung des kompletten Fingers. Sobald mein Puls hoch geht oder ich eine falsche Bewegung gemacht habe, zieht und pocht der Finger. Ich kühle ihn noch täglich, da dies Erleichterung verschafft. Der Finger ansich ist nicht rot, nur geschwollen. Die Wunde ist verschlossen und derzeit dunkelrot bis schwarz mit stellenweisem Druckschmerz. Beugen lässt sich der Finger im oberen Gelenk überhaupt nicht (Platzwunde ist auf diesem Gelenk unterseitig). Könnte eine Entzündung vorhanden sein obwohl der Finger nicht rot ist? Dann würde ich morgen zum Notdienst gehen. Oder ist die Schwellung normal? Ich hatte bisher (zum Glück) noch nie solch große Wunden, daher weiß ich nicht was bei der Heilung normal ist und was nicht. Lg, VA

...zur Frage

Druck auf Stirn/zwischen den Augen/Nase, abends verstopfte Nase, morgens beim Nase putzen Schleim. Vieles versucht, was noch?

Hi

Seit ca. 3 Monaten spüre ich im Stirn-/Nasenbereich einen Druck. Abends habe ich häufig verstopfte Nase, morgens beim Nase putzen klarer Schleim der sich löst. Manchmal habe ich ausserdem das Gefühl, dass mein rechtes Augenlid sehr leicht geschwollen ist. Das verschwindet aber wieder. Ich habe es schon folgendes versucht: Sinupret Dragees, Nasobol inhaliert + Muco-X Brausetabletten, Nasenspülungen mit Emser-Salz, Vitamin C + Zinktabletten.

Leider hat noch nichts geholfen. Kann mir jemand noch etwas empfehlen, damit dieser Druck verschwindet?

Grüsse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?