Meine Freundin wird immer dicker, kein Ende in Sicht

2 Antworten

Deine Freundin hat eine massive Essucht. Das ist für den Partner sehr schwierig, und du hast bereits erlebt, dass du eigentlich völlig machtlos bist. (ich weiss wovon ich rede, mein Ex-Mann hat auch ein starkes Suchtproblem).

Es klingt, als habe deine Freundin resigniert, als sei keinerlei Motivation mehr vorhanden. Sie muss sehr starke unbewusste Gründe für diese Sucht haben. Wie andere hier erwähnt haben, baut sie sich eine Schutzmauer. Und unbefriedigte Bedürfnisse und Sehnsüchte werden auch eine Rolle spielen.

Kurz, sie wird nicht um eine Psychotherapie herumkommen, am besten stationär. Ich empfehle eine gute psychosomatische Klinik, wo Körper UND Seele betreut werden und auch mit dem Unbewussten gearbeitet wird. Allerdings müsste sie selber das wollen. ihr habt zwei Kleinkinder? das machts nicht gerade einfacher. aber die Kinder werden so sehr profitieren, wenns ihrer Mama wieder gut geht, dass sich jeder Aufwand lohnt.

was DU tun kannst? Mir scheint, du hast bereits alles getan was du konntest. Sei klar, sag ihr wies dir geht damit. Leider enden unbehandelte Suchtprobleme oft mit der Trennung, so auch bei uns. Aber du liebst sie, ihr habt Kinder - da wirst du ihr wohl kein Ultimatum stellen wollen. Ich wünsche euch alles Gute!

Vielleicht fragen Sie mal Ihre Freundin, was ihr fehlt?

Hat sie die nötige Unterstützung, die eine Mutter braucht, um überhaupt etwas für sich tun zu können? Kann sie das Kind für einige Stunden abgeben, um etwas für sich zu tun?

Ist sie traurig oder gar schon resigniert was die eigenen Bedürfnisse angeht? Welche Gefühlt betäubt sie durch die ständige Esserei? Fazit: Der Dreh- und Angelpunkt werden wohl die unangenehmen Gefühle und die unerfüllten Bedürfnisse Ihrer Freundin sein.

Wen läßt sie an sich ran? Wird sie mit Ihnen reden? Oder braucht sie eine Frau? Eine Therapeutin? Eine andere Mutter? Wem wird sie sich öffnen. Regen Sie an, dass sie sich auf ein Gespräch einläßt. Und zwar nicht auf ein Gespräch über ihre Gewichts- und Eßproblematik. Sondern regen Sie ein Gespräch an über die unerfüllten Bedürfnisse Ihrer Partnerin. Das ist, was Sie für sie tun können.

Alles gute Ihnen!

Was möchtest Du wissen?