Wenn ich die Wahl zwischen PET-Flasche oder Tetrapak habe - welche Verpackung ist "gesünder"?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist natürlich deine Entscheidung , aber es gibt wissenschaftliche Studien die belegen, daß in den Plastikflaschen z.B. doppelt so viel weibliche Hormaone wie in Glasflaschen sind. Die Weichmacher in den KunststoffFlaschen sind das Problem.Der Plastik-Grundstoff Bisphenol A soll lt. Studien aus USA und Großbritannien, ua. der Auslöser für krebserregende, gehirn- und Fortfplanzungsschädigungen sein. Weiteres ist auch Bisphenol A auch mitverantwortlich für Herzerkrankungen, Diabetes und Leberschäden. schöne grüße Bonifaz

DH

lieber ein paar Muskeln von der Glasflasche

als eine "weiche Birne" von Bisphenol

0

In PET-Flaschen ist kein Bisphenol A enthalten, wie das Bundesamt für Risikobewertung bestätigen kann. Allerdings sind im Mineralwasser aus PET-Flaschen andere hormonaktive Substanzen nachgewiesen worden. Wie deren Auswirkungen sind, ist aber noch nicht endgültig geklärt. Tetrapaks sind innen mit Plastik beschichtet, allerdings löst sich aus den meisten Kunststoffen höchstens etwas, wenn sie mit UV-Licht beschienen werden. Das passiert ja im Tetrapak nicht.

Ökologisch gesehen sind Tetrapaks im Vorteil, aber ich hab noch nie Wasser in großen Mengen im Tetrapak gesehen. Für Saft würd ichs es wegen der Geschmacksechheit und den paar übrigen Vitaminen auf jeden Fall bevorzugen.

Was möchtest Du wissen?