Müssen Zahnprothesen durch Veränderungen des Kiefers erneuert werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, eine Prothese muss immer wieder an die Veränderungen des Kiefers angepasst werden, ansonsten kann der Patient damit nicht essen, wenn es starke Veränderungen sind, nicht einmal richtig sprechen. Normalerweise beginnt man ja nicht gleich mit einer Totalprothese, sondern erstmal z.B. mit einer Teleskoparbeit. Da werden die Zähne, die noch vorhanden sind mit einbezogen und überkront (kurz gesagt). Müssen jetzt weitere Zähne gezogen werden, könnte diese Arbeit erweitert werden. Irgendwann ist es dann schon auch sinnvoll, die Arbeit ganz neu zu machen, jedoch hat das Zeit. Aber auch eine Totalprothese kann verändert werden. Man kann sie unterfütternt - also wieder neuen Kunststoff an die basale Fläche machen, dann hält sie auch wieder besser.

Wie du siehst, gibt es viele Varianten. Das muss der Zahnarzt dann von Fall zu Fall entscheiden!

Sinnvollerweise sollte die Zahnprothese regelmäßig angepaßt werden. In der Praxis jedoch ist es so, dass die Krankenkassen nicht mehr viel an den Dritten Zähnen bezahlen und der Otto-Normal-Verbraucher hat nicht das Geld, immer wieder neue Prothesen anfertigen zu lassen. So eine Prothese ist unheimlich teuer und kann nicht von jedem finanziert werden. Das Zwei-Klassen-System läßt grüßen.

Was möchtest Du wissen?