Hallo Herzdame92,

also dein Magen sollte nicht unter deiner Spange leiden. Natürlich ist das nervig, wenn man ständig Zähne/Spange, etc putzen muss...falls es gar nicht geht, würde ich es so machen, dass du nach den großen Mahlzeiten alles putzt und danach die Spange trägst. Solltest du dann dazwischen etwas kleines Essen wollen, kannst du das ja einfach tun, und danach die Schiene bis zur nächsten Mahlzeit draußen lassen und danach wieder das ganze Prozedere durchlaufen. Wenn du diese Schiene für ein paar Stunden draußen hast, passiert absolut nichts. Da musst du dir keine Sorgen machen!

Ich wünsche dir noch frohe Feiertage und einen guten Rutsch!

...zur Antwort

Hallo Rose10,

das ist nichts schlimmes. Es ist eine tumorähnliche Veränderung im Kiefer, die von den Riesenzellen ausgeht. Sie metastasiert aber nie. Ist also nicht bösartig, sondern eine gutartige Veränderung. Das wird normalerweise operiert und dann in regelmäßigen Abständen kontrolliert. Aber du musst dir keine Sorgen machen. Das kommt relativ häufig vor, weshalb es ein absoluter Routineeingriff ist.

...zur Antwort

eigentlich dürfte das nicht passieren, wenn der Zahnarzt richtig trocken gelegt hat. Ist die Gegend aber zu feucht beim Legen der Füllung, kommt es zu keinem richtigen Verbund zwischen Zahn und Füllung, und diese fällt wieder raus. Ist die Füllung richtig gelegt, dürfte es auch ziemlich schwierig für dich werden, sie raus zu bekommen.

...zur Antwort

Hallo Zeus73,

wenn du keine Schmerzen hast, kann das Medikament schon mal eine Weile drin bleiben. Jedoch ist es besser desto schneller du den Zahn mit einer definitiven Wurzelfüllung versorgen lässt. Es kommt natürlich auch darauf an, wie der Zahn verschlossen wurde. Ich vermute, da du ja eine Woche später wieder kommen solltest, dass dort nur Cavit verwendet wurde, welches nur ein temporäres Füllungsmaterial ist. Das ist lange nicht so dicht wie Zement und erst recht nicht wie Kunststoff. Deshalb solltest du so bald wie möglich einen neuen Termin ausmachen!

...zur Antwort

Hallo Rose10,

das würde ich auf keinen Fall tun. Zum einen schadet es den Zähnchen die bald kommen, wenn sie nicht schon da sind und zum anderen können in dem Honig Bakterien sein, die die kleinen Kinder noch nicht richtig vertragen. Wenn dein Sohn den Schnuller nicht mehr mag könnte es sein, dass er im Moment sogar einen Zahn bekommt...vielleicht wäre ihm dann ein Beißring lieber...

...zur Antwort

Hallo Timo34,

prinzipiell ist es kein Problem, wenn sie ganz durchbrechen können. Dann ist es so wie sonst auch, wenn du einen Zahn bekommen hast. Wurde dir gesagt, dass sie entfernt werden müssen? Zu einem Problem wird es dann, wenn sie nicht ganz durchbrechen können, weil sie z.B. an dem Zahn davor hängen. Dann sollten sie so schnell wie möglich raus, denn es kann dazu kommen, dass die Wurzel des davor liegenden Zahnes angegriffen wird oder/und es zu einer Entzündung der Krone kommt. Beides hat schwerwiegende Folgen.

Ich würde dir raten, das mit deinem Zahnarzt abzusprechen! Für den Beratungstermin solltest du dir die Zeit nehmen!

...zur Antwort

Hallo Alvin3,

es kann gut sein, dass die Schmerzen mit dem Schneidezahn zusammenhängen. Z.B. könnte sich eine Art Zyste an der Wurzelspitze gebildet haben, die sich jetzt weiter zum Gaumen ausbreitet. (Die Entzündung findet sozusagen nicht ihren weg nach draußen, sondern verläuft innen den Gaumen entlang.) Du solltest auf alle Fälle sobald wie möglich zu deinem Zahnarzt gehen. Über das Wochenende kannst du versuchen mit Ibuprofen hinzukommen. Falls es jedoch gar nicht mehr geht, würde ich mir überlegen, doch zum Notdienst zu gehen...

Gute Besserung!!

...zur Antwort

Hallo pillepalle,

es kann durchaus mal vorkommen, dass sich eine Karies entwickelt hat, die du gar nicht gemerkt hast. Sie hat dann wohl von der Seite die Kaufläche unterminiert und dann hast du nur zubeißen müssen und das Loch ist sozusagen eingebrochen. Das ist nicht weiter schlimm. Schau, dass du sobald wie möglich deinen Zahnarzt aufsuchst, der soll sich das dann anschauen und dir eine Füllung machen!

Alles Gute und einen guten Rutsch!

...zur Antwort

Ja, eine Prothese muss immer wieder an die Veränderungen des Kiefers angepasst werden, ansonsten kann der Patient damit nicht essen, wenn es starke Veränderungen sind, nicht einmal richtig sprechen. Normalerweise beginnt man ja nicht gleich mit einer Totalprothese, sondern erstmal z.B. mit einer Teleskoparbeit. Da werden die Zähne, die noch vorhanden sind mit einbezogen und überkront (kurz gesagt). Müssen jetzt weitere Zähne gezogen werden, könnte diese Arbeit erweitert werden. Irgendwann ist es dann schon auch sinnvoll, die Arbeit ganz neu zu machen, jedoch hat das Zeit. Aber auch eine Totalprothese kann verändert werden. Man kann sie unterfütternt - also wieder neuen Kunststoff an die basale Fläche machen, dann hält sie auch wieder besser.

Wie du siehst, gibt es viele Varianten. Das muss der Zahnarzt dann von Fall zu Fall entscheiden!

...zur Antwort

Hallo Michi59,

man kann versuchen, die alte Prothese zu erweitern. Aber sie wird wahrscheinlich nicht richtig passen, weshalb dir dein Zahnarzt sicher eine neue verpassen wird.

Aber für den Übergang dürfte es gehen. Du musst wahrscheinlich eine Haftcreme verwenden, damit sie besser hält!

Wahrscheinlich, hattest du davor eine sog. Teleskop-Prothese. Durch das Metall wird sie auch ziemlich schwer sein, weshalb sie auch nicht ganz so gut halten wird! Es sollte aber alles kein großes Problem sein!

Alles Gute!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.