Ab wieviel Jahren kann man Bubbletea trinken?

3 Antworten

Das Getränk ist insgesamt nicht unumstritten. Im Februar bereits hatte der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte Deutschlands vor Bubble Tea gewarnt. Kleinkinder könnten sich leicht an den Kügelchen verschlucken. Die Befürchtung: Geraten die Kügelchen über die Luftröhre in die Lunge, könnten sie zu einer Lungenentzündung oder sogar zu einem Lungenkollaps führen. Auch die Techniker Krankenkasse warnte vor kurzem dem Mode-Drink. Der Grund: viel zu viel Zucker. Ein 0,2-Liter-Becher Bubble Tea enthalte mit 300 bis 500 Kalorien rund ein Drittel des Tages-Energiebedarfs eines Kindes.

Deine Mutter hat recht. Willst Du schuld sein, wenn Dein Bruder sich verschluckt? Sicher nicht. Bubble tea ist - wenns denn überhaupt sein muss - nur was für "Große". "Kosten lassen" ist gut und schön, bringt aber nur auf den Geschmack. Was man nicht kennt, kann man nicht vermissen... :o)

Das Zeugs ist in jeder Hinsicht ungesund. Für Kinder wegen der Gefahr des Verschluckens und für Größere wegen der vielen sinnlosen Kalorien, die das Getränke enthält. Gar nicht zu reden von den Farbstoffen, den anderen künstlichen Zusätzen und so weiter. Ein fünfjähriger sollte diesen Tee auf gar keinen Fall trinken. Tee ist übrigens etwas anderes, nicht dieses gepanschte zeugs da.

Ist vielleicht gar nicht so ohen wenn er sich an den Kügelchen verschluckt, ich würde es ihn auch nicht trinkenn lassen. Er kann ja mal bei dir probieren, wenn du dabei bist. Aber gerade letztens kam eine Reportage dass diese Dinger sowas von ungesund sind, dass ich da komplett die Finger von weg lassen würde.

Schon wieder Muskelzucken ...

Also ich habs ja jetzt schon länger. Mittlerweile ist es auch schon viel weniger geworden, denn in der schule merke ich das nur noch ganz wenig. Außerdem soll ich mir keine sorgen machen, so lang die nicht permanent sind. So jetzt bin ich aber gestern von der couch aufgestanden und hab mich an den esstisch gesetzt. Dann hat an meinem unterarm wieder kurz und schnell ein kleiner bündel gezuckt. Diesmal auch stärker. War dann nach 30s auch schon wieder vorbei aber ich hab mich da halt trotzdem reingesteigert. Naja dann bin ich halt nach dem essen in mein zinmer und es hat eig dauernd gezuckt an dieser kleinen stelle. Dann bin ich hoch gegangen und habe eine magnesiumtablette genommen. Es war danach nur noch selten, kurz und viel schwächer da und ich konnte ruhig einschlafen. Naja jetzt bin ich eben aufgewacht und dann hat es nach dem ich aufgewacht bin wieder angefangen... dann bin ich halt wieder hoch um was zu trinken oder was zu suchen, dass mich ablenkt. Als ich wieder in mein zimmer kam, wars wieder weg o.O also lag das gestern nicht an der tablette sondern an dieser kurzen Strecke die ich gelaufen bin. Jetzt momentan zuckt es wieder 0. Aber vielleicht kann man davon etwas ableiten, was mir fehlt. An bewegungsmangel kann es nicht liegen, denn ich fahre in der woche mind. 4 tage skateboard mit 10km strecken. Vor dem pc sitze ich allerdings auch sehr viel aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es daher kommt. Ich weiss, alle sagen psyche aber seit dem ich da nicht mehr so dran denke ist es besser geworden. Hätte ich bei einer schlimmen erkrankung eigentlich schon was gemerkt? :/

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?