Hallux Valgus - wann ist eine OP ratsam? Foto hinzugefügt...

Hallux - (Operation, Hallux valgus)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Abend,

bei der deutlich sichtbaren Fehlstellung in Kombination mit den von Ihnen beschriebenen Symptomen ist eine Operation zumindest am linken Fuß sicherlich empfehlenswert. Es eilt natürlich nicht, aber um eine Operation werden Sie ohnehin auf Dauer kaum herum kommen - warum sich also quälen. Die Zeiten, dass man so lange warten soll, bis es nicht mehr geht, sind lange vorbei. Oft gilt: Je früher operiert wird, desto besser für das Gelenk. Vor Schmerzen braucht man bei vernünftiger Therapie heute ebenfalls keine Ängste mehr zu haben. Die Taubheitsgefühle entstehen übrigens typischerweise dadurch, dass genau in diesem Bereich ein kleiner Hautnerv läuft, der nun wegen des ständigen Drucks gereizt reagiert. Lassen Sie sich am besten bei Gelegenheit einmal von einem Fußchirurgen beraten, auch anhand von Röntgenaufnahmen wird man Ihnen genauere Empfehlungen geben können.

Viele Grüße

Adrian Wiethoff

Düsseldorf

Hallo Knusperflocke,

Also.. Ich bin erst 21ig, und habe schon seit der Kindheit immer wieder Schmerzen wegen meinen beiden Hallux Valgus. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert (Einlagen, Übungen etc.) leider ohne Erfolg. Bei der Arbeit muss ich extrem viel laufen und dies machte mir immer mehr mühe. Ich habe mehrere Gespräche mit verschiedenen Ärzten und Betroffenen geführt und alle haben mir das selbe erzählt: Wenn du so viele Schmerzen hast, dass es dich im Alltag stört, mach die Operation! Nun habe ich letzte Woche die Operation hinter mich gebracht. Sie ist ziemlich schmerzhaft, vor allem die Tage danach, aber ich bin immer noch froh, dass ich es hinter mir habe. Ich habe von vielen gehört, dass es danach viel besser war und dass sie keine Schmerzen mehr haben. Ich habe mir einfach gesagt: schlimmer kanns nicht mehr werden :)

Du musst dich selbst entscheiden, was du möchtest.. Nur als Tipp: je früher du es machst, desto einfacher ist auch die Operation.

Liebe Grüsse

Meine Freundin, die schon seit ihrer Kindheit unter dem Hallux Valgus leidet, teilte mir mit, dass Operationen nicht zu emfehlen sind. Sie helfen wohl nicht wirklich, sorgen aber dafür, dass der Patient nach der OP auch noch Schmerzen hat. Meine Freundin schwört auf Einlagen. Der Hallux Valgus ist damit nicht verschwunden, aber nicht mehr so ausgeprägt und er wird auch nicht mehr schlimmer. Denk mal darüber nach, ob das für dich in Frage käme.

Du musst etwas für deine Füße tun, eine OP wäre für mich nur in Betracht zu ziehen, wenn alles andere nichts hilft. Die Füße werden von uns viel zu stiefmütterlich behandelt und wir bemerken sie erst, wenn sie schmerzen und uns Schwierigkeiten bereiten. Mach mal regelmäßig Fußgymnastik. www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesunde-fuesse Außerdem lerne im Fersensitz mindestens 3 Minuten zu sitzen und wenn das gut geht, öffne die Beine und setze dich vorsichtig dazwischen, bis auf einige Minuten ausdehnen. Stelle die Zehen an und setze dich auf die Fersen, solange du es aushältst, dann wieder Fersensitz und die Knie hochheben. Mache das täglich und deine Füße werden bald besser aussehen.

Was möchtest Du wissen?