Mittelfußknochenbruch und Radfahren?

3 Antworten

Beim Laufen belastest du eigentlich mehr deinen Fuß als beim Treten in die Pedale. Achte aber darauf, dass du mehr mit der Ferse das Pedal benutzt. Stelle lieber den Sattel etwas tiefer, dass du nicht nur mit der Spitze an die Pedale kommst, wenn das Pedal nach unten zum Boden kommt. Du kannst ja mit der Fußspitze nicht beim Radfahren arbeiten.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Meine Mutter ist Schmerzärztin, habe selbst Erfahrung

Noch besser wird es sein, wenn Du versuchst nur mit dem hintersten Teil des Fußes auf das Pedal Druck auszuüben. Ich hoffe, der Schuh hat eine starre Sohle.

Bevor Du morgen einfach losfährst, würde ich dies heute bereits -auf kurzer Strecke- testen, wie es am besten und ob es überhaupt funktioniert. Viel Erfolg

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Auch wenn das mit dem Treten vielleicht geht, solltest du bedenken, was du machst, wenn es mal zu einer etwas brenzligeren Situation kommt, du plötzlich abbremsen musst o.ä. und du dann im Reflex schnell vom Rad absteigst oder sogar abspringst. Wenn du dann auf dem vorgeschädigten Fuß aufkommst, ist das sicher nicht förderlich.

Aus diesem Grund durfte mein Vater z.B. nach dem Einsetzen eines künstlichen Kniegelenks nicht mit dem Fahrrad am Straßenverkehr teilnehmen. Der Arzt sagte, es wäre zu gefährlich, wenn er mit dem operierten Bein aufkommen würde. Und bei einem gebrochenen Fuß stelle ich mir das halt ähnlich vor.

Die Verkehrssicherheit in jeder Situation muss gegeben sein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – hab (leider) schon viel mit Schmerzen erlebt

Was möchtest Du wissen?